Rebuy und Addon Strategie?

    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.433
      Seas. ich brauch da mal fix ein paar infos.

      inwiefern macht es sinn, bei einem turnier von etwa 40 mann

      a) rebuys (buyin erneut in chips in der ersten stunde)

      b) addons zu machen?

      wann macht was wie sinn? welche rahmenbedinungen gibt es?

      wäre nice, wenn da jemand ein paar infos geben könnte!

      p.s.: hab grad keine zeit zum suchen. sorry, falls es dazu schon was oin FAQs oder so gibt!

      grüße

      Hotte
  • 35 Antworten
    • GermanatorX
      GermanatorX
      Einsteiger
      Dabei seit: 30.08.2006 Beiträge: 134
    • homerjaysimpson
      homerjaysimpson
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2006 Beiträge: 3.390
      zocke auch relativ viel turniere, aber die rebuy und add on turniere sind meine schlimsten feinde

      kurzum mich würde dazu eine stratgeie auch intressieren
    • uTz84
      uTz84
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2006 Beiträge: 2.336
      Man kann in der Rebuy Phase aber auch ganz normal spielen und versuchen die Ultra Aggressiven zu Stacken mit Premium Hands. D.H. einmal Rebuyen am Anfang um auf den doppelten Stack zu kommen.

      Addon würde ich eigentlich immer nehmen. :)
    • Svobodenho
      Svobodenho
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 154
      Ich spiele auf pokerstars gerne das 3 dollar rebuy turnier, dass bei uns um 20.10 uhr anfängt. Ich spiele auch so, wie uTz84 es vorgeschlagen hat. Ein rebuy am anfang plus das addon... wenn man nicht gerade viel pech hat sollte man es ins geld schaffen. mit einer minimalen investition von 9 dollar sollte man schon rechnen. Kommt man ins geld kann man mit mindestens 22 dollar umsatz rechnen. Das besondere an diesen Turnieren ist ja, dass es viele gibt, die am anfang wirklich mit allem all in gehen. hab schon leute gesehen, die 50 dollar reingeschossen haben und als platz 800 von 1400 dann gegangen sind... letztendlich lohnt es sich diese turniere zu spielen, auch wenn die siegeschancen sehr sehr gering sind, wenn man selbst nur 9 dollar investiert.

      euch noch GL Kameraden ;)

      @onkelhotte
      Ich nehme an du spielst qualfier mit rebuy, bei denen nur 40 mann teilnehmen. hmmm, schwer zu sagen, welche taktik du anwenden solltest. das muss jeder für sich selbst anhand des bankrolls entscheiden

      MfG
      Svobodenho
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.433
      ich dachte immer, dass man nur rebuy machen kann, wenn man pleite ist?

      die frage ist halt, ob man rebuy überhaupt machen soll, falls man am anfang mal pleite geht?

      und wenn man direkt am anfang rebuy für doppeltes stack machen kann, dann würdet ihr das also machen?
    • pKay
      pKay
      Black
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 7.163
      Du kannst einfach mehr wie cashgame spielen udn auch kleinere edges pushen (was du ja normalerweise versuchst zu vermeiden), da du immer rebuyen kannst-.--
    • uTz84
      uTz84
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2006 Beiträge: 2.336
      Ja Rebuy geht immer mit 1.500 (/2.000 etc.) oder weniger Chips. W3enn man Pleite ist kann man also 2mal Rebuyen. ;)
    • Macout
      Macout
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2005 Beiträge: 1.444
      Kann es sein, dass PartyPoker einen Bug in der Software hat, der erlaubt, dass man über dem minimalen Stack rebuy"en" kann? Ich hab es nicht getestet, will es auch nicht, kann mich auch komplett irren, aber es sieht so aus, dass der Rebuy jedesmal durchgeht wenn du pushst und in dem Moment dein Stack auf Null ist und der Gegner noch nicht reagiert hat. Weiß jemand anderes?

      Edit: Fallbeispiel:

      du reraist mit blabla, flop kommt sagen wir mal flushdraw, du hast position, er checkt du pushst. Während er überlegt, kannst du rebuy"en", Gegner foldet, du hast Pot und Rebuy.
    • brontonase
      brontonase
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 16.958
      Original von OnkelHotte
      ich dachte immer, dass man nur rebuy machen kann, wenn man pleite ist?

      die frage ist halt, ob man rebuy überhaupt machen soll, falls man am anfang mal pleite geht?

      und wenn man direkt am anfang rebuy für doppeltes stack machen kann, dann würdet ihr das also machen?
      man kann ein rebuy machen wenn man kleiner oder gleich viel chips wie am anfang hat, also bei pokerstars 1500 also kannst du gleich am anfang deinen stack verdoppeln. bei partypoker ist ein fehler da kannst du immer rebuy machen wenn du allin bist egal ob du verlierst oder gewinnst.

      also ich mache kein rebuy am anfang, spiele gute hände und versuch so denen die die mit K8 allin zu gehen ihren stack zu minimiren ;-)
      wenn ich dann mal mit AK verliere dann rebuye ich aber nur einmal wenn ich es damit nicht schaffe dann sage ich mir okay schlechter tag hat nicht sollen sein. ein addon kaufe ich meistens auch nicht, habe es auch schonmal mit 3200 chips nach einer stunde auf platz 46 geschafft.
      gestern hatte ich knapp 10000 nach einer stunde und bin ins geld gekommen für 3,30 ;-) musst halt sehen was du für einen tisch hast manchmal hast du maniacs die mit allem allin gehen manchmal auch ein tisch wo die leute nur mit sehr guten händen oder pocket pairs allin gehen.
    • Tonding
      Tonding
      Black
      Dabei seit: 27.01.2005 Beiträge: 3.362
      Man kann auf PS wenn man 1500 Chips oder weniger hat rebuyen.
      Daher auf jeden Fall am Anfang rebuyen.
      Auf PP geht das nicht, aber da gibt es ja den Bug, mit dem man immer wenn man allin geht und auf Rebuy drückt 3000 extra Chips bekommt.
      Bei den niedrigen Buyins (bis 10$), pushe ich Preflop any Ace und any Pair.
      Da ist man nie mehr als ein 3:1 Underdog und kann schon sehr früh seine Chips verdoppeln.
      Wenn ich verliere kaufe ich mich meistens 2-3 mal neu ein.
      Auch sehr bei Tilt zu empfehlen.
      Das kommt man billiger weg als in Cashgames.
      Ab der 40. Minute der Rebuyperiode versuche ich dann, falls ich schon meinen Stack mindestens verdoppelt oder besser noch mehr vervielfacht habe tighter zu spielen und nur noch mit Premiumhänden große Pötte zu spielen.
      Wenn ich bis dahin noch immer mit meinem Anfangsstack am Tisch sitzen sollt versuche ich mit einem guten Ass oder mittleren PP ein Doubleup.
      Wenn das nicht klappt lohnt sich ein Rebuy normalerweise nicht mehr.
      Dann war es das mit dem Turnier.
    • uTz84
      uTz84
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2006 Beiträge: 2.336
      Bei Tilt Wechsel ich auf die 0.5/1 SH Tische (Fixed). ist noch billiger. xD
    • skibbel
      skibbel
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.874
      Bei Tilt mach ich 'ne Pause... Ist noch billiger.
    • numb3r1
      numb3r1
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 866
      ja bei den rebuys mit kleinerem buyin ist es ja +EV einfach mal mit "guten" Händen da allin zu gehen bzw zu callen
      also so PP ab 88, A9 und besser,KJ,KQ und sowas die Gegner gehen ja oft mit crap allin preflop

      und wenn man nicht nen halbwegs vernünftigen stack hat wirds sowieso schwer

      ich denk da hat man ne edge gegen die anytwo allin pusher in der early phase


      was sagt ihr dazu?
    • TeK1337
      TeK1337
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 1.546
      also bin grad bei diesem 3$ rebuy auf stars als 111. ausgeschieden.. am anfang die allespusher mit AT+ und paaren gecalled bzw preflop wenn alle gelimpt haben auch mal mit händen die ich normal nicht spiele mitgelimpt, da die gegner am flop auch mit toppair und flushdraw pushen blabla.. nach der rebuy phase mit ein bisschen glück top 30 gewesen

      auf jeden fall finde ich das selber any2 pushen dumm ist.. wenn dann mit händen wo man nicht sicher underdog ist.. naja für 12 dollar einsatz (2rebuys 1 addon) ganze 31 dollar rausgekommen.. nicht viel aber ich finds ganz ok für einen 111. platz (verglichen mit normalen turnieren)..
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.433
      also sehe ich das richtig, dass keiner weiss, ob das mathematisch sinn macht?

      ich finde das fraglich:

      wenn ich nach ner halben stunde pleite bin und rebuy mache, dann habe ich nicht die situation wie am anfang. zu beginn kaufe ich für den buyin chips und alle haben gleichviel.

      mache ich rebuy, dann zahle ich das gleiche, starte aber nun gegen gegner mit wesentlich größeren stacks. ich habe das gefühl, dass das mahtematisch -EV ist (auch wenn der . und zwar je negativer, desto später ich das ganze starte. ich setze jetzt mal ein szenario voraus, bei dem man nur rebuy machen kann, wenn man pleite ist.

      habe ich einen denkfehler dabei?

      anders gefragt:

      ich starte ein turnier: buyin 10$, 1000 chips 100 teilnehmer.

      wenn ich nun von den 100 leutem der einzige bin, der nur 5$ zahlt, dafüer aber nur 500 chips bekommt. ist das dann mathematisch gesehen einerlei oder habe ich einen nachteil, auch wenn ich nur die hälfte zahle.

      würde es im gegensatz +EV sein, wenn ich als einziger für 20$ 2000 chips erhalten könnte? lasst mal ein szenario zu, bei dem alle spieler sameskilled sind.
    • skibbel
      skibbel
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.874
      Nehmen wir mal ein Pokerstars Rebuyturnier an, 1500 Startchips, 1$ Buyin.
      Nachdem ICM haben die 1500 Chips einen Wert von 1$ (logischerweise), deswegen ist es denk ich immer +-EV 0 nachzukaufen.

      Und 500 Chips für 5$ wären bei deinem Beispiel imho auch +-EV 0
    • hazz
      hazz
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 4.771
      die problematik interessiert mich auch schon länger, aber irgendwie hab ich da noch nix sinnvolles zu geschrieben gesehen.

      das problem aehnelt imo chipdumping.
      2 spieler schmeissen ihre chips zusammen, haben also doppeltsoviele, zahlen aber auch 2mal soviel. ich denke das ist -ev auf das eine turnier gesehen.
      stell dir mal ein 10er sng vor, wo 9 andere leute zusammenspielen. du wirst jedes mal 2ter und machst plus, dh die anderen machen minus.

      der grenznutzen der chips nimmt hier bei steigender anzahl ab.

      die frage ist, gilt das allgemein? bigstack von 8x smallstack wirklich 8mal soviel wert? er eröffnet ja auch neue strategien, die einen vorteil darstellen koennten. allerdings könnten dies "pseudo-strategien" sein, die nur gegen schlechte spieler funktionieren, nicht aber gegen gute.

      nach obiger logik erscheint ein addon also zunächst wie chipdumping und damit -ev. hier muss man imo den average stack betrachten, was ein addon sinnvoll machen kann. (intuitiv: als bigstack mit 1mio chips macht man wohl kein addon für 1k; wenn es ein doubleup bedeutet und mich wieder "ins spiel" bringt, dann schon).
      ein rebuy sollte demnach immer +ev sein. allerdings wird hier die payoutstructure anders veraendert bzw die anderen spieler zahlen nicht übermaessig viel geld ein. vielleicht ist es auch ev-neutral.


      für praktische ratschlaege darf man aber auf keinen fall die hourly rate aus den augen verlieren. da kommen dann ua folgende faktoren rein:

      -nur ein turnier pro tag -> also keine alternative investitionsmöglichkeit für dein kapital als ein addon
      -gewinnchance bei rebuy zwar vorhanden, aber sehr klein -> also grosser zeitaufwand für eine minimale edge
      -(negative) beeinflussung des gegnerischen spiels durch eigene stackgrösse -> zb bigstack bietet evtl überproportionalen vorteil gegen anfänger
      -allgemeine edge gegenüber den anderen
      -rake auf rebuys
    • numb3r1
      numb3r1
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 866
      ich denke ein rebuy hat nicht den wert eines buy-ins
      1. je mehr chips man hat, desto weniger sind sie wert (siehe ICM Modell)
      2. Hat man 0 CHips übrig und kauft nach, dann hat man die Situation wie am Anfang, bloss das Turnier ist schon etwas vorangeschritten und man kommt dann schon Probleme mit den blinds, man "kauft" sich also nen buyin ohne early phase


      Die Auswirkungen sind aber sicher nicht so sehr groß, man hat durch den rebuy sicher doch noch ne edge, außerdem haben die rebuys ja meist keinen rake mehr, was wieder von Vorteil ist. Außerdem kann man, wenn man sich nen großen stack "kauft", auch mehr chips von den anderen bigstacks "holen", wo man als lowstack ja "nur" seinen kleinen stack verdoppeln könnte (deswegen soll man bei cashgames ja auch immer nachkaufen)
    • hazz
      hazz
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 4.771
      deinen 1. punkt musst du schon irgendwie logisch verknüpfen. ohne weitere argumente nehme ich einfach mal an, dass ein rebuy eine kleine stacksize darstellt, welche laut icm recht viel wert ist (pro chip). da spricht also garnichts gegen einen rebuy, eher dafuer, da die anderen eine durchschnittlich höhere stacksize haben.

      zum 2ten punkt:
      die "probleme mit den blinds" bedeuten übersetzt:
      eine grosse stacksize ist verhältnismässig besser (hat nicht die probleme eines smallstacks) - icm sagt doch aber genau das gegenteil. wie erklaerst du das? imo sind diese "probleme" nur pseudo-probleme bei zielsetzung das turnier unbedingt ohne wiederholungen zu gewinnen. ich lasse mich in der hinsicht gerne belehren.
      man kauft sich also in ein turnier wie vorher ein, nur dass die anderen schon grössere stacks haben. klingt nicht toll, vernachlaessigt aber, dass jetzt auch mehr geld im prizepool ist als bei ersten buyin! wie und ob sich diese beiden faktoren aufwiegen ist ja gerade die urpsrungsfrage und die antwort liegt vielleicht in der "abgehackten" payoutstructure.
    • 1
    • 2