Check-behind am River

    • PokaPete
      PokaPete
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 197
      Hallo,

      da ich vorhin mal wieder eine Hand gespielt habe, bei der ich mich danach geärgert habe, dass ich nicht einfach check-behind am River gespielt habe, würde ich gerne mal mit euch diskutieren, was dabei für euch entscheidene Faktoren sind.

      Grundsätzlich würde ich für mich sagen, dass wenn ich die nuts oder eine Hand, die dem sehr nahe kommt, halte, ich immer am River nochmal for Value bette. Hat man dieses Privileg nicht, also eine verwundbare Hand wie TPTK oder Overpair, sollte man sich das Board und die Bet-Sequenzen nochmal genau anschauen. Sind auf dem Board keine Draws möglich gewesen und der Gegner hat eine Turn- und River-Bet gecallt, würde ich über ein check-behind nachdenken, da der Gegner anscheinend irgend eine made hand haben muss. Bei einem drawlastigen Board komme ich eigentlich zu dem selben Ergebnis. Ist der Straight- oder Flushdraw eingetroffen, möchte ich das Risiko eines Check-Raises nicht eingehen, wenn ich nicht den Flush/Straight habe. Wenn der Draw nicht angekommen ist, wird mich ein busted draw auch nicht callen, sondern nur eine Hand, die mich vermutlich schlägt. Also bringt die zusätzliche Bet keinen Value, sondern sie kostet nur Geld ;)

      Es ist sicherlich auch noch wichtig zu schauen, ob er nach den bisherigen Bet-Sequenzen (insbesondere preflop - raise oder nicht) auf dem Board was getroffen haben könnte. Wurde preflop geraised und es liegen nur niedrige Karten, dann hat er in den meisten Fällen wohl nichts getroffen und hat mit seinen Overcards gecallt.

      Wie seht ihr das Ganze? Was für andere Faktoren spielen da für euch noch eine Rolle?

      Natürlich ist es nicht einfach die Problematik zu verallgemeinern, daher geht es mir "nur" darum, welche Faktoren/Punkte ihr bei solch einer Entscheidung im Auge habt. Wir können einfach von einem solidem Gegner ausgehen und Fische, die auch mit bottom pair bis zum River callen ein wenig außenvor lassen.
  • 9 Antworten
    • homerjaysimpson
      homerjaysimpson
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2006 Beiträge: 3.390
      nehmen wir ein simples beispiel

      er checkt den flop, du bettest er callt, gleiches auch am turn

      nun denkt er sich mit seiner guten hand, dass er ja gesehen hat dass du immer bettest also will er ein check raise am rive spielen

      oder

      der gegner bettet immer bis zum river und macht dann ein check um auch ein check raise einzuleiten

      diese zwei Dinge, vor allem Nr. 1 sieht man halbwegs häufig und wenn man nicht grad die nuts oder eine sehr starke Hand hat und sich unsicher ist, immer mal lieber check behin spielen
    • Macout
      Macout
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2005 Beiträge: 1.444
      Ich checke, wenn ich kein Value sehe und keine FoldEquity brauche.
    • PokaPete
      PokaPete
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 197
      und wann siehst du kein value? was sind da deine kriterien?
    • DestructOne
      DestructOne
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2006 Beiträge: 2.049
      Ich stelle mir immer die selben 2 Fragen:

      1) Foldet eine bessere Hand?
      2) Callt eine schlechtere Hand?

      Ich finde diese zwei Fragen machen die Entscheidung deutlich einfacher.
    • habi5586
      habi5586
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2005 Beiträge: 1.532
      Original von PokaPete
      und wann siehst du kein value? was sind da deine kriterien?
      bei offensichtlichen Busted Draws
      bei angekommenen offensichtlichen Draws
      bei marginale händen wie MP oder auch TP weak Kicker

      dazu dann halt immer gucken, wenn du Stats hast wie hoch sein WtSD ist, je höher, desto häufiger kannst du Valuebetten, dazu dann halt wie mein Vorredner dich fragen

      a) foldet eine besser hand hier?
      b) called mich eine schlechtere hand hier?
    • Ragen
      Ragen
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2005 Beiträge: 1.489
      wichtig auch: weisst du was du bei einem rivercheckraise machst? sprich is deine hand schwach genug zum folden bzw stark genug zum callen? Hast du eine tough decision ist checken oft das beste.
      Was fuer ein typ ist dein ggner? Ist er solide oder aggressiv? Je aggressiver desto eher checken bei mittelstarken haenden.
      Was hast du fuer ein image? Je tighter und solider desto eher deine made hands checken, je wilder und aggressiver desto eher for value betten.
    • rine
      rine
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2006 Beiträge: 129
      Also aus Erfahrung würde ich sehr sehr selten checkbehind am river spielen. Ich habe knapp 100k Hände bis NL $50 und glaube noch nie einen checkraise am river gesehen. Gegen übermäßig tricky Gegner wohl zu erwägen, gegen den Standardspieler/fisch eher nicht.
      fimbulwinters (2+2er) most common SSNL error:
      "Not value betting the river. this i bad, especially when in position against an opponent who is very unlikely to be drawing. this (VERY) often happens on J and T high boards where it's almost given that someone has hit with KT or AJ and the other guy hit his connector. Players always seem to dog this; remember that river value bets are the best money in holdem, because the loser is always drawing dead. Don't leave this money on the table."
      Habe mir mittlerweile angewöhnt den river fast 100% for value zu betten.
      Bsp: http://www.pokerhand.org/?481968 (hätte sowas früher gecheckt)

      Edit: Bei NL $100+ habe ich natürlich keine Erfahrung. Falls du also so hoch spielst, ist mein Rat vielleicht nicht angebracht, da kann dann sicher jemand anderes besser helfen.
    • cubaner
      cubaner
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 4.245
      denke mal da kann man nix pauschlisieren!
      kommt immer auf die situation an!
      (man kann auch auf NL100$ mit TPTK valuebetten :D ....die karten sind die gleichen :tongue: )
    • numb3r1
      numb3r1
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 866
      da stellt sich die Frage: Würdet ihr am river einen check raise machen?

      Wann bzw gegen wen?

      z.B. wenn ein flush ankommt machen ja die Gegner oft checkbehind, deswegen donkt man meistens oop wenn man den hat.

      Soviele Situationen gibts da ja eigentlich gar nicht.


      Und in welchen Fällen macht ihr das als bluff?

      wenn das wirklich so selten ist könnte man ja überlegen das öfter mal zu machen, wird sich wohl aber nur gegen TAGs lohnen denk ich...