Overpairs: Potcontrol vs. Valuebet

    • Vollheinz
      Vollheinz
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2008 Beiträge: 509
      Hi

      Ich hab so meine Unsicherheiten, wie ich mit Overpairs nach dem Flop weiterspielen soll. Zur Veranschaulichung mal eine Beispielhand (ich poste das bewusst hier und nicht im Beispielhand-Forum, da es mir mehr um die allgemeine Strategie geht und nicht speziell um DIESE Hand):

      Titan No-Limit Hold'em, $0.05/$0.10 (Titan HH Converter by Kreatief)

      BB ($1.83)
      UTG+1 ($8.49)
      UTG+2 ($10.15) (Hero)
      MP1 ($9)
      MP2 ($4.03)
      MP3 ($14.78)
      CO ($11.32)
      Button ($1.92)
      SB ($1.60)

      Preflop: Hero is UTG+2 with Q:diamond: , Q:club:
      UTG+1 calls $0.1, Hero raises to 0.5, MP1 calls $0.5, 7 folds,

      Flop: 7:heart: , 9:diamond: , 2:spade: ( $1,25 )
      Hero bets $1, MP1 calls $1.0,

      Turn: 7:spade: ( $3,25 )
      Hero checks, MP1 checks,

      River: 2:heart: ( $3,25 )
      Hero checks, MP1 checks,

      Final Pot: $3.09

      Results:
      MP1 has J:diamond: , J:club:
      Outcome: Hero wins $3.09

      Bei sowas denk ich mir denn immer: ach Mist, hätt ich doch mal ne Valuebet angebracht. Aber andererseits hab ich mit "second barrels" öfters das Problem gehabt, dass villain mich raist/checkraist, und dann muss ich meistens folden und ärgere mich denn auch X( . Wahrscheinlich gibt es da (wie so oft beim Pokern :rolleyes: ) kein Schema F, aber vielleicht kann mir jemand so ein paar Anhaltspunkte geben, wann ich overpairs in nem 2bet-Pot valuebetten kann und wann lieber nicht.
  • 7 Antworten
    • monarco
      monarco
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2007 Beiträge: 2.148
      Das kommt auf den Gegner an. Wenns eine Callingstatio is, kannst du auch 3 VAluebarrels feuern, während du bei einer (postflop-) Nit das eher nicht machen solltest.
      In deiner Beispielhand wäre meine default-Line gegen unknown Bet Flop, check Turn und Bet River, und zwar weil seine Peelrange am Flop sehr klein ist (es gibt kaum Draws), du musst nicht besonders protecten (es gibt nur 8 Karten die dir nicht sonderlich gefallen) und du bekommst von (guten) Gegner meist nicht mehr als 2 Streets Value mit einer solchen Hand, wie Vilain sie aht. Ausserdem kann das auch Bluffs inducen.
    • Vollheinz
      Vollheinz
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2008 Beiträge: 509
      erstmal thx 4 the answer =) jaa, so weit bin ich inzwischen auch schon mit meiner Überlegung gewesen, dass nach villain´s check behind am Turn am River noch was gegangen wäre. Was ich ausserdem schon immer mal wissen wollte: was ist ein Nit?? und was versteht man unter "peelen"?
    • Folder1706
      Folder1706
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2007 Beiträge: 352
      also, auf NL10 triffst du auf so viele calling stations die da gerne ihr A9 bis zum river durchcallen, dass man manchmal easy jede street durchbieten kann.

      gegen einen einigermaßen rational spielenden gegner find ich nen check am turn for potcontrol sehr gut und am river haste dann ne valuebet.

      ist im endeffekt wirklich sehr gegnerabhängig.

      sehr schön zu sehen ist auch dass deine position (also oop) die situation doch sehr erschwert.
      gegen einen aggressiven gegner hättest du es schwer potcontrol zu betreiben. wenn ich hier villain bin mit JJ auf dem flop und position habe, raise ich am flop um zu gucken wo ich stehe bzw meine eventuell beste hand zu schützen vor overcards. das würde dich mit QQ wirklich in eine schwierige lage bringen auf dem dry board.

      achja, ein nit ist ein sehr tighter spieler.

      ich find die szene bei high stakes poker zum schreien, wo ein spieler aus spaß fragt wie man eigentlich nit buchstabiert und daniel negreanu sagt: "p-h-i-l" und phil hellmuth neben ihm meint :D

      das wort peelrange hör ich allerdings auch zum ersten mal :P
    • ElHeisenberg
      ElHeisenberg
      Global
      Dabei seit: 14.04.2007 Beiträge: 7.196
      Flop:

      7 :heart: 4 :heart: 2 :spade:

      Hero hat ein Overpair.

      Ich stelle mir hier immer 3 Fragen:

      1. Callt/raist er hier ein schlechteres Overpair bzw. TPTK?

      2. Callt/raist er hier einen Draw?

      3. Habe ich einen Redraw?


      Je nach dem wird dann halt broke gegangen oder nicht.
    • Folder1706
      Folder1706
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2007 Beiträge: 352
      jap, dem fragenszenario schließe ich mich an :)
    • Ardarandir
      Ardarandir
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2006 Beiträge: 3.216
      wenn man vom peelen spricht meint man das man den flop (eigentlich immer ip) called und am turn meist reevaluated...der begrif peelrange dürfte sich wohl daraus ergeben...hab ich aber auch noch nie gehört ;)

      zu deiner hand ich finde das is ein recht deutlicher b/f am turn und am river kann man dann je nach gegner zwischen c/f und b/c entscheiden....villains problem ist halt auf den unteren limits fast immer das sie zu viel callen und nicht das sie zu oft floaten/bluffen und das wollen wir ja schlieslich exploiten
    • Vollheinz
      Vollheinz
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2008 Beiträge: 509
      thx @ all :D