Poker ein Buch mit sieben Siegeln ?

    • aga12
      aga12
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 67
      Hallo,
      ich bin relativ neu hier, was heißen soll, dass ich mich noch in der Beginners-Zeit von PP befinde.
      Trotzdem brauche ich schon euren Rat, denn seit dem ersten Tag in meiner Pokerlaufbahn geht es abwärts bzw. nicht aufwärts.
      Okay, zu Anfang dachte ich mir: "mmm vielleicht hast du einige Sachen noch nicht richtig verstanden", aber mittlerweile habe ich eigentlich das Gefühl mich ganz gut auszukennen... Immerhin habe ich bereits die Anfängersektion gut durchgearbeitet, an Tranings teil genommen und mich genrell auch überwiegend mit der Theorie auseinander gesetzt.
      Doch in der Praxis sieht es jetzt nach 8k Händen so aus, dass ich bei 21 doller gelandet bin, nicht gerade motivierend wenn man von den 50 doller Startgeld ausgeht...
      Nun stellt sich mir natürlich die Frage, ob Poker vielleicht einfach nicht das Richtige für mich ist und ich meine Zeit doch in andere Dinge investieren sollte, schließlich gehen gut 2 stunden am Tag dafür drauf...

      Abschließen hier noch ein paar Daten die mir ein Freund mit PO erstellt hat:

      Player Type: Tight Aggressive (pre flop) - Neutral (post flop)
      SawFlop%: 17.8
      BB/100: -3.16
      WonSawFlop%: 31.21
      Showdowns%: 4.94
      ShowdownsWon%: 50.29
      WonHands%: 6.79
  • 3 Antworten
    • laechelnderWolf
      laechelnderWolf
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 90
      Ich bin der Meinung das kommt auch darauf an ob dir die Sache Spass macht oder nicht.
      Wenn das Ganze in Arbeit für dich ausartet dann ist es vlt. wirklich besser aufzuhören.
      Ansonsten die Einsteigersektion nochmal durcharbeiten, vlt das eine oder andere Buch lesen, Coachings besuchen und Bsp. Hände posten und lesen.

      Ich persönlich hing relativ lange auf 0.15/0.30 fest, es ging ständig hoch und dann wieder extrem runter bis endlich der "Durchbruch" kam (wenn man davon auf dem Limit sprechen darf :D ).

      Es kann eben nicht nur nach oben gehen.
      Es erwischt wohl jeden mal das der Weg abwärts führt, den Einen früher, den Anderen später.
      Sollte dir Poker Spass machen und du Interesse an dem Spiel haben würde ich an deiner Stelle weitermachen, ist dies nicht der Fall, hau die Kohle auf den Kopf oder verschenk sie und nutz die Zeit für dich sinnvoller.

      Gruss
    • Fantomas741
      Fantomas741
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 7.643
      Naja wenn man nur verlieren tut machts auch kein Spass das is eigentlich überall so :D
    • laechelnderWolf
      laechelnderWolf
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 90
      schon klar.
      Es kommt aber auch darauf an wie man mit diesem "verlieren" umgeht.
      Den Einen motiviert sowas und er sagt sich jetzt erst recht und lernt noch mehr.
      Der Andere gibt auf weil es ihm einfach nicht wichtig genug ist.
      Diese Entscheidung muss eben jeder für sich selbst treffen, denn das jemand von BR0 direkt auf BR10000 läuft ohne einen kräftigen Dämpfer zu bekommen kann ich mir nur schwer vorstellen.

      Gruss