Deception bei der SSS

    • BigWhopperMenu
      BigWhopperMenu
      Bronze
      Dabei seit: 05.05.2008 Beiträge: 52
      Hallo zusammen,

      nachdem ich den Artikel von MiiWii zu Deceptions gelesen habe, spiele ich jetzt auch manchmal Pocketpairs, suited Connectors/ Aces. Vorher habe ich mich ausschließlich an dem SSS Chart orientiert.

      Jetzt das Problem, das ich beim Spielen von Deceptions bei SS habe:

      Ich spiele bei NL 10 und kaufe mich mit 2$ ein. BB und SB kommen, wo ich beidesmal folden muss, da bin ich bei 1,85 $. Dann kommt ein Pocketpair (66) und aus Deceptiongründen Raise (0,40$) ich.

      Ich treffe den Flop nicht (7,Q,T) und steige nach einer kleinen Erhöhung aus.

      Somit bin ich auf 1,45$ runter und muss laut SSS den Tisch verlassen.

      Sollte ich wirklich so spielen? Es passiert häufig, dass ich durch das Spiel mit den neuen Blättern knapp und 1,50$ komme...

      Gruß,
      BigWhopperMenu
  • 8 Antworten
    • Pokeintheface
      Pokeintheface
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2007 Beiträge: 130
      also ich denke nicht, dass man bis nl 200 oder nl 400 SSS mit deception spielen sollte da die leute einen auch nach wie vor ausbezahlen bzw. nix zutrauen.
      Spiel erst einfach mal 08/15 SSS !

      Warum mit 1.45$ den Tisch verlassen? Du sollst dich dann nachkaufen
    • xeNN
      xeNN
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 1.456
      Auf NL10 und auch noch wesentlich höher is die Masse an schlechten Spielern einfach so unglaublich groß, dass Balancing und Deception einfach zu vernachlässigen ist.
      Außerdem achten die meisten eh nicht auf dein Tableimage, bzw machen sich keine Notes und haben es somit in der nächsten Session schon wieder vergessen und bezahlen dich genau, wie vorher aus...
    • SirFearless
      SirFearless
      Global
      Dabei seit: 15.06.2007 Beiträge: 370
      Original von BigWhopperMenu
      Somit bin ich auf 1,45$ runter und muss laut SSS den Tisch verlassen.
      Da hast du was falsch verstanden. Kannst sitzen bleiben und wieder auf 20 bb nachladen ($2)..

      Wenn du aber SSS spielen möchtest, spiele dann brav nach SSS und ändere nix. Deception usw kannst du später machen, wenn du BSS NL50+ spielst.. bis dahin schön straight-forward SSS..

      Viel Erfolg!

      SF
    • BigWhopperMenu
      BigWhopperMenu
      Bronze
      Dabei seit: 05.05.2008 Beiträge: 52
      Danke für die Antworten!

      Tatsächlich unterlag ich dem Irrglauben unter 1,50 $ vom Tisch zu gehen. Habe es auch nochmal nachgelesen. Wieder ein Leak weniger.

      EDIT: Vielleicht sollte man den Deceptionartikel nicht für Einsteiger zugänglich machen!

      Gruß,
      BigWhopperMenu
    • MFR
      MFR
      Silber
      Dabei seit: 29.08.2007 Beiträge: 1.967
      Wenn du den Artikel aufmerksam liest, siehst du sogar, dass die Beispielhaende, soweit ich mich richtig erinnere, sogar aus NL an short handed Tischen stammen. ;)
    • Prologen
      Prologen
      Bronze
      Dabei seit: 30.11.2007 Beiträge: 382
      jep mit 2 $ an den Tisch gehen ,bei 1,50$ auf 2$ nachkaufen und vom tisch mit 2,50 $ gehen
    • Barkeeper
      Barkeeper
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2006 Beiträge: 8.797
      Ich kann leider auch nur vermuten ab wann man Deception wirklich braucht, aber vor NL100 auf keinen Fall.
      Vorher ist viel wichtiger erst die ganzen Standards zu verinnerlichen, mit Stats kann man dann ab NL50+ aufloosen bzw allgemein anfangen advancded zu spielen.

      Der Tisch wird nur verlassen wenn zu viele SSS Spieler dran sitzen,allgemein zu wenig Spieler dran sitzen oder man mehr als 25BB hat.

      Grüße

      Edit: Aus dem Deception Artikel

      Grundsätzlich gibt es drei Punkte zu beachten, wenn wir uns überlegen müssen, ob wir versuchen zu täuschen oder ob wir geradliniges Spiel bevorzugen sollten.

      1.Erstens sind das natürlich die Fähigkeiten der Gegner. Ist unserer Gegner überhaupt in der Lage, uns Ranges zu geben? Lohnt es, hier täuschen zu wollen? Gegen schwache Gegner, insbesondere Callingstations, ist das geradlinige Spiel mit Sicherheit zu bevorzugen. „Alle Streets durchbetten“ lautet hier häufig die Devise.

      Es macht wenig Sinn, einen schwachen Spieler, der nur auf seine eigenen Karten schaut und sich gar nicht dafür interessiert, wie wir spielen, eine starke Hand verkaufen zu wollen. Er wird sich einfach nicht dafür interessieren. Somit erreichen wir nicht unser Ziel, denn der schwache Spieler wird wegen unserer Spielweise nicht langfristig mehr Fehler machen.

    • Nafti
      Nafti
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 4.005
      Preflopdeception bringt dir bei der SSS wohl kaum etwas, da es bei der SSS einzig und alleine darum geht die Preflopfehler der zu loosen Gegner auszunützen. Wenn du jetzt Hände wie kleine PP oder SC raist, hast du meistens einen Equitynachteil. Das einzige was sinnvoll ist, ist es uA mit solchen Hände aus LP zu stealen. Dadurch gewinnst du zum einen die Blinds und zum anderen schätzen dich (schlechte) Gegner looser ein. Aber 66 aus UTG zu raisen bringt gar nix. Wenn einer ne gute Hand hat, bekommst du eine 3-Bet und musst meistens folden. Oder wenn du gecallt wirst, bist du idR OOP und musst eine marginale Hand weiterspielen.
      Das einzige was sinnvoll ist, ist es postflop deine linien zu balancen. Also manchmal den Turn selber shoven, manchmal c/r oder c/b 4 bluffinduce. Oder mal die Contibet weglassen mit TPTK oder einem Overpair, etc.
      ABER: Das brauchst du selbst auf NL200 nicht (höher hab ich noch nicht gespielt). Auf den unteren Limits einfach, wie schon gesagt, straight-forward spielen und erstmal die Basics verinnerlichen. Damit holst du am einfachsten deine Gewinne.