Starthände ohne A

    • Midas
      Midas
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2005 Beiträge: 934
      Welche Starthände, die kein As enthalten, haltet ihr für spielbar?

      Bei Warren, dessem Werk sich aber nicht unbedingt durch Tiefgang auszeichnet, habe ich gelesen, dass es nur neu siegträchtige Starthände dieser Art geben soll, nämlich

      KKQQ
      KKJJ
      KKTT
      KK23
      KK24
      KK34
      2234
      2235
      2236

      Entspricht das eurer Erfahrung? (Ich bin etwa auch bei 2345 oder 23QQ versucht, mir den Flop anzusehen.)

      Gruß Midas
  • 11 Antworten
    • bahmrockk
      bahmrockk
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2005 Beiträge: 6.769
      23KK und 23QQ macht ueberhaupt keinen Unterschied, da ich sie beide einzig auf Setvalue spiele.
      Von Deiner Liste finde ich ich eigentlich nur 2234 spielbar - der Rest macht mehr Aerger, als er bringt - mit Ausnahme vielleicht von KKQQ und - KKTT ...

      - georg
    • ViviMaus
      ViviMaus
      Bronze
      Dabei seit: 28.02.2006 Beiträge: 119
      Ich spiel' seit ca. 2 Monaten OHL, hier mal meine Erfahrungen dazu:

      Ich spiele pre-flop in etwa nach dem "Hutchison Points System" (gibt zwischen 0 und 45 Punkte, ab 20 seiner Meinung nach spielbar, ab 30 evtl. raisen / kommt halt (wie immer im Poker) auch auf Position und Gegner an. Dafür hat er leider keine genauen Vorschläge gemacht. / zum Berechnen nehme ich Pokerlator http://www.pokerlator.com/
      Das http://koti.mbnet.fi/jraevaar/pokercalculator/ ist auch nicht schlecht,
      PokerStove ähnlich, aber auch für Omaha und Stud)

      2 Beispiele:

      2345 rainbow gibt nach dem System übrigens 25 Punkte, also je nach Situation durchaus spielbar.

      KK23 rainbow nur 20 Punkte, das würde ich auch nur in ganz wenigen Fällen spielen, z.B. im SB, BB raist nie

      Und viel wichtiger im OHL finde ich auch das richtige post-flop-Spiel. ßrger machen die Hände halt' bzw. kosten richtig Geld, wenn man hoffnungslos hinten liegt und trotzdem bis zum SD mitgeht.
    • Floppy77
      Floppy77
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2006 Beiträge: 2.047
      Sind nicht wirklich viele gute Hände mit dabei!

      Du musst aber auch unterscheiden, ob du PL oder FL spielst und auf welchem Limit.

      Wenn du PL spielst, machen Hände wie KK23 wohl weniger Sinn, bei FL kann man sich damit in Late aber schon mal günstig den Flop anschauen.

      Auf den "Micro-Limits" spielen die Gegner i.d.R. schlechtere Hände als man selbst, so dass man u.U. ein paar mehr Hände spielen kann. Aufgrund der Tatsache, dass das Postflop-Spiel bei FL unflexibler ist als bei PL, sollte man am Flop nach dem Prinzip "fit or fold" spielen.

      Noch wichtiger als bei Holdem ist die Selektion "richtiger" Starthände!
    • Macr0s
      Macr0s
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2006 Beiträge: 1.047
      Frag mich warum nur 22 Haende effektiv sein sollten? Weils die Wahrscheinlichkeit
      darauf das A2 gegen einen laeuft verringert? Besonders ueberhaupt keine
      Gewichtung Richtung Suits da sind, halt ich davon mal gar nix. Halte 2234
      fuer gefaehrlicher als 2345, weil man viel zu leicht in Versuchung kommt es
      zu overplayen, weil man der Meinung ist es hat niemand A2, weil man ja schon
      2 2er hat... Und das KK34 profitabler als QQ23 ist, bezweifel ich mal stark!
    • skibbel
      skibbel
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.874
      Also ich hab gerade halbwegs ernsthaft angefangen PLO8 und ich spiel wirklich "jeden Scheiss". Hab bestimmt 50% VPIP. Ich find es kommt am meisten eh nur auf den Postflopskill an und zu wissen wann man geschlagen ist, sowie seine Outs korrekt zu beurteilen.
    • dollaaaar84
      dollaaaar84
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 1.870
      auf 2+2 gibts auch nen thread zu a2 vs. a22: http://forumserver.twoplustwo.com/showflat.php?Cat=0&Number=7101830&an=0&page=2&vc=1

      les gern dort die o8 sektion, da isn bissl mehr los als hier ;)


      mit
      KKQQ
      KKJJ
      KKTT
      KK23
      2234
      würd ich mir auf jeden fall den flop anschaun.. grad an extrem loosen tischen für eine big bet. (also eigtl. an jedem tisch in den unteren limits ;) )
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      KQJT würde ich in late position in einem nicht geraisten pot auch überlegen, jedenfalls eher als KK24.
    • Macr0s
      Macr0s
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2006 Beiträge: 1.047
      Thx dollar, der thread is nice. Und zeigt eindeutig, dass das 22er Paar
      wahrscheinlich auch bei den non A Haende nen niedrigeren Value hat.

      @ FjodorM Nunja das kommt auf die Anzahl der Gegner und Suits an.
      Fuer High only Hands, braucht man schon ziemlich viele Leute im Pot so 4-5
      Leute sollten es idr sein, damit es profitabel ist High only zuspielen.
      KK24 besonders double suited spielt sich sehr gut HU. Zb in Late in nem
      unopened Pot wuerde ich 100% raisen, um nen HU mit dem BB zuerschaffen. KK24ss ist sogar nen favorite gegen A2wxss Hand! Wenn
      viele Leute im Pot sind, muss man den Flop schon verdammt gut treffen,
      so dass ich die Hand weiterspielen wuerde.
    • pabu
      pabu
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2005 Beiträge: 7
      @ ViviMaus

      muss man bei Pokerlator alles Manuell eintragen?
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      @Macros: Du hast natürlich recht.
    • Midas
      Midas
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2005 Beiträge: 934
      Ich habe versucht, den weiter oben angesprochenen POKERLATOR herunterzuladen. Die verlinkte Seite http://www.pokerlator.com verweigert mir den Zugriff; auch über google lässt sich kein zugänglicher Download ausmachen. Weiß jemand, ob das Programm noch betrieben wird, oder welche Schwierigkeiten es damit gibt?