Was ist da mit 1/2$ los?

    • Menace78
      Menace78
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2005 Beiträge: 675
      Hi zusammen,

      eigentlich ist das hier mehr ein Bericht für die Sorgenhotline aber ich hab gerade keine Lust auf Ratschläge wie "Du schaffst das schon" von 0.05/0.1/$ Spielern (nicht falsch verstehen, ich hab nichts gegen die :D )

      Mein Problem sieht so aus:

      Ich habe mich im Januar und Februar durch PS Micros und PP Low-Limits gekämpft und alles hat wunderbar funktioniert. Nicht zu schnell, auch nicht zu langsam ist die BR gewachsen. Nach einigen Ups und Downs wuchs die BR auf 1400$ und ich war im Begriff aus 2/4$ zu wechseln.

      Ich wollte mir gleich zu Beginn von 2/4$ noch ein bis zwei Stunden private Coaching bei Hotte leisten und macht ein Termin mit ihm. Da bis zum Termin noch etwas Zeit war, wollte ich solange 1/2$ weiterspielen und beim Coaching dann in 2/4$ einsteigen.

      Und da passierte es. 300BB Down an einem Tag. Das Coaching fand dann statt (natürlich auf 1/2$ statt auf 2/4$) und es waren nicht unbedingt die weltbewegenden Unterschiede im Spiel zu erkennen, so dass Hotte und ich uns bei den Moves größtenteils einig waren.

      Naja ich spielte also weiter 1/2$ und es gelang einfach nichts mehr. es ging permanent down bis zur 200$ Marke und ich ging zurück auf 0.5/1$. Hier erspielte ich mir erneut eine BR von 800$ um wieder auf 1/2$ mit gutem Polster zu spielen.

      Durch einige Promos und erpresste PP Boni =) (allerdings sogut wie ohne tatsächlichen Gewinn auf 1/2$ zu machen wuchs die Bankroll wieder auf 1400$ und ich machte gleich wieder einen Coaching-Termin mit Hotte :) diesmal wartete ich auch bis es soweit war und lies die Finger von 1/2$ Tischen.

      Das Coaching kam und was soll ich sagen? 1,5 Stunden Coaching und -120BB währenddessen. Hotte und ich waren uns einig, dass da was nicht mit rechten Dingen zuging (er war fast mehr depremiert als ich, ich war schon ziemlich abgehärtet zu der Zeit)

      Also zurück auf 1/2$ und dort lief natürlich auch nichts zusammen. Ich hab dann Ende Juli Pause gemacht, da ich sowieso umgezogen bin in dieser Zeit und habe mir vorgenommen nochmal "von vorne" anzufangen, d.h. ich hab alles ausgecasht bis auf 200$ und hab wieder 0.5/1$ gespielt, mehr Theorie gepaukt und mein Spiel analysiert.

      3,1BB/100 auf 30k Hände im August waren das Ergebnis und ich war mehr als zufrieden. Gestern war es dann soweit und ich wollte wieder 1/2$-Luft schnuppern. Und wie ist es ausgegangen? Richtig! - 100BB in 2k Händen.

      Ich bin am Verzweifeln. Was hat dieses Limit an sich? Geht/ging es dem ein oder anderen ähnlich von euch? Was klappt bei 0.5/1$, was bei 1/2$ nicht klappt?
  • 14 Antworten
    • Scipio
      Scipio
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2005 Beiträge: 1.410
      Mh, ich verstehe nicht so ganz.
      Ein 0.05/0.1$ Spieler kann dich doch genauso gut motivieren wie ein 100/200 Spieler...

      Naja, wie dem auch sei : Du schaffst das schon.

      Und zu deiner Frage : Mir kam eigentlich jeder Limitaufstieg wie ein Limitaufstieg vor. Gegner wurden aggressiver und hatten ein höheres Spielverständnis als die Typen ein Limit weiter drunter.
    • Menace78
      Menace78
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2005 Beiträge: 675
      Danke Scipio! Jetzt wird das klappen! =)

      Aber mal im Ernst. 1/2$ SH ist looser und wenn man sich die Stats der meisten Gegner anschaut auch fischiger als 0.5/1$.

      Deshalb kann ich es halt nicht nachvollziehen. Egal, ich bin gerade auf der Arbeit aber ich werde nachher zu Hause mal Stats Posten, vielleicht kann man da ja direkt was erkennen.
    • Scipio
      Scipio
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2005 Beiträge: 1.410
      Vielleicht solltest du nicht so viel auf Stats geben.
      Ansonsten schlage ich dir vor, du zahlst 10k ein und spielst die 40%+ Tische auf 30/60, davon gibts nämlich auch genügend ;)

      Das wachsende Spielverständnis bei deinen Gegnern kannst du leider nicht von den Stats ablesen...
    • Menace78
      Menace78
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2005 Beiträge: 675
      Original von Scipio
      Vielleicht solltest du nicht so viel auf Stats geben.
      Ansonsten schlage ich dir vor, du zahlst 10k ein und spielst die 40%+ Tische auf 30/60, davon gibts nämlich auch genügend ;)

      Das wachsende Spielverständnis bei deinen Gegnern kannst du leider nicht von den Stats ablesen...
      Wie meinst Du das? Ich kann bei einem Spieler, der 45% VPIP, 48 WTS und 0.2 AF hat nicht ablesen, dass er schlecht spielt?
    • Scipio
      Scipio
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2005 Beiträge: 1.410
      Dein Beispiel mit 0.2 AF war jetzt natürlich extrem, aber ein 24/16/3,0 Fisch ist öfters genauso profitabel wie ein 50/30/2,0 Spieler, der Spielverständnis besitzt.
      Ich will damit nur sagen, dass du Stats nicht als einzigen Anhaltspunkt nehmen sollst. Man kann jedem Fisch sagen, "hey spiel mal nur 24 % deiner Hände und spiel tight aggressive" und er wird genauso fischig bleiben wie davor...

      Und du wirst auf 1/2 keineswegs mehr BB/100 machen wie auf 0.5/1, das garantier ich dir ;)

      ßbrigens : Warum hörst du nicht immer nach spätestens 50 BB minus auf zu spielen?...
    • Menace78
      Menace78
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2005 Beiträge: 675
      Was Du da sagst ist gar nicht mal so verkehrt bezogen auf mein Spiel. Ich setze mich oft an Tische und suche mir dann anhand der Werte Leute aus, gegen die ich gerne in der Hand bin und gegen die ich ungerne in der Hand bin.

      Vielleicht sollte ich mal eine Zeit lang PA auslassen und einfach mal die Spielstärke der Gegner anhand meiner Eindrücke und Beobachtungen einschätzen. Wäre einen Versuch wert.

      Edit: Obwohl, je länger ich darüber nachdenke komme ich zu dem Schluss, dass ich einfach zu schlecht spiele um höhere Limits als 0.5/1$ zu spielen. Das wird des Rätsels Lösung sein. :(
    • onkeljuergen19
      onkeljuergen19
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2006 Beiträge: 678
      das muss es nicht unbedingt sein, denn du bist ja nicht der einzige der probleme mit dem limit hat, es ist definitiv nicht einfach zu spielen und sehr swingig aber es sollte eigentlich bei so vielen schlechten spielern auf dauer schlagbar sein (auch wenn ich da auch manchmal dran zweifel), aber wenn du 0.5/1 wirklich sicher schlägst sollte es in den meisten fällen auch drin sein 1/2 zu schlagen...
    • Menace78
      Menace78
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2005 Beiträge: 675
      Original von onkeljuergen19
      das muss es nicht unbedingt sein, denn du bist ja nicht der einzige der probleme mit dem limit hat, es ist definitiv nicht einfach zu spielen und sehr swingig aber es sollte eigentlich bei so vielen schlechten spielern auf dauer schlagbar sein (auch wenn ich da auch manchmal dran zweifel), aber wenn du 0.5/1 wirklich sicher schlägst sollte es in den meisten fällen auch drin sein 1/2 zu schlagen...
      Das ist es ja gerade. Ich bin jetzt insgesamt 5 mal auf dem 0.5/1 Limit gelandet. 1 Mal ganz normal beim ersten Aufstieg und dann 4 Mal von 1/2$ runter. Alles in allem habe ich 70k Hände gespielt auf 0.5/1 und über 2000$ gewonnen auf dem Limit um die 3BB/100.

      Auf 1/2 hab ich -1200$ auf 60k Hände (-2BB/100).

      Das eine scheint also mit dem anderen nichts zu tun zu haben. Es ist ja nicht so, dass ich mich gerade versuche in einem für mich neuen Limit zu etablieren, sondern ich spiele ja im Prinzip schon ewig da. Nur halt leider mit negativem EV.
    • tmy
      tmy
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 6.309
      up und downswings

      MfG Tim
    • Menace78
      Menace78
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2005 Beiträge: 675
      Original von tmy
      up und downswings

      MfG Tim
      NEED TMY COACHING!!!
    • Scipio
      Scipio
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2005 Beiträge: 1.410
      Original von tmy
      up und downswings

      MfG Tim
      unwahrscheinlich, da
      "Auf 1/2 hab ich -1200$ auf 60k Hände (-2BB/100).

      Wenn man Miesen macht, hängt es IMMER mit der Spielstärke zusammen.
      Wenn du ein 4BB/100 winningplayer wärst, hättest du dann vielleicht break even gespielt oder gar einiges besser.
      Umso stärker du spielst, umso geringer fallen Downswings aus.
      Ich finde es ziemlich schädlich, Varianz immer als Begründung zu nehmen.
      Zudem ist nichts verwerfliches dran, kein starker winningplayer auf jedem Limit zu sein ...


      @Menace

      Ich finde es extrem schwer ohne Stats zu spielen.
      Ich hab auch mal ein paar Hände auf nem Server, auf dem PT nicht möglich war, gespielt und denke, dass man 100 Hände mit einem Spieler am Tisch sitzen muss, um grob zu sehen, ob er gut ist oder nicht.
      Bedenke auch, dass du ohne PA nicht die loosinghands siehst...
    • Razah
      Razah
      Black
      Dabei seit: 08.05.2006 Beiträge: 3.922
      Original von Scipio
      Original von tmy
      up und downswings

      MfG Tim

      Zudem ist nichts verwerfliches dran, kein starker winningplayer auf jedem Limit zu sein ...


      Den Satz würde ich auch unterschreiben, man sollte sich nicht zu sehr mit den BB/100 Zahlen im jeweiligen Limit unter Druck setzen.
      Einfach sich von seiner Bankroll hoch und runterspülen lassen und irgendwann verliert das achso gefürchtete Limit seinen Schrecken. So war es bei mir bisher bei allen Limits.Für 1/2 habe ich auch zwei Anläufe gebraucht und bei 2/4 ging es auch erstmal bergab, musste aufgrund glücklicher Umstände :D jedoch nicht absteigen. Jetzt mache ich Gewinn auf dem Limit, bin mir aber durchaus bewusst, das es wieder erstmal auf die Nuss geben kann, wenn ich auf 3/6 wechsel.^^
      Das Wichtigste ist einfach weiter an seinem Spiel feilen und da ist ein Coaching bei Hotte bestimmt super, das möchte ich, sobald ich ein Headset habe auch machen. Vielleicht kannst Du ja mal kurz Deine Eindrücke von seinem Coaching wiedergeben, würde mich sehr interessieren.
    • Menace78
      Menace78
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2005 Beiträge: 675
      Dazu muss ich sagen, dass Du gar kein Headset brauchst, weil Hotte am Telefon coacht. Die Nase bekommt TS nicht zum laufen :D

      Coaching bei ihm ist allerdings super, was man sich natürlich schon aufgrund der Beiträge und Handbewertungen denken kann. Aber nicht nur fachlich alles vom feinsten, sondern auch ein netter Kerl. Ist auf jeden Fall empfehlenswert.
    • sebi
      sebi
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2005 Beiträge: 53
      muss sagen spiele fast ausschliesslich ohne stats

      1. spiele ich konzentrierter und
      2. schrottet der huren-pokertracker die ganze zeit meinen PC =)