Bet/Calldown Turn mit A-High und Semi-Bluffs

    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Hallo zusammen,

      mich beschäftigt zur Zeit das Thema Semi-Bluffs am Turn gegen TAGs / LAGs.

      Als Beispielsituation 3-bette ich einen Button-Open aus den SB, Bet Flop, Bet Turn und werde geraised. Das board ist hier irgendwie 2-suited oder 2-connected oder was auch immer, lässt auf jedenfall semi-bluffs zu.

      Geht ihr hier mit A-High immer zum showdown? (Gute Riverkarte vorausgesetzt)
      Oder macht ihr das von speziellen Reads bzw. den Limit abhängig? Ich habe eigentlich angefangen gegen default bis 3/6 zu folden, nur auf 5/10 runterzucallen, da ich bis 3/6 nicht das Gefühl habe, dass die Leute wirklich viel semibluffen. Calldown nur mit Read oder stats, dass ich gegen aggressiven TAG / LAG spiele.

      Wenn ich allerdings davon ausgehe, dass der BU selber ein Level weiterdenkt, wird er wiederrum weniger Semi-Bluffen, weil er weiß, dass wir auf Boards mit Draws lighter downcallen, weil wir von Semi-Bluffs beim BU ausgehen müssen.

      Daraus folgt die Gegensituation: Ihr seid selber der BU. Semi-blufft ihr immer am Turn? Wenn ja, gegen wen? Ausgehend von den 4 Typen Callingstation, LAG, TAG und Maniac macht es eigentlich gegen keinen Typ Sinn, da:
      - Die Callingstation callt (wie der Name sagt :D )
      - Der Maniac 3-bettet evtl.
      - Der TAG callt gegen uns lighter mit Händen, die in seiner 3-Betting-Range liegen down, da er weiß, dass wir häufig nur semi-bluffen.
      - Der LAG 3-bettet oder callt ebenfalls light down.

      Insofern wäre ein Turn-Raise nur aus balancing-Gründen oder gegen zu weake TAGs sinnvoll.

      Was meint ihr dazu?

      Gruß,
      Stefan.
  • 3 Antworten
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      stark Boardabhängig...wenn er das Board gut getroffen haben kann (KJx oder so) dann call ich da normalerweise nicht down...macht imo nur Sinn, wenn der Gegner wirklich zu semi-bluffs fähig ist und er auf dem Board aber selten ein Pair hat.


      Zu den Gegnertypen:
      Auch eine CS foldet mal...und beim Semi-Bluff muss sie das ja meißt nicht sehr häufig tun.
      Ein Lag 3bettet auch nicht immer und da wir viele Outs haben, ist das für uns auch nicht zu teuer.
      Ein TAG wird sicher auch nicht alles callen, auch wenn er mitdenkt.

      Und wenn wir am Turn nicht semi-bluffen ist der Raise halt mal gar nicht gebalnced und unser Gegner kann folden, wenn wir raisen => scheiße =P

      wenn die Gegner deinen Semi-Bluff immer callen, callen sie ja auch immer deine Value-raises.
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      OK, danke erstmal.

      Zum board: Gehen wir mal von einen lowcard-board aus, also irgendwie 2379 oder sowas. Wollte ich auch irgendwie geschrieben haben, ist wohl untergegangen.

      Du schreibst es macht nur Sinn, wenn der Gegner zu semi-bluffs fähig ist. Machst du das dann von speziellen Reads abhängig? Oder vom Limit? Oder gehst du beim TAG / LAG automatisch davon aus?

      Ich hatte ja geschrieben, dass Semi-Bluffs aus balancing-Gründen natürlich Sinn machen, aber muss man bis 5/10 wirklich auf balancing achten? Die meisten Gegner schaun doch fast nur auf die Stats. Wenn dort sowas wie 24/17/2,5/38 steht, isset ein TAG, der semi-bluffs machen kann und fertig.

      Man braucht ja nicht ganz auf semi-bluffs zu verzichten, muss aber auch nicht jedes Mal einen Semi-Bluff machen, wenn es möglich ist.

      Gruß,
      Stefan.
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      ich geh davon aus, dass jeder aggressive Gegner zu semi-bluffs fähig ist. Wenn ich sehe, dass er seine Draws passiv spielt, kriegt er ne Note.