5,50$ HU-Tourney; tricky Calldown

    • monarco
      monarco
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2007 Beiträge: 2.148
      Eine Hand aus dem ps.de-HU-Tourney heute abend. Gegner ist dementsprechend auch ps.deler, relativ tight (ziemlich tight sogar, das war ~ die 10. Hand und er hat ungefähr 2 gespielt), hat noch nicht ge3bettet oder sonstiges, es gab kaum postflop-Action bisher.


      Poker Stars $5.00+$0.50 No Limit Hold'em Tournament - t10/t20 Blinds - 2 players
      The Official 2+2 Hand Converter Powered By DeucesCracked.com

      BTN/SB: t1710
      Hero (BB): t1290

      Pre Flop: Hero is BB with A:heart: 9:spade:
      BTN/SB raises to t60, Hero calls t40

      Flop: (t120) Q:heart: 6:spade: 7:spade: (2 players)
      Hero checks, BTN/SB checks

      Turn: (t120) Q:club: (2 players)
      Hero checks, BTN/SB bets t75, Hero calls t75

      River: (t270) 8:spade: (2 players)
      Hero checks, BTN/SB bets t170, Hero calls t170



      Ich hab mir natürlich schon was dabei gedacht, aber ich würde gerne sehen, wie sich das mit euren (unvoreingenommenen) Ansichten deckt.
  • 8 Antworten
    • nebukadneza
      nebukadneza
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 1.598
      Also ich hätte auf die Turnbet gefoldet.

      DieQ würde ich nicht automatisch ausschließen nur weil er auf die Conti verzichtet hat. Vielleicht wollte er checkraisen oder denkt TPGK (AQ, KQ, QJ) ist im HU gut genug für ein Slowplay.

      Und auch wenn er die Q nicht hat, du schlägst nur einen Bluff mit K high oder einem schwächeren A.
      Sogar gegen viele Bluffs bist du hinten, wenn er so tight openraist, kann er hier leicht ein besseres A oder irgendein PP haben.
    • Holger1986
      Holger1986
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 419
      Original von nebukadneza
      Also ich hätte auf die Turnbet gefoldet.

      DieQ würde ich nicht automatisch ausschließen nur weil er auf die Conti verzichtet hat. Vielleicht wollte er checkraisen oder denkt TPGK (AQ, KQ, QJ) ist im HU gut genug für ein Slowplay.
      c/r IP ist ein besonders tricky move, ja
      die q kann man aber sicherlich nicht ausschließen, richtig

      Und auch wenn er die Q nicht hat, du schlägst nur einen Bluff mit K high oder einem schwächeren A.


      bei der karte würde ich auch nicht callen, er verzichtet meist auf die conti, wenn er ein bisschen showdown value hat oder mit nem draw.
      hatte er nen draw, hat er am river gehittet - kein guter call imo
    • monarco
      monarco
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2007 Beiträge: 2.148
      Witzig, ich bin vom genauen Gegenteil ausgegangen. Ich dachte nämlich, dass er mit jedem Draw und jeder Made Hand den Flop bettet.
      Deshalb bin ich einfach mit meinem Read gegangen, die Q ist ja eine Blank, und, wenn mein Read stimmt, ist es der River auch, da er ja imo keinen Draw am Flop hatte und nur improvt hat, wenn er zufällig die 8 hält. Und gegen seine Bluffrange sehe ich mich auch vorne.

      Was mir auch danach noch aufgefallen ist, was meinen Rivercall noch bestärkt: er hättte wahrscheinlich jede schwache Made Hand auf dem River behind gecheckt, da er ja SD-Value hat und meine Line nach einem Draw aussieht.
    • BAndelfAnIE
      BAndelfAnIE
      Silber
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 164
      kommt natürlich immer drauf an, wie erfahren die spieler sind.
      aber theoretisch isses imo nen fold, ne queen kann man zwar wirklich zu 90 % ausschließen, weil man den checkbehind eigtl meistens mit ner schwachen queen macht auf drawhavy baord um nicht gefahr zulaufen ggn ne stärkere bei dem draw barod broke zu gehen und wenn du sagst dass er tight opened, würde es dem ja entggnsprechen.
      aber nen draw kann man durchaus auch passiv spielen und es kommt am river jeder an, sowohl der opnender, der gutshot (suited conne wie 109 87 wird er ja wohl noch opn) und jeder fd kommen an. nen mitleres pp checkt man auch oft behind, wobei man es imo eher betn sollte. das und zb auch die getroffene 8 vom opnender habn am river ne easy valuebet. flush straight ja sowieso.
      und wenner preflop schon so passiv ist blöfft er evtl auch nicht unbedingt, vorallendingen wenn du sagst, dass deine line wien draw aussah und alles angekommen ist, wobei deine line eigtl alles andere alsn draw war, zumin ist bet turn, statt checkcall am turn die deutlich besser variante imo.
    • monarco
      monarco
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2007 Beiträge: 2.148
      Ich bin von meiner Spielweise ausgegangen, und ich würde jeden Draw und jede made hand (vielleicht eine schwache 6 nicht) am Flop definitv beten. Behind checken würde ich mit Händen, die total verfehlt haben. Am Turn sehe ich mich noch sehr oft vorne und calle dementsprechend, und die Riverkarte ist auch sehr gut zum Bluffen geeignet, und da er ja jetzt höchstens eine 8 getroffen haben kann (wegen dem Flopplay), call ich nochmal.
    • nebukadneza
      nebukadneza
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 1.598
      c/r IP ist ein besonders tricky move, ja


      Ups... ich meinte wohl, dass er Angst vor einem checkraise hat oder sowas. Da hat sich der Gedanke wohl irgendwo in meinen Hirnwindungen verlaufen...


      @monarco: Ich würd mich hier nie vorne sehen. Wenn er so tight spielt, dann bist du preflop schon nicht vorn. Ich würd hier wirklich überlegen überhaupt mit einem schwachen A zu callen. Du bist von seiner Range halt oft dominated und kannst auch wenn du das A triffst keinen wirklich großen Pot spielen.


      Wenn ich hier den Read habe, dass er am Turn blufft dann raise ich ihn und folde auf einen shove. Das wär hier billiger, aggressiver und hat mehr tilt-induce-value... oder so... :D
    • styx528
      styx528
      Black
      Dabei seit: 01.01.2008 Beiträge: 4.879
      würde mich für die Auflösung interessieren. Was hatte dein Gegner denn?
    • monarco
      monarco
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2007 Beiträge: 2.148
      J9o - der war nicht begeistert.
      Naja, da sieht man mal wieder was für eine Samplesize 10 Hände sind.