Vergleich .5/1 regulär mit den Beginnertables

    • Absalon
      Absalon
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 932
      Hallo,

      bin mir nicht sicher, ob dieser Thread in den Anfänger oder Fortgeschrittenen Bereich gehört: =)
      Mich würde von den "fortgeschrittenen Anfängern" hier interessieren, welche Erfahrungen sie beim ßbergang von den Beginnertables auf die 0.5/1 regulären Tables gemacht haben.

      Meine Anfängerzeit ging letzte Woche zuende, seitdem habe ich es auf knapp 3500 Hände .5/1 gebracht und bin ... irritiert. Nein, son richtigen Downswing habe ich nicht, aber es geht auch nicht mehr vorwärts. Vor 3500 Händen hatte ich so rund 320 $ in der BR, seitdem geht es extrem "Zickzag": Rauf auf bis zu 380, wieder runter bis auf 300, wieder rauf 360, usw.
      Allein heute Vormittag ging es erstmal von 337 auf 325 runter, auf 350 rauf, und jetzt wieder auf 325 runter - womit ich wieder da bin, wo ich schon letzte Woche stand. :evil: Diese Achterbahnfahrt stresst mich enorm: +/- 30 BB in einer Session hab ich auf einmal häufig, +/- 15BB sind die Regel, "gemäßigter" habe ich selten. Herzinfarktgefahr! X(

      Dabei finde ich das Limit eigentlich nicht anspruchsvoller als die Beginnertables: Die frühen Morgenstunden sind fischig wie eh und je, der Nachmittag wie immer wesentlich tighter und vielleicht noch etwas aggressiver als die Beginnertables.
      An den Beginnertischen hatte ich 21546 Hände gespielt und insgesamt 2.8 BB/100. Wenn man ein mehr oder weniger einheitliches Niveau der Anfängertische unterstellt, liegt meine Wahrscheinlichkeit, dort Winning Player gewesen zu sein immerhin bei über 98 %.

      Woran liegt's, dass es nicht mehr voran geht: Unterschätze ich den Limitwechsel und das Niveau auf 0.5/1, oder isses einfach ne komische Phase? ?(
  • 5 Antworten
    • Bruteforce
      Bruteforce
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2006 Beiträge: 33
      An wievielen Tischen spielst du denn gleichzeitig.
      Ich bin zwar noch nicht lange dabei und hab noch keine große Erfahrung, aber ich könnte mir vorstellen, dass es vielleicht konstanter läuft, wenn man sich auf 2 Tables konzentriert. Setzt du dich an irgendeinen Tisch, oder suchst du dir die fischigen raus? Ich habe gehört da kann es starke Unterschiede in der Stärke geben...
      Gruß Tim
    • TriX
      TriX
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2006 Beiträge: 801
      Naja, um sich einen fischigen Tisch zu suchen, muss man erstmal den einen oder anderen Fisch kennen. Ich habe meine Tables immer willkürlich ausgesucht, aber ich denke, ich werde das nun ändern.

      Aber es ist natürlich gut, wenn man an nen fischigen Tisch geht, weil da das Geld lockerer Sitzt (bei den Fischen)
    • Absalon
      Absalon
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 932
      Original von Bruteforce
      An wievielen Tischen spielst du denn gleichzeitig.
      Ich bin zwar noch nicht lange dabei und hab noch keine große Erfahrung, aber ich könnte mir vorstellen, dass es vielleicht konstanter läuft, wenn man sich auf 2 Tables konzentriert. Setzt du dich an irgendeinen Tisch, oder suchst du dir die fischigen raus? Ich habe gehört da kann es starke Unterschiede in der Stärke geben...
      Gruß Tim
      Ich spiele 2-3 Tische, manchmal zum Training nur einen, eigentlich ganz harmlos. Ich spiele sehr bewusst morgens früh gegen die Amis, aber auch Nachmittags. Da gibt es tatsächlich krasse Unterschiede. ansonsten warte ich, wie so viele hier, auf den GLH... :D
    • bozz23
      bozz23
      Global
      Dabei seit: 12.03.2006 Beiträge: 515
      nachmittags und am frühen abend sind spielen mir die leute einfach zu tight, ich spiele hauptsächlich nachts zur zeit, da läuft es besser.

      also was den wechsel von 0.25/0.5 auf 0.5/1 angeht: ich fand die beginnerzeit irgendwie viel leichter... ganz am anfang war es sehr ungewohnt, da habe ich auch erstmal viel verloren! ich kann nur jedem davon abraten so plötzlich auf SH zu wechseln... bei mir gings ziemlich schief.
      aber mitlerweile hab ich mich an 0.5/1 gewöhnt und ich denke wenn man genug geduld hat, kann man es relativ leicht schlagen!
    • CMBurns104
      CMBurns104
      Bronze
      Dabei seit: 18.06.2006 Beiträge: 2.685
      Mir geht's ähnlich auf dem Limit, immer auf und ab in vorher nicht dagewesenen Ausmaßen. Mehr als 2 Tische gleichzeitig traue ich mich auch nicht mehr zu spielen. Es ist mir jedenfalls nicht erst einmal passiert, dass die 25$ Table-Bankroll in ner knappen halben Stunde so gut wie weg war... Was kann man dagegen tun? Am besten wahrscheinlich bessere Table Selection und Vermeidung von Tilten nach Bad Beats...