Wie spielen gegen Ultra-Agressive Gegner?

    • jay_vee99
      jay_vee99
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2005 Beiträge: 30
      Vorhin sass ich an einem 0.15/0.30-Tisch, an dem mindestens 4 maniacs sassen. Quasi jeder Pot war preflop schon ge-3-bettet, oder mehr. Es scheint mir, als wäre die normale Starting Hands Chart an einem solchen Tisch unbrauchbar...

      Ich denke mal, die richtige Strategie ist, noch tighter zu spielen, und nur mit seinen besten paar Händen zu spielen. Aber welche sind das in diesem Fall? kleine suited connectors wohl nicht. Aber auch AKo z.B. scheint mir in so einer Lage kaum etwas wert zu sein, weil ich niemals so einen Pot mit Top-pair-Top-kicker gewinnen werde, sondern ständig jemand 2 pair oder ein kleines set oder so hat. Und aus der Hand treiben kann ich auch höchstens die Hälfte mit einem raise oder cap. Also, was soll man da machen? Nur Asse spielen? Das eine Mal, wo ich die hatte, und sie gehalten haben, lagen über 10 $ im Pot. Für 0.15/0.30 ganz okay, finde ich :-)
  • 1 Antwort
    • CentreFold
      CentreFold
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2005 Beiträge: 991
      sowas nennt man auch die "raising wars". Es passiert auch manchmal, dass ein ganzer Tisch auf Tilt geht, weil ein Maniac ziemlich viel gewinnt und deshalb alle anderen austicken. Im Endeffekt ist dein Ansatz schon richtig: nur noch Premiumhände spielen. Wenn aber jedes mal tatsächlich mehr als 4 Leute den Flop sehen, kriegst du im Endeffekt auch für deine mittleren suited connectors die richtigen pot odds. Problem ist nur: die Swings sind grausam. Daher würde ich persönlich in solchen Fällen nichts darauf geben, dass die Pötte so groß sind und die Leute so viele Hände spielen, sondern einfach den Tisch wechseln und hoffen, dass ich die später nochmal einzeln wiedertreffe. Leute, denen Swings nichts ausmachen und die diesen Nervenkitzel lieben, können natürlich auch drin bleiben und die generelle Looseness ausnutzen, auf ihre drawing hands sehr viel Value zu kriegen. Aber stell dich halt darauf ein, dass du auch heftig nach unten, dann wieder heftig nach oben und dann wieder heftig nach unten gehst...