Autounfall - Versicherungspoblem

    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.402
      Hi,

      hatte gestern nen kleineren Unfall (nur paar Kratzer und ne kleine Delle) und hab da ein kleines Problem mit der Versicherung. Ich bin 18 und mit dem Auto meiner Mutter gefahren. Bei ihr ist in der Versicherung aber nur sie und ein Ehe-/Lebenspartner als Fahrer eingetragen. Also dürfte ich im Prinzip wohl nicht mit dem Auto fahren.
      Der Unfallgegner hat gemeint die Kosten für Reparatur wären ca 1k € (Objektivität ist fraglich), also kommt selber bezahlen eher weniger in Frage. Kann ich die 4 Wochen die ich jetzt 18 bin (ja hab mich u18 hier angemeldet, steinigt mich :X) einfach nachzahlen (wieviel?)? In dem Versicherungsschreiben steht was von wenn eine Ummeldung versäumt wurde muss nachgezahlt werden. Dazu kämen 150€ Selbstbeteiligung und der eigene Schaden (kleines Seitenblinklicht, Nummernschildhalterung und Plastikteil vom Kühlergrill) den ich mal auf max. 200€ schätze.
      Wieviel wird die Nachzahlung ca. betragen?

      Bin da für meinen Sportverein etwas abholen gegangen. Heute hat mir der, bei dem ich das abgeholt hab gesagt, dass ich das evtl. auch über den Verein (Arag) machen kann. Besteht da ne Möglichkeit?

      Ente
  • 20 Antworten
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      ein brennendes haus kann man nicht mehr versichern.

      wenn du nicht glaubhaft machen kannst, daß deine mutter gefahren ist (oder ihr partner), dann wird die versicherung den schaden nicht übernehmen.
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.402
      Hier steht:

      Mir ist bekannt, dass

      - ich änderungen zu den tarifierungsmerkmalen (jahresfahrleistung, fahrerkreis, garagennutzung etc.) anzuzeigen habe
      - rückwirkend der beitrag nach dem maßgeblichen tarif berechnet wird, wenn dies versäumt wurde (-> könnte für mich zutreffen? wurde versäumt das anzugeben, kam jetzt erst raus...)
      - bei vorsätzlich gemachten unrichtigen angaben zusätzlich eine vertragsstrafe in höhe eines nach dem zutreffenden tarif berechneen jahresbeitrages erhoben werden kann. (-> sie zahlen, im schlimmsten fall muss ich 1 jahresbeitrag nachzahlen?)

      so wie ich das verstehe, zahlen sie dne schaden auf jeden fall. wenn ich glaubhaft machen kann, dass das nicht vorsätzlich war, dass ich unangemeldet damit fahre, muss ich nachzahlen (4 wochen). wenn nicht, 1 jahr.
    • SmartDevil
      SmartDevil
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2007 Beiträge: 9.465
      also über den verein wird das nicht möglich sein, da der schaden nur von der versicherung behoben werden kann, bei der das auto versichert ist.

      zum anderen sollte es KEINE grossen probleme mit der versicherung geben, wenn du nur "ausnahmsweise" mit dem wagen deiner mutter gefahren bist.
      das wiederum sollte recht einfach nachzuweisen sein, da die aussage deiner mutter zählt und du aufgrund deines alters wohl noch nicht soviel mit dem auto (also regelmässig) gefahren sein kannst.

      ich würde folgendes machen:
      - schaden ordnungsgemäss melden
      - rechnung abwarten
      - dann entscheiden, ob man die vers. überhaput in anspruch nimmt

      bei einer rechnung bis 500 oiro wird sich das aufgrund der sb wohl nicht lohnen, da die versicherung euch raufstufen wird.
    • Sombat
      Sombat
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2007 Beiträge: 576
      Original von Krach-Bumm-Ente
      hatte gestern nen kleineren Unfall (nur paar Kratzer und ne kleine Delle) und hab da ein kleines Problem mit der Versicherung. Ich bin 18 und mit dem Auto meiner Mutter gefahren. Bei ihr ist in der Versicherung aber nur sie und ein Ehe-/Lebenspartner als Fahrer eingetragen. Also dürfte ich im Prinzip wohl nicht mit dem Auto fahren.
      Jo, Pech gehabt. Aus der Kiste kommste nicht raus.

      Original von Krach-Bumm-Ente
      Bin da für meinen Sportverein etwas abholen gegangen. Heute hat mir der, bei dem ich das abgeholt hab gesagt, dass ich das evtl. auch über den Verein (Arag) machen kann. Besteht da ne Möglichkeit?
      Ne.
    • Sombat
      Sombat
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2007 Beiträge: 576
      Original von Krach-Bumm-Ente
      Hier steht:

      Mir ist bekannt, dass

      - ich änderungen zu den tarifierungsmerkmalen (jahresfahrleistung, fahrerkreis, garagennutzung etc.) anzuzeigen habe
      - rückwirkend der beitrag nach dem maßgeblichen tarif berechnet wird, wenn dies versäumt wurde (-> könnte für mich zutreffen? wurde versäumt das anzugeben, kam jetzt erst raus...)
      - bei vorsätzlich gemachten unrichtigen angaben zusätzlich eine vertragsstrafe in höhe eines nach dem zutreffenden tarif berechneen jahresbeitrages erhoben werden kann. (-> sie zahlen, im schlimmsten fall muss ich 1 jahresbeitrag nachzahlen?)
      Das gilt alles nur, wenn kein Schaden eingetreten ist.
    • Athalor
      Athalor
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2008 Beiträge: 201
      Und die Arag kümmert sich um "Sport"unfälle, nicht um Verkehrsunfälle.
      Wurde denn der Unfall durch die Polizei aufgenommen? Stehts du in einem Bericht namentlich als Fahrer drin. Dem Unfallgegner wird es bestimmt nicht interressieren, wer die Kosten für die Reparatur übernimmt. Ich würd es einfach versuchen bei der Versicherung anzugeben, das deine Mutter oder dein Vater gefahren ist. Und selbst wenn ist wohl die Nachzahlung und Hochstufe in der SFK bei der Versicherung nicht so hoch wie die Reparaturkosten( wenns denn wirklich 1000€ sind ).
    • SmartDevil
      SmartDevil
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2007 Beiträge: 9.465
      Original von Athalor
      Und die Arag kümmert sich um "Sport"unfälle, nicht um Verkehrsunfälle.
      Wurde denn der Unfall durch die Polizei aufgenommen? Stehts du in einem Bericht namentlich als Fahrer drin. Dem Unfallgegner wird es bestimmt nicht interressieren, wer die Kosten für die Reparatur übernimmt. Ich würd es einfach versuchen bei der Versicherung anzugeben, das deine Mutter oder dein Vater gefahren ist. Und selbst wenn ist wohl die Nachzahlung und Hochstufe in der SFK bei der Versicherung nicht so hoch wie die Reparaturkosten( wenns denn wirklich 1000€ sind ).
      das wäre dann versicherungsbetrug und somit eine straftat!

      nur so am rande erwähnt.
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.402
      Mir wurde gesagt, dass da auch Verkehrsunfälle mit dirn sind. Jemand vom Verien schaut das heute Abend mal an.
      Ja wurde aufgenommen und ich steh drin. Den Unfallgegner interessiert es nicht hat er gesagt. Problem könnte es nur geben, wenn die Versicherung bei der Polizei nachfragt.
    • opTi
      opTi
      Black
      Dabei seit: 23.02.2005 Beiträge: 628
      Da ist meine Ausbildung zum Versicherungskaufmann doch zu etwas nütze ;)

      Also folgendes: Normalerweise hat die Versicherung das Recht die Zahlung zu verweigern, da hier eine Anzeigepflicht nicht eingehalten wurde. Das ist aber nur das Recht der Versicherung. Die Meisten Versicherer sind da sehr kulant und werden bei einem kleinen Schaden auch keine Kunden vergraulen. Du wurdest ja auch darauf hingewiesen, das es nun nachträglich gemeldet werden müsste und dann dementsprechend nachgezahlt wird.

      Wahrscheinlich wird die der VR rückwirkend zu deinem 18. Geburtstag als jungen Fahrer eintragen und demnach den Beitrag kassieren. Jenachdem wielange du schon 18 bist wird das relativ teuer denn der Zuschlag für Fahrer unter 23 ist bei den meisten VR sehr hoch. Liegt an Schadenhäufigkeit, etc.

      Ruf am besten in deiner Versicherungsagentur an und beratschlage dich dort. Die müssten dir auch ausrechnen können bis zu welcher Schadenhöhe es sich lohnt den Schaden selbst zu bezahlen, denn durch die Rückstufung die du aufgrund des Schadens hast und der Tatsache, das du in Zukunft als Fahrer eingetragen bist wird die Versicherung in Zukunft leider erheblich teurer. Für sowas sind eure Versicherungsvertreter aber da und helfen dir auch sicher weiter wenn du Fragen hast. Zur Not kannst du den Schaden auch im nachhinein noch selbst bezahlen und es findet keine Rückstufung statt.

      Hoffe das hilft.
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.402
      Danke opTi.

      Also 18 bin ich seit 4 Wochen. Mein eigenes Auto kommt in 2-3 Monaten, ich könnte also rel. schnell wieder aus der Versicherung meiner Mutter ausgetragen werden. Wie lange muss ich denn eingetragen sein, bis ich wieder aus dem Tarif bei ihr raus kann?
    • SmartDevil
      SmartDevil
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2007 Beiträge: 9.465
      Original von Krach-Bumm-Ente
      Mir wurde gesagt, dass da auch Verkehrsunfälle mit dirn sind. Jemand vom Verien schaut das heute Abend mal an.
      Ja wurde aufgenommen und ich steh drin. Den Unfallgegner interessiert es nicht hat er gesagt. Problem könnte es nur geben, wenn die Versicherung bei der Polizei nachfragt.
      verkehrsunfälle sind da vielleicht mit drin, diese sind aber nur für personenschäden wichtig.

      für den schaden am auto ist immer die kfz versicherung zuständig!!! IMMER

      lass den versicherungsbetrug und mach es so, wie es dir 2 versicherungsfuzzis raten!

      oti und ich.
    • opTi
      opTi
      Black
      Dabei seit: 23.02.2005 Beiträge: 628
      Original von Krach-Bumm-Ente
      Danke opTi.

      Also 18 bin ich seit 4 Wochen. Mein eigenes Auto kommt in 2-3 Monaten, ich könnte also rel. schnell wieder aus der Versicherung meiner Mutter ausgetragen werden. Wie lange muss ich denn eingetragen sein, bis ich wieder aus dem Tarif bei ihr raus kann?
      4 Wochen erst. Na dann sollte das garkein Problem sein bei der Versicherung und die wird dann einfach für 4 Wochen den Zuschlag für junge Fahrer verlangen. Wird nicht viel sein. Du kannst auch jederzeit wieder als junger Fahrer ausgetragen werden aber das solltest du erst dann machen, wenn du den Vertrag für dein eigenes Auto machst bei dem dann nur du als Fahrer eingetragen bist. Sowas kann passieren, die meisten Leute denken nicht daran das der Sohn als Fahrer eingetragen werden muss und bei so einem kurzen Zeitraum wird das sehr kulant gesehen. In Zukunft wisst ihr es aber und das weiss auch die Versicherung und da muss man sehr vorsichtig sein.

      Nur so als Beispiel: Der "Junge-Fahrer"-Zuschlag kann durchaus 100% betragen sprich man zahlt das doppelte an Versicherungsprämie als wenn nur deine Eltern mit dem Auto fahren. Bei den meisten Versicherungen ist es so geregelt, das gelegentliches Fahren von Fahrern über 23 kein Problem darstellt, solange es nicht regelmäßig ist. Bei Fahrern unter 23 wird da schon strenger hingeschaut weil natürlich viele versuchen die Prämie zu sparen in der Hoffnung es passiert nichts. Sollte man nicht tun, denn der VR ist im Recht und bei nem richtig heftigen Schaden mit Personenschaden, etc der mehrere zehntausend € kostet hört die Kulanz dann auf und man sitzt richtig in der ***** ;)
    • Sombat
      Sombat
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2007 Beiträge: 576
      Original von Athalor
      Und die Arag kümmert sich um "Sport"unfälle, nicht um Verkehrsunfälle.
      Wurde denn der Unfall durch die Polizei aufgenommen? Stehts du in einem Bericht namentlich als Fahrer drin. Dem Unfallgegner wird es bestimmt nicht interressieren, wer die Kosten für die Reparatur übernimmt. Ich würd es einfach versuchen bei der Versicherung anzugeben, das deine Mutter oder dein Vater gefahren ist. Und selbst wenn ist wohl die Nachzahlung und Hochstufe in der SFK bei der Versicherung nicht so hoch wie die Reparaturkosten( wenns denn wirklich 1000€ sind ).
      lol, vorsätzlicher Betrug. Glückwunsch.
    • nomi2k
      nomi2k
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2008 Beiträge: 7.482
      editiert
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.402
      Mein eigenes Auto ist über die Sportförderung verischert, da muss ich garnichts bezahlen. (heisst, ist in der Monatsrate mit drin. 255€/monat für nen ford focus limo 5türer mit 20k km /jahr ohne weitere kosten. vertragszeit 1 jahr danach wenn cih weiter mach neues auto gleicher preis.)
    • leekje
      leekje
      Black
      Dabei seit: 19.09.2006 Beiträge: 1.190
      also wenns ein polizeibericht gibt dann würd ich das mit dem versicherungsbetrug aber ganz schnell lassen - ich denk in vielen fällen wird die versicherung den polizeibericht anfordern und dann wegen so einem malheur vorbestraft zu sein lohnt sich wohl nicht
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.402
      Also, hab mit der Versicherung geredet.
      Wird bezahlt, Beitrag steigt von 60% auf 85% und ich muss 1 oder 2 Monate mit rein. Eigener Schaden selbst bezahlen ausser dem teuersten Schaden der kostet 50€. Das wärs, ihr versicherung-zahlt-nicht-xperts
    • baum0r
      baum0r
      Global
      Dabei seit: 18.01.2007 Beiträge: 1.364
      Du bist seit 4 Wochen 18 und dabei seit 01.05.2006. nc :tongue:
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.402
      hab ich doch oben schon geschrieben
    • 1
    • 2