frage zur varianz(ich weis schon wieder)

    • Scrable
      Scrable
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2008 Beiträge: 569
      Also erstmal bin ich Anfänger und finde diese Seite wirklich das beste was ich bisher so gesehen hab. :D

      Ich hab nun diesen Bonus mir geholt und spiele auf PartyPoker(und nein meinen Nick verrat ich nicht .........grins)

      Ich Spiele dort nun seit genau dem ersten Mai SSS NL10 4Tische ,und langsam regt mich das auf.Jeden Tag spiele ich morgends und bin dann 5-8 Dollar im minus .Dann spiel ich abends nochmal und bin meine 5-8 Dollar wieder im Plus nach so ca. 600 Händen , und das nervt einfach . Das kann doch garnicht sein ???? irgendwann muß doch auch mal was aufwärts gehn ,ist ja schön das ich meinen Verlust wieder reinhole aber ist das bei euch auch so????????? das man so garnix gewinnt?

      Ich poste auch meine Hände die ich verloren hab im Forum doch die sind eigendlich so gut wie immer richtig .

      Wie war das bei euch am Anfang,(ich würde ja gerne mal meinen Achterbahngraphen Posten nur weiß ich nicht wie)
      wielange sollte man so im Durchschnitt brauchen um sich eine Br aufzubauen (ja ich weiß nich in 2Wochen ) ich meine wie lange braucht man normalerweise um seine 50$ sagen wir mal zu verdoppeln?

      Also über ein bischen Hoffnung wäre ich froh =)
  • 15 Antworten
    • talentdino
      talentdino
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2007 Beiträge: 314
      meine ersten 50$ sind mit SSS flöten gegangen.

      danach hab ich mit 10$ auf Everest angefangen und... naja, Heute sinds einige k =)

      Poker ist extrem varianzlastig, lass dich von dem nicht aus der Bahn werfen. Besonders als Anfänger, wo Fehler noch häufig sind, und mit SSS können da durchaus 20-30 Stack-Swings vorkommen.

      Auch wenn es manchmal hart ist und ankotzt, versuch immer, dein A-Game zu spielen, denn langfristig ist dies nun mal der einzige Weg zum Erfolg.
    • Barkeeper
      Barkeeper
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2006 Beiträge: 8.797
      kann mich talentdino nur anschließen, du solltest auch manchen winning hände nochmal durchschaun. Nur weil man gewinnt heißt das nicht dass man alles richtig macht (mal abgesehen von nem AA etc preflop AI ;) ).

      Lass den Kopf nicht hängen, einfach auf dein Spiel konzentrieren - der gewinn kommt dann von allein.

      Grüße
    • PimpMySpeed
      PimpMySpeed
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 2.932
      Original von Scrable
      ich meine wie lange braucht man normalerweise um seine 50$ sagen wir mal zu verdoppeln?
      Bei ner realistischen Winrate als Anfänger auf NL10 von 1ptbb/100 wären das 25k Hands.
    • Scrable
      Scrable
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2008 Beiträge: 569
      Original von PimpMySpeed
      Original von Scrable
      ich meine wie lange braucht man normalerweise um seine 50$ sagen wir mal zu verdoppeln?
      Bei ner realistischen Winrate als Anfänger auf NL10 von 1ptbb/100 wären das 25k Hands.
      na dann schaffe ich das ja noch vor meiner Rente :D

      aber im ernst wie war (ist)das bei euch ,oder darf man sowas im Forum nicht fragen ,,,,,,,,,,,,vieleicht sollte ich mal nen Biographie Thread aufmachen.
    • talentdino
      talentdino
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2007 Beiträge: 314
      Ich denke, der Bestandteil der Varianzbewältigung bzw. der Tiltresistenz am Pokern ist mindestens so gross wie derjenige der Strategie.

      Nimm z.B. mich. So wie ich im Moment drauf bin werde ich nie über NL400 spielen können, weil ich einfach zu viel tilte. Du solltest wirklich immer beachten, dass es nicht das kurzfristige Resultat ist, was zählt, sondern ob du eine Hand optimal gespielt hast.

      Die 50$ sind übrigens durchaus verballerbar, da reicht ein mittelgrosser Downswing schon völlig aus. So wars bei mir. Aber ich mochte halt das Spiel (und zugegeben, ich war auch schon ein Wenig addicted) und so zahlte ich nochmals ein.

      Wichtig: auch wenns Pech ist, ist es noch kein Grund, dein Spiel nicht zu verbessern. Stell dir vor, dass du dem Pech mit Skill entgegenwirken musst, denn wenn du das kannst, dann ownst du.
    • halfmoon
      halfmoon
      Gold
      Dabei seit: 27.01.2008 Beiträge: 1.512
      Original von talentdino
      Ich denke, der Bestandteil der Varianzbewältigung bzw. der Tiltresistenz am Pokern ist mindestens so gross wie derjenige der Strategie.

      Nimm z.B. mich. So wie ich im Moment drauf bin werde ich nie über NL400 spielen können, weil ich einfach zu viel tilte. Du solltest wirklich immer beachten, dass es nicht das kurzfristige Resultat ist, was zählt, sondern ob du eine Hand optimal gespielt hast.

      Die 50$ sind übrigens durchaus verballerbar, da reicht ein mittelgrosser Downswing schon völlig aus. So wars bei mir. Aber ich mochte halt das Spiel (und zugegeben, ich war auch schon ein Wenig addicted) und so zahlte ich nochmals ein.

      Wichtig: auch wenns Pech ist, ist es noch kein Grund, dein Spiel nicht zu verbessern. Stell dir vor, dass du dem Pech mit Skill entgegenwirken musst, denn wenn du das kannst, dann ownst du.
      Da kann man nur zustimmen, lieber richtig spielen dann kommt auf die Dauer auch der Gewinn. Lieber auch mal die bessere Hand folden...
      Bei mir ist die Varianz im moment auf FTP nl25 auch nicht ohne +-10Stacks ...kommt da locker vor am Tag leider....
    • Blennus
      Blennus
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 841
      das ist ganz normal, besonders wenn du grad erst angefangen hast.
      Als ich mit SSS auf NL10 angefangen habewar ich am anfang auch erstmal auf 30$ runter, dann gings aber nach einer zeit wieder mit vielen down und upswings langsam hoch.
      Lass dich nicht davon einschüchtern, dass du ca. 25k hände brauchst um auf NL25 zu kommen, wenn du es ruhig angehen lässt entwickelst du immer mehr routine und kannst mehr tische spielen.
    • Mc8
      Mc8
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2008 Beiträge: 7.697
      SSS is Swingy hoch³

      hab auch mit den 50$ angefangen

      bin aber mittlerweile ca 43 Stacks down
      (aber noch im Plus, wenn auch nicht mehr viel)
    • just1nsan0r
      just1nsan0r
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 1.428
      Wow, 43 Stacks. Und ich dachte 15-20 Stacks wären schon ne absolute Ausnahme.
    • sanjaner
      sanjaner
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 2.232
      also ich habe letztens mal wieder bei Party wegen nem Bonus eingecasht und dort NL 10 gespielt (spiele wenn möglich immer SNG's, aber das geht auf Party unter 11$ ja überhaupt nicht) und musste 118 Points erspielen (wieviele Hände das sind, kannst du dir ausrechnen), was ich in einer Woche geschaft habe. Bin dabei 12,x Dollar hoch. D.h. 50$ kannst du problemlos in nem Monat schaffen, kann aber auch viel länger dauern...
    • PimpMySpeed
      PimpMySpeed
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 2.932
      Original von Scrable
      aber im ernst wie war (ist)das bei euch ,oder darf man sowas im Forum nicht fragen ,,,,,,,,,,,,vieleicht sollte ich mal nen Biographie Thread aufmachen.
      Ich selber musste 3 mal von NL25 auf NL10 wieder absteigen. Wegen Varianz, schlechtem Spiel etc. Ich hatte erst recht schnell die nötige BR für NL25 zusammen, war dann allerdings auch undiszipliniert und hatte fast alles wieder verballert.
      Wenn man die nötige Disziplin aufbringt und nicht sofort zu Beginn in einen verdammt bösen Down gerät kommt der Aufstieg aber von ganz allein.

      Original von just1nsan0r
      Wow, 43 Stacks. Und ich dachte 15-20 Stacks wären schon ne absolute Ausnahme.
      15-20 Stacks sind durchaus nicht eine so große Ausnahme wie viele hier denken. Man kann über eine viel größere Spanne an Händen extrem weit unterm EV laufen, als sich die meisten hier im Einsteiger-Forum denken können.
    • Blennus
      Blennus
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 841
      natürlich, es ist halt varianz, ich hab zb auf NL50 nur ca 10k Hands gebraucht. Es kann alllerdings auch 80k Hands dauern, ist alles eine sache der swings...
    • mstracke
      mstracke
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2008 Beiträge: 291
      Hallo Scrabble und Willkommen im Club. Ich kann Deine Situation sehr, sehr, sehr gut nachvollziehen. Ich schreib mal einfach drauf los, wie mein Anfang hier war/ ist, eventuell macht das Mut, durchzuhalten. ;-)

      Ich hab Anfang März durch PS.DE meine 50$ Startkapital (Danke an dieser Stelle dafür mal), bekommen und mit NL20 nach SSS begonnen. Die ersten Hände liefen ganz gut und ich war dank dem ein oder anderem Ausflug zu SNGs schnell bei 90$. War aber alles nur das berühmte Anfängerglück, denn nach insgesamt 5.000 Händen waren von den 90$ nur noch 30$ übrig.

      Da die SSS aber angeblich ein (relativ) sicherer Weg ist, seinen Anfang zu gehen, dachte ich mir, dass ich wohl herbe Fehler mache. Also habe ich mir noch einmal die Strategie Artikel durchgelesen und die Anzahl der Tische, die ich spiele, auf maximal drei reduziert. Auch die SNGs habe ich sein gelassen und höchstens mal ein Freeroll gespielt.

      Tatsächlich habe ich beim ernueten durchackern der Strategie-Sektion einiges entdeckt, was ich falsch gemacht habe (schon mal eine Conti bei drei Gegnern, Freeplays aus dem BB aggressiv gespielt, Limps mit Packet-Pairs oder hohen SCs, etc. pp.). Nach insgesamt 10.000 Händen war ich mir sicher, diese Leaks so ziemlich abgestellt zu haben und strikt nach SSS zu spielen. Seit dem geht es auch wieder sicher bergauf.

      Jetzt, mit knapp 15.000 gespielten Händen auf NL10 bei Mansion und einer soliden Winrate von 1,5 BB/ 100 Händen beginne ich langsam, mich mit Blindstealing zu beschäftigen. Die Tischanzahl habe ich auch wieder erhöht und komme mit 4 Tischen gut zurecht, 6 gehen für eine kurze Zeit auch. Damit kann ich, wenn die Zeit es mir erlaubt, in ein bis zwei Stunden am Tag gute 500 Hände spielen und bin mir sicher, die 50$ behalten zu dürfen.

      Was ich in meiner "Laufbahn" bisher gelernt habe und ich jedem, der wie ich gerade einsteigt, drinend ans Herz lege:

      - lerne zu folden, wenn du nicht mindestens TPTK am Flop hältst: lieber 40 Cent verschenkt als 200 verloren!
      - halte dich an die Positionen: MP3 ist MP3 und nicht Late Position!
      - sei geduldig: auch nach 500 Händen ohne einen Flop gesehen zu haben, bleibt AT AT!

      Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen! Wünsche dir viel Geduld, Ausdauer und Disziplin!
    • PimpMySpeed
      PimpMySpeed
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 2.932
      Du solltest noch dazu schreiben, dass du gelernt hast, dich an ein BRM zu halten und nicht mehr mit 50$ NL20 zu zocken.
    • mstracke
      mstracke
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2008 Beiträge: 291
      Das war ich nicht! Das war wer andere mit dem NL20! ;-)

      Nein, im Ernst: BRM ist super wichtig, aber damit hatte ich keine Probleme. Gut, den ein oder ander Shot mal auf NL25, aber das hat mir nicht geschadet. Im Gegenteil. Die zwei, drei Runden da machen mir Lust auf mehr. Was ich bis jetzt da gesehen habe lässt darauf schließen, das - zumindest bei Mansion - auch nur voll-Fische rumschwimmen. :-D Bis ich da ankomme, braucht's aber leider noch was... :-(