Spielt jemand SSS-BSS kombi strategie?

    • schusti
      schusti
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2006 Beiträge: 547
      Ich spiele zur Zeit NL200 SSS auf Titan. Durch häufigen mangel an freien Tischen, gehe ich im normalfall nicht vom tisch, sondern spiele einfach mit middle stack weiter.

      Wenn ich an nem Tisch mal nen schönen fisch entdecke der nen netten stack hat, kaufe ich mich auch mal auf full stack rauf und spiele an dem Tisch BSS.

      Habe auch schon BSS auf NL200 FR gespielt, aber irgendwie ist es immer krank schlecht gelaufen. Mir kommts auch so vor, wenn die tables ultra tight sind, habe ich mit BSS gar keine so viel größere edge und SSS ist einfach gemütlicher und "sicherer" zu spielen.

      Was haltet ihr von diesen Ansätzen?

      mfg STefan
  • 13 Antworten
    • Metatron
      Metatron
      Bronze
      Dabei seit: 20.06.2006 Beiträge: 7.048
      wenn du genug BR hast kannst auch gleich BSS spielen. Ansonsten machts eigentlich noch sooo viel sinn imo. Weils vom BRM nicht viel unterschied macht ob du dich mit shortstack dransetzt udn dann sitzenbleibst, oder ob du dich gleich fullstack einkaufst.

      Und auf nl200 auf titan gibts doch massig tische? naja zumindest abends ^^
    • schusti
      schusti
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2006 Beiträge: 547
      Original von Metatron
      Und auf nl200 auf titan gibts doch massig tische? naja zumindest abends ^^
      Tische gibts schon, aber Phasenweise waitinglists von 12++. Mir kommts nur so vor, dass wenn die Tische ultratight sind, meine edge als Big stack nur so verschwindend gering besser ist, dass sich das risiko eigentlich nicht auszahlt. Vll auch einfach pech gehabt als Big stack, regelmäßig gereraised worden wenn ich AQ halte, meistens die blinds bekommen mit AA oder gegen ein set gerannt.
    • karlo123
      karlo123
      Black
      Dabei seit: 25.06.2005 Beiträge: 10.193
      So da nur noch geflamed wurde: gelöscht.


      Wenn jemand den wahren Inhalt hinter dem Startsatz für die Flames schreiben möchte ok aber bitte Flamefrei.
    • INFLUUU
      INFLUUU
      Black
      Dabei seit: 24.05.2005 Beiträge: 3.290
      Ich schrieb, dass er doch richtig Pokern lernen und BSS lernen soll :)
    • schusti
      schusti
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2006 Beiträge: 547
      Hmm, nur zur Information, hab in meiner Pokerkarriere schon FL bis 5/10 und BSS bis 200 gespielt, soviel zum Thema.

      Im übrigen: Über 3BB mit einer Strategie die nur für Leute ist die obv. nicht Pokern können find ich gar nicht schlecht.
    • Gulliver1985
      Gulliver1985
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2007 Beiträge: 3.468
      Original von schusti
      Hmm, nur zur Information, hab in meiner Pokerkarriere schon FL bis 5/10 und BSS bis 200 gespielt, soviel zum Thema.

      Im übrigen: Über 3BB mit einer Strategie die nur für Leute ist die obv. nicht Pokern können find ich gar nicht schlecht.
      als ich noch Nl200SH gespielt habe, hatte ich manchmal SSS auf den Shorthanded Tischen gespielt.

      Nachteil: - schlechte Hourly

      Vorteil: -no Brainer-Poker (z.T. entspannend)
      -viel Rakeback
      -PT-Stats von einem werden für die Gegner unbrauchbar

      Du solltest deine NL200 BSS Shots nicht als Referenz benutzen, wenn die schlecht gelaufen sind. Wenn du da keine große Edge hat liegt es daran das du schlecht bist und nicht das die Tische tight sind.
    • wettongl
      wettongl
      Bronze
      Dabei seit: 14.05.2007 Beiträge: 1.000
      Original von Gulliver1985

      -PT-Stats von einem werden für die Gegner unbrauchbar
      hab ich mir auch schon überlegt. wenn ich BSS LAG spielen könnte, würd ich das 50:50 einteilen und die stats wären völlig fürn arsch ;)
    • schusti
      schusti
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2006 Beiträge: 547
      Das mit den Stats hab ich noch gar nicht bedacht, aber gut dass du es angemerkt hast. Die Ergebnisse als BS werden auch besser, vll einfach nur Pech gehabt, auf längere sicht ist alles als BS spielen wohl doch gscheiter.
    • igel2006
      igel2006
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2006 Beiträge: 3.255
      Über eine Kombination kann man z.B. in folgenden Situationen nachdenken:

      - Geile Position auf deep Fisch
      - Tripple Up: Mit 60BB spiele ich ungern. Stichwort Krüppelstack


      Außerdem finde ich, dass BSS mal ganz entspannt sein und man den Gegnern die Stats kaputt machen kann (wurde bereits gesagt)
    • Narishma1
      Narishma1
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 276
      Während der VIP-Pass Promo auf Party hab ich mir das auch angewöht, weil es ab um 2-3 schwierig wird auf mehr als 6 Tische bei NL100 zu kommen, und 6-tabling SSS leider sterbenslangweilig ist. Ich muss aber auch dazusagen, das ich trotzdem weiterhin den SSS ORC benutzt habe, ich habe also auch mit 40-80BB meine 10/9 line durchgezogen.

      Ob das alles in allem sinnvoll ist, weiss ich zwar nicht, aber die winnings sprechen für sich. Mit dem tighten spiel kann man den maniacs einfach verdammt viel geld abnehmen, und für richtiges BSS halt ich mich immer noch für zu schlecht bzw. ich würd keine 100$ auf eine marginale Hand setzen. ich probier es erstmal weiter ... ;)
    • allizdoR
      allizdoR
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 4.568
      ich will nochmal das Thema aufgreifen, weil ich mich auch gerade Frage wie ich weiterspielen will.
      NL1k shooten und beaten?
      BSS Karriere starten und erstmal auf das schöne Geld verzichten?
      HU würde mich sehr interessierenm bezweifle aber, dass ich dort ein "naturtalent" bin Plan wäre also BSS FR -> BSS SH -> HU

      Um wieder zum Thema zurück zukommen.

      Ich halte es für zeitlich sehr schwer in zwei Disziplinen überdürschnittlich gut zu sein. Ich denke, wenn einer sich für SSS auf den Mid/Highstacks entscheided, muss er sehr viel zur Standardstrategie hinzufügen und auch weiter am optimum arbeiten.
      Wenn man nun etwas anderes dazu lernt, wird man es nie genauso gut beehrschen. Will man beides gleich gut können, was wohl nötig sein wird um beides auf dem gleichen Limit zu spielen, sinkt bei beiden etwas die Winrate, die man als Solospieler hätte.

      Sich die Mühe zu geben fürs Image (Stats) halte ich für zu umständlich. Ich müsste min. 1/3 BSS spielen, damit sich meine Stats so stark ändern, damit ich einen positiven Effekt davon hätte.

      Es schaded aber sicher nicht, sich mal andere Varianten anzuschauen, vielleicht endeckt man sein Talant in der BSS, oder es macht mehr Freude usw.
      Deswieteren schaded es auch nicht, zu wissen wie die anderen Systeme funktionieren und warum deshalb unsere Gegner immer so spielen und was sie dabei denken.

      Als Fazit würde ich es so formulieren: "Ich spiele andere Varianten, weil sie mir Spaß bereiten und ich meinen Pokerhorizont erweitern kann, aber zwei Varianten gleichzeitig bringen weniger Geld."
    • schusti
      schusti
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2006 Beiträge: 547
      Ich denke, dass ich SSS und BSS ähnlich gut beherrsche. Und ich glaube nicht, dass ich in einer der beiden Disziplinen besser wäre, wenn ich mich "nur" auf die eine konzentriert hätte.

      Man kann als guter BSS spieler auch sehr in der SSS profitieren, wenn man seine freeplays zb perfekt nutzen kann. Als SSS Spieler bekommt man ein perfektes gefühl für Ranges und Equity, was als BSS Spieler auch sehr von Vorteil ist.

      Ich spiele eine relativ loose SSS und wenn ich dann BSS spiele bin ich preflop nicht sooo anders unterwegs (bis auf die pockets und paar scs). Der echte unterschied kommt dann postflop, aber die meisten hände sind sowieso preflop oder am flop entschieden.
    • 00Visor
      00Visor
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2007 Beiträge: 14.438
      Hab letztens gesehen, wie Shagg gemixed SSS und BSS gespielt hat, teilweise auch SSS SH. Insgesamt so 15 Tables. War schon ziemlich strange.