pockets raise or limp

    • Kavalor
      Kavalor
      Silber
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 17.648
      wie handhabt ihr es mit pockets in early
      ich hab das gefühl, das es nicht wirklich +EV ist, ausser vielleicht wegen deception.
      Kriege ich ein reraise hinter mir, wird es schwer zu callen, da die implieds oft nicht ausreichen, treffe ich nicht, bleibt mir oft nur die conti und da ich oop bin, muss ich auch auf lowboards oft gegen reraise folden.

      gibt es dazu einen guten artikel?
      Was denkt ihr über limp call von pockets bis mp2?
  • 20 Antworten
    • aven
      aven
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2007 Beiträge: 547
      sh oder fullring, fullring oder??

      also SH raise ich einfach jedes PP, weil die Hand sonst zu transperant ist.

      Dann easy C-Bet, teilweise auch nicht (gegen loose, schlechte Boards halt die Standardfaktoren). Auf ein Raise/Call können wir folden / check fold spielen.

      Dadurch das wir raisen und C-Betten nehmen wir oft einen Pot ja mit und werden auch ausbezahlt wenn wir das Set haben.
      Nervig sind natürlich loose 3bets von Regs, da muss man dann halt wirklich adapten und tighter in Utg bis MP/CO werden.
    • AgressiveInline
      AgressiveInline
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 1.033
      wie willst du deine limpcalls balancen?
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.801
      Ist natürlich die Frage ob SH oder FR.

      Bei SH sollte man immer raisen, alleine deswegen, da du eine höhere Fold Equity besitzt, meistens mit mittleren Pockets auch die beste Hand hälst und Deception wesentlich wichtiger ist, da man vermehrt Hände spielt und gegnerabhängiger spielen muss.

      Beim Fullring-Game ist dies sicherlich schwieriger, Problem ist nur du kannst limp/calls kaum balancen und spielst auch meistens Out of position.

      Wenn du ge-3-bettet wirst, hast du wohl meistens ein fold, aber so light wird bei Fullring ja nicht ge-3-bettet. Gegen viele schlechte Gegner am Tisch kann man aber sicherlich ein limp/call vertreten, wenn man davon ausgehen kann, dass man meistens in einem Multiwaypot spielen muss.
    • JustinDejong
      JustinDejong
      Gold
      Dabei seit: 08.11.2006 Beiträge: 713
      meiner meinung nach zu obvios....wenn zb. K 2 5 floped, möchtest du ja nicht das der gegner von anfang an praktisch auschließen kann das du nen K hältst und dir bei jeglicher action eh nurn kleines set gebn kann
    • Kavalor
      Kavalor
      Silber
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 17.648
      es geht um FR, ich raise calle auch OOP mit pockets momentan, klar, die call 20 regel kriege ich da nicht, eher call 10- call 12 regel, problem ist halt, das ich ja nur dann die leute stacken kann, da die von AA bzw KK nicht runter kommen, sonst kriege ich ein calldown und damit nie sein vollen stack (bzw. am river wird die potsize bet gefoldet).

      Eine andere alternative wäre 3BB raises, damit man dann ca. call 15 regel beim reraise einhalten kann. Auf NL100 ist es ja recht tight, so das multipots selten sind, daher muss man ja preflop nicht so wirklich angst vor einem multipot haben
    • TreterPeter
      TreterPeter
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2007 Beiträge: 3.540
      du bekommst halt nicht nur von KK+ ne 3bet. und selbst wenn er immer mit nem OP oder TPTK broke geht, sieht mir "call 12" schon ziemlich eng aus. mit AK wird er bestimmt nicht bei nen T 65 bord borke gehen. zusätzlich kannst du ja auch mit nem set noch verlieren, daher sollte das -EV sein.
    • gensprit
      gensprit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2008 Beiträge: 1.405
      Original von MiiWiin
      Ist natürlich die Frage ob SH oder FR.

      Bei SH sollte man immer raisen, alleine deswegen, da du eine höhere Fold Equity besitzt, meistens mit mittleren Pockets auch die beste Hand hälst und Deception wesentlich wichtiger ist, da man vermehrt Hände spielt und gegnerabhängiger spielen muss.

      Beim Fullring-Game ist dies sicherlich schwieriger, Problem ist nur du kannst limp/calls kaum balancen und spielst auch meistens Out of position.

      Wenn du ge-3-bettet wirst, hast du wohl meistens ein fold, aber so light wird bei Fullring ja nicht ge-3-bettet. Gegen viele schlechte Gegner am Tisch kann man aber sicherlich ein limp/call vertreten, wenn man davon ausgehen kann, dass man meistens in einem Multiwaypot spielen muss.
      was meinst du mit der aussage "limp/calls kaum balancen"??
    • TreterPeter
      TreterPeter
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2007 Beiträge: 3.540
      du spielst wohl kaum andre hände limp/call, also wird dich villain recht easy auf ein pocket setzen können. was ihm schonmal viele vorteile bringt. (bspw ein T-high FD auf nem 3-suitet bord ist immer clean, er braucht nicht vor 2card SD's oder FD's protecten und nach c/c flop am turn einfach behinden for potcontrol usw)

      spielst du außerdem bspw nur mit sets weiter und die immer c/r dann kannst du deine hand auch gleich offen auf den tisch legen. das war damit gemeint.
    • Wolf87
      Wolf87
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2007 Beiträge: 2.160
      Fullring kann mans dadurch balancen, dass man sein Set öfter trifft, als man es wirklich tut (natürlich nur gegen Regs die folden können)

      Natürlich kann man limp/call preflop nicht balancen wie schon gesagt, außer man
      spielt mal limp/raise wovon ich aber abraten würde...
    • dh7889ty153
      dh7889ty153
      Black
      Dabei seit: 07.08.2007 Beiträge: 715
      in einem video von stoxtrader habe ich mal gesehen das er limp/call mit suited assen gespielt hat.

      Das wär eine möglichkeit das zu balancen oder mit suited connectors


      aber ich finde raise any pocket aus any position besser.
      Ist aber geschmacks sache.


      Aber auf NL100 würde ich limp/call mit den kleinen Pockets machen.
      Ich glaube du machst dir zu viele gedanken über Balancing.


      Auf NL200 kannst du dann immer noch genau so weiter spielen.
      Das ist immernoch easy money.

      Aber auf NL400 habe ich gemerkt das es um einiges tougher wird und da muss man sich dann ertmal gedanken über sein spiel und balancing machen.


      ach ja ich würde ausserdem sehr davon abhängig machen ab welcher position man welches pocketpair man raist wie die gegner hinter einem sind.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.801
      Original von gensprit
      Original von MiiWiin
      Ist natürlich die Frage ob SH oder FR.

      Bei SH sollte man immer raisen, alleine deswegen, da du eine höhere Fold Equity besitzt, meistens mit mittleren Pockets auch die beste Hand hälst und Deception wesentlich wichtiger ist, da man vermehrt Hände spielt und gegnerabhängiger spielen muss.

      Beim Fullring-Game ist dies sicherlich schwieriger, Problem ist nur du kannst limp/calls kaum balancen und spielst auch meistens Out of position.

      Wenn du ge-3-bettet wirst, hast du wohl meistens ein fold, aber so light wird bei Fullring ja nicht ge-3-bettet. Gegen viele schlechte Gegner am Tisch kann man aber sicherlich ein limp/call vertreten, wenn man davon ausgehen kann, dass man meistens in einem Multiwaypot spielen muss.
      was meinst du mit der aussage "limp/calls kaum balancen"??
      Du spielst so halt nur kleine PPs.

      Dass heisst du limpst aus early position, ich raise, du callst. Board ist 239 und du c/r mich (viel bleibt dir OOP ja nicht übrig). Du wirst entweder 22 oder 33 halten.

      Je looser du spielst und um so aggressiver du spielst, desto schwieriger wird es für mich. Wenn du z.B. auch 45s limp/callen würdest (was keine Empfehlung sein soll) oder auch unimproved häufiger mal c/r würdest, wäre die balance besser. Man kann dich schwerer auf Hände setzen und somit ist man auch bereit, lighter mit Overpairs broke zu gehen.

      Aber zu viele Spieler bleiben bei ihrem 10/7 /7 11/8er Style und werden postflop nur aggressiv, wenn sie stark gehittet haben (sprich ein lim?caller hat sehr, sehr häufig sein Set getroffen).
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.801
      Original von dh7889ty153

      aber ich finde raise any pocket aus any position besser.
      Ist aber geschmacks sache.


      Aber auf NL100 würde ich limp/call mit den kleinen Pockets machen.
      Ich glaube du machst dir zu viele gedanken über Balancing.
      Ich persönlich finde es auch besser, wobei ich wie gesagt kein FR-Experte bin. Wenn ich mal FR spiele, raise ich aus jedes PP, alleine aufgrund der playability. Ich raise lieber 22 aus UTG als AJ. Ab und an schmeiß ich es auf einfach mal weg.

      Und ob man überhaupt balancen sollte, ist natürlich gegnerabhängig. Wenn viele Gegner am Tisch sind die auf sowas achten, kann es vorteilhaft sein, nicht zu durchschaubar zu spielen. Sitzen da viele CS etc. ist es meistens egal und somit wohl auch limp/call ein durchaus profitables Spiel.
    • teaone
      teaone
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 419
      Bin allgemein überhaupt kein Freund von FI-limps.
      Raise any pocket an tighten tables lässt sich sehr gut spielen, hab das auf stars 50k hands auf NL100 gemacht. Aber auf party sind mir definitiv zu viele fische, da limp ich lieber, folde dann aber auf einen raise von einem reg, da dieser mein set nach meiner line niemals ausbezahlen wird. Hier muss man dann wohl auch mal AA/KK UTG limp/raisen wegen balancing, auch wenn ich persönlich so ein play verabscheue.
      aber gerade die partyregs lieben ihre trap-calls mit JJ+ und AK IP, und sind dann auch bereit unsere set auszubezahlen wenn wir 22 UTG geraised haben.
      offensichtlich sehen sich viele partyregs bei einem pfr >10% genötigt solche calls zu machen was uns natürlich nur recht sein kann, denn gegen so tighte spieler macht man ohne hit so gut wie nie eine second barrel.

      achja, das thema wurde bei 2+2 unteranderem hier: http://forumserver.twoplustwo.com/showthread.php?t=89372&highlight=any+pocket+fullring
      diskutiert, hoffe das verstößt nicht gegen die forenregeln.

      edit: seh grade der link ist FL, find den thread zu NL FR bei 2+2 grad nicht, war aber sehr lesenswert
    • gensprit
      gensprit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2008 Beiträge: 1.405
      das problem ist doch aber wenn ich beispielsweise pocket twos aus utg first-in raise und dann gereraist werde, muss ich doch sogut wie immer folden, da die implied odds nicht stimmen (20 stack-regel)... und wenn ihr nur calle und einen raise von einem regular player calle, dann werde ich readable... was macht man dann nun mit den kl. pockets?? ?(

      vll. eine gute mischung mal raisen, dann wieder nur limpen, aber dann müsste man allgemein seine range aus utg und mid erweitern... ?(
    • dh7889ty153
      dh7889ty153
      Black
      Dabei seit: 07.08.2007 Beiträge: 715
      Original von gensprit
      das problem ist doch aber wenn ich beispielsweise pocket twos aus utg first-in raise und dann gereraist werde, muss ich doch sogut wie immer folden, da die implied odds nicht stimmen (20 stack-regel)... und wenn ihr nur calle und einen raise von einem regular player calle, dann werde ich readable... was macht man dann nun mit den kl. pockets?? ?(

      vll. eine gute mischung mal raisen, dann wieder nur limpen, aber dann müsste man allgemein seine range aus utg und mid erweitern... ?(

      du kannst auch check/raisen ohne ein set getroffen zu haben
    • teaone
      teaone
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 419
      bzw. kannst du auf einen raise von einem nichtfisch sowieso bequem folden, egal ob limp oder raise UTG

      von einem checkraise ohne set OOP bin ich persönlich nicht so angetan, wenn man nicht sehr gute reads auf den gegner hat
    • TreterPeter
      TreterPeter
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2007 Beiträge: 3.540
      also ein check-raise mit 22 auf nem dry-raged bord ist folgendes: protection....du willst halt keine andren overcards mehr sehen....
    • teaone
      teaone
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 419
      wie gesagt würde ich das stark davon abhängig machen, wer mein gegner ist. gegen einen 10/7 0815-TAG würde ich hier weder limp/call preflop spielen noch check/raise unimpr. wenn er nicht einen sehr kleinen WTS hat, denn bei einem coldcall muss ich wenn ich das set repräsentieren will fast any turn nochmal betten und das würde mir auf den micros viel zu teuer werden wo overpairs schon mal sehr gerne downgecalled werden
    • Guennilicous
      Guennilicous
      Black
      Dabei seit: 16.09.2006 Beiträge: 7.820
      [FR] limp PPs Early

      ^---- gabs schonmal vor paar wochen/monaten. vllt auch interessant.
    • 1
    • 2