gute karten zeigen/verdeckt weglegen?

    • Euklid
      Euklid
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2008 Beiträge: 340
      Momentan überlege ich stark ob man nicht ab und zu gute hände am flop oder später zeigen sollte,nachdem man geraist hat und alle anderen ausgestiegen sind.
      vom zeigen erhoffe ich mir ein tighteres image gegenüber den anderen spielern,um danach in der späten phase öfters mal die blinds zu stehlen oder bluffs zu machen wenn man in-position ist und vor einem gechecked wird. oder achtet auf den lowlimits( 1$-3$ buy-in) eh keiner darauf?

      teilweise habe ich gehört das man den anderen so wenig informationen über sein spiel wir möglich geben sollte...

      ich hoffe ihr könnt mir dazu zumindest ein bisscehn weiterhelfen ;)
  • 8 Antworten
    • Phoe
      Phoe
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 6.668
      also nach flops würde ich NIE was zeigen. sonst in der PoF-Phase würde ich nur zeigen, wenn ich so 3mal hintereinander gepusht hab und nie ein call bekommen hab.
      ansonsten hat es auch vorteile die karten nie zuzeigen, denn wenn du wie ne hand hast zum pushen bekommst du vll mal nen richtig schelchten call, weil die leute denken du hast nichts.
    • Leshrac
      Leshrac
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2008 Beiträge: 3.344
      Ich zeige sehr selten meine Karten, aber wenn ich damit eine bestimmte Absicht verfolge, dann tu ich das durchaus mal.

      Und da ich in der Regel an einem tighten Image so lange wie möglich interessiert bin im SNG, zeige ich wenn dann gute Karten. Aber: Fast ausschließlich Preflop (oft, wenn ich mal wieder die dritte Hand in Folge gepusht hab), und nur Hände, bei denen völlig außer Frage steht, dass ich sie genau so spiele (am liebsten zeig ich dabei AK, wenn ich nen Steal oder Push gemacht hab, weil die Hand zum einen extrem stark ist, und zum anderen kein normaler Spieler damit trappen würde ... AQ tuts auch manchmal, nen großes Paar zeig ich dagegen sehr ungern). Alles in allem gehts mir beim Zeigen ausschließlich darum, den Fischen zu suggerieren, dass ich immer noch tight spiele und einfach gerade gute Karten kriege. Den Regulars wirds sowieso egal sein, die achten nur darauf, ob ich ihnen damit irgendwelche Informationen gebe, die sie gegen mich verwenden können.

      Postflop zeig ich meine Hand deshalb eigentlich nie, denn damit würde ich genau das tun.
    • djtommyblue
      djtommyblue
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2006 Beiträge: 1.849
      Hab ich wenn ich mich recht erinnere in nem Sng noch NIE gemacht, da man ja mehr oder weniger immer mit den gleichen Leuten (regs) am Tisch sitzt. Diese haben recht schnell ein Bild von dir, da kannst auch durch Kartenzeigen nix ändern. Und die Fische achten eh net drauf.
      In nem MTT hingegen kanns schon mal ganz sinnvoll imo.
    • Lacoone
      Lacoone
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2007 Beiträge: 5.698
      Wenn man dem Gegner seine Karten zeigt, hat er eine gewisse Zusatzinformation (Read), welche ihm im weiteren Verlauf einen Vorteil schaffen kann. Natürlich kannst du dir dies zum Vorteil machen indem du ihm im Glauben lässt, dass er den Read hat. Kannst ja bei kleinen Pötten ruhig mal einen Bluff zeigen, um dann bei einem größerem Pot keine Credits zu erhalten und ausgezahlt zu werden.

      Ist halt Psychologie, ich würds sonnst nicht zeigen, habe es auch auf "Auto Muck"
    • EvilSucker
      EvilSucker
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2008 Beiträge: 5.688
      Preflop zeige ich Tophände, wenn ich im späten Spiel aggressiv bin und mein Image tight halten möchte.
      Wenn im frühen Spiel der Tisch schon tight ist, dann lohnt es sich auch mal ein Monster zu zeigen, wenn alle ausgestiegen sind und dann ein paar Runden loose zu spielen.
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      Also wenn einer zwei-, dreimal eine gute Hand zeigt und dann nicht mehr, lobe ich ihn für seinen erfolgreichen Bluff.

      Denn:
      wer gute Hände zeigt, muss was schlechtes haben, wenn er es nicht zeigt.
    • EvilSucker
      EvilSucker
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2008 Beiträge: 5.688
      Original von BigAndy
      wer gute Hände zeigt, muss was schlechtes haben, wenn er es nicht zeigt.
      Das stimmt, aber zum Glück merken das nicht alle Spieler.
    • nimsel
      nimsel
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2008 Beiträge: 1.318
      Denn: wer gute Hände zeigt, muss was schlechtes haben, wenn er es nicht zeigt.

      also ich glaube mal nicht das man das so pauschalisieren kann. vor allem nicht auf höheren limits.
      ich persönlich zeige nie meine karten, liegt unter anderem auch daran, dass ich eigentlich nie unter 12 tische spiele. da bleibt für sowas einfach keine zeit.
      in homegames zeig ich auch ab und zu mal meine karten, da in offline games dieser psychologische faktor aus meiner sicht eine weitaus wichtigere rolle spielt.