Standardlines advanced

  • 12 Antworten
    • schnizm
      schnizm
      Black
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 1.967
      Beispiel 2: Villain: (20, 14, 1.5, 33)

      Preflop: Hero is BB with 3 A
      2 folds, BU raises, 2 folds, Hero calls.

      Flop:(4,5 SB) 3, 9, K
      Hero checks, BU bets, Hero calls

      Auf trockenen Boards gegen Gegner mit niedrigem Went to Showdown ist es hingegen mit Händen wir Middle- oder Bottompair unwahrscheinlich, von schlechteren Händen bis zum Showdown gecallt zu werden.

      - Wie oft contibettet der Gegner noch den Turn bzw spielt cb Turn, c/f River ui? Selbst wenn er mit einer schlechteren Hand/Air noch 1BB investiert, bekommt er dafür 2 Streets mit häufig 6 Outs zu sehen. Dass Hero hier bessere Ax Hände reverse dominated, ist gegen villains relativ tighte range natürlich sehr positiv. Macht es einen signifikanten Unterschied, wenn Hero zB 4c3c (keine reverse domination villains Ax Hände, kein BD Flush) hält?

      - Wenn man mit Madehands am Flop c/called, spielt man dann aus balancing Gründen auch c/c Flop, c/f Turn bzw donk River nach gegnerischem cb Turn als Purebluff?

      - Warum auf dem Flop gegen so weaken Gegner nicht mit any2 c/raise spielen?
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.432
      Original von schnizm
      Beispiel 2: Villain: (20, 14, 1.5, 33)

      Preflop: Hero is BB with 3 A
      2 folds, BU raises, 2 folds, Hero calls.

      Flop:( 4,5 SB) 3, 9, K
      Hero checks, BU bets, Hero calls

      Auf trockenen Boards gegen Gegner mit niedrigem Went to Showdown ist es hingegen mit Händen wir Middle- oder Bottompair unwahrscheinlich, von schlechteren Händen bis zum Showdown gecallt zu werden.

      - Wie oft contibettet der Gegner noch den Turn bzw spielt cb Turn, c/f River ui? Selbst wenn er mit einer schlechteren Hand/Air noch 1BB investiert, bekommt er dafür 2 Streets mit häufig 6 Outs zu sehen. Dass Hero hier bessere Ax Hände reverse dominated, ist gegen villains relativ tighte range natürlich sehr positiv. Macht es einen signifikanten Unterschied, wenn Hero zB 4c3c (keine reverse domination villains Ax Hände, kein BD Flush) hält?

      - Wenn man mit Madehands am Flop c/called, spielt man dann aus balancing Gründen auch c/c Flop, c/f Turn bzw donk River nach gegnerischem cb Turn als Purebluff?

      - Warum auf dem Flop gegen so weaken Gegner nicht mit any2 c/raise spielen?
      Das Problem ist hier, dass ein turnraise sehr eklig wäre. 6 outs am turn sind ja auch "nur" 13% EQ. Bei einer Potgröße von 3,25 BB am turn ca. 0,4BB, die er gainen könnte. Falls du aber noch ne bluffconti raushauen kannst, ist das halt eine BB extra. Und du vermeidest so nen ekligen Turnraise, der halt bei 7,25 zu 1 bei potentiellen 5 outs böse wäre.

      Wenn du ihn als einfach zu weak und nicht gut readend ansiehst, dann solltest du in der tat einfach C/R als bluff spielen. könnte gut sein, dass du in profitabel bluffen kannst, wenn er non pair am Turn foldet. kannst ja mal in den pure bluff artikel schauen, dann könntest du es mal ausrechnen!:) http://de.pokerstrategy.com/strategy/fixed-limit/69/
      gegen so einen gegenr solltest du aber auf keinen fall nach cb turn bluffen. das ist nicht die art von gegner, die nach cb turn foldet sondern macht das als bluffcatcher. den C/C FLop und donk river bluff macht man besser gegen GUTE TAGs und auch tricky LAGs. das funzt da besser.

      Im Zweifelsfall setze ich aber die raise avoidance hier über die potentiellen 6 outs, die er haben könnte.
    • Schelm
      Schelm
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2006 Beiträge: 5.199
      Ah Super! Genau das hatte ich mich auch gerade gefragt! ob man gegen einen so tighten spieler nicht lieber c/r 4 protection mit 3. pair (oder bluff) gege oft 6 outs spielen sollte.
      aber dieser satz ist wohl genau die antwort:

      "!Im Zweifelsfall setze ich aber die raise avoidance hier über die potentiellen 6 outs, die er haben könnte." :)
    • MorchManN
      MorchManN
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2005 Beiträge: 2.012
      Hallo,
      ich habe eine Frage!

      Im letzten Abschnitt "Beispiele mit Draws" das Beispiel "Beispiel 2 Sonderfall: Draws mit Showdownvalue b)".
      Hero hält hier 8s7s und es wird empfohlen b/c gegen den LAG zu spielen.

      Annahme: Hero hält im selben Beispiel As7s!
      Würde Hero gegen den LAG dann bet/3-bet Flop spielen?

      Mfg
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.432
      A7 ändert hier nicht so viel dran, das Lowpair wird hier nicht genug Value für die starke Line haben.

      Ab einem decent Midpair kann man hier die Valuekeule auspacken:)
    • MorchManN
      MorchManN
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2005 Beiträge: 2.012
      Mein Problem ist aber, dass in einem Beispiel vorher gesagt wird, dass man gerade auf drawlastigen Boards gegen einen LAG mit nem Bottompair (Top Kicker) die Standardline spielen kann, da ein LAG mich oft auf einen Draw setzt und mit Ace high oder Bottompair runtercallt!
    • MorchManN
      MorchManN
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2005 Beiträge: 2.012
      Beispiel 1: Villain: 35, 20, 1.5, 42
      Preflop:

      Hero is BB with 2 A
      2 folds, BU raises, 2 folds, Hero calls.

      Flop:( 4,5 SB) 2, 8, 5
      Hero checks, BU bets, Hero raises

      Loose Gegner mit hohem Went to Showdown werden dir besonders auf Boards mit Draws oder Lowcards wenig Credit geben. Hier hast du gute Chancen mit Bottompair oder High-Card-Händen downgecallt zu werden, wenn du den Standardmove spielst.

      Das ist der Teil es Artikels auf den ich mich beziehe!

      Ich habe eine Hand, die meiner Meinung nach in diesen Sektor passen könnte. Korrigiert mich, falls ich falsch liege.

      Hand:

      Known players:
      Position:
      Stack
      Hero:
      $16,76
      BU:
      $4,09

      0,25/0,5 Fixed-Limit Hold'em (6 handed)
      Hand recorder used for this poker hand: PokerStrategy Elephant 0.67 by www.pokerstrategy.com.

      Preflop: Hero is SB with A:club: , 2:club:
      3 folds, BU raises, Hero 3-bets, BB folds, BU calls.

      Flop: (7,00 SB) 9:heart: , 6:heart: , 2:heart: (2 players)
      Hero bets, BU raises, Hero 3-bets, BU caps, Hero calls.

      Turn: (7,50 BB) 5:diamond: (2 players)
      Hero checks, BU bets, Hero calls.

      River: (9,50 BB) 6:spade: (2 players)
      Hero checks, BU bets, Hero calls.

      Final Pot: 11,50 BB

      Nach dem Cap dann natürlich Calldown..
    • Cornholio
      Cornholio
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 25.674
      Generell sind hier einige Kriterien erfüllt für aggressives spiel. Er könnte einen Draw raisen und ggf auch mit Ahigh noch ui den river callen.

      Trotzdem musst du dich hier vor allem fragen, ob du Favorit bist. In dem Beispiel was du darüber gecopypastet hast, spielt Hero gegen die gesamte Contibet-Range und check/raist deshalb.

      In deinem Beispiel überlegst du den Standardmove zu spielen, nachdem Villain schon Stärke gezeigt hat mit dem Raise. Er wird hier zwar wahrscheinlich auch Flushdraws raisen, aber wohl vor allem jedes Pair und besser. Daher bist du hier wohl einfach kein Favorit und ich würde eher passiv bleiben.
      Die Hand ist aber so spielbar. Gut wird deine Line, wenn Villain auch jeden Flushdraw am Flop raist und sich damit die Freecard nehmen würde. Mit nur 45 Händen read kannst du aber nicht unbedingt davon ausgehen.
    • X3nic
      X3nic
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2008 Beiträge: 554
      Ich bin gerade dabei mich durch diesen sehr interessanten Artikel zu arbeiten und bin über folgende Aussage gestolpert: Ganz unten erste Seite Zusammenfassung Draws: "Für schwächere Draws benötigst du mehr Foldequity (vgl. oben: Purebluffs) und wenn du selbst einen K oder ein A hältst, bestehen schlechte Chancen, bessere Hände zum Folden zu bringen. "

      Der erste Teil ist klar, aber wie ist das mit dem A bzw K auf meiner Hand zu verstehen? Ist der Gedanke dahinter, dass ich zum einen A bzw K high beim anderen blocke und es dadurch unwahrscheinlicher wird? Und das wenn ich schon K/A high halte die Hand vom anderen Spieler mind. bottom Pair oder besser sein muss, was ich schwerer zum folden bekomme?
    • Cornholio
      Cornholio
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 25.674
      um card removal effekte gehts hier nichtnicht.. wenn du mit A oder K high aggressiv spielst, wird der Gegner zwar öfter folden, aber eben keine besseren Hände, weil die meisten Gegner kein A high oder Pairs folden.
      Es bringt dir ja wenig, wenn er eine schwächere Hand foldet, mit denen willst du ihn lieber noch bluffen lassen.
    • HAVVK
      HAVVK
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2005 Beiträge: 18.321
      Seite 2, made hands, Beispiel 3b)

      Beide Kriterien für einen Standardmove sind gegen diesen Gegner unzureichend erfüllt.

      Mit J 8 spielt Hero gegen Rocks Call Flop.


      (bet/)call flop is doch eh Standard nach dem c/r flop des rock, hier is doch sicher call turn gemeint oder?
    • Huckebein
      Huckebein
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 1.136
      Hey Havvk,

      vielen Dank für deinen Hinweis. Gegen den Rock spielst du Call Turn. Ich habe das jetzt auch im Artikel berichtigt.