seltsame Ruhe

    • grelet
      grelet
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 1.433
      Hi,

      ich weiß gar nicht ob es ein Problem ist, wollte nur fragen, ob es anderen auch so geht. Ich spiele in letzter Zeit vermehrt live, und bin von Natur aus ein eher nervöser Mensch, d.h. nervlich schnell belastet.
      Beim Live-Pokern ist die bei mir besonders hoch, so dass ich bei Schlüsselhänden schon mal Herzrasen bekomme.

      Das seltsame nun: Nach einiger Zeit werde ich ganz ganz ruhig, fast schon apathisch. Ich glaube dass ist ein Vorteil, wenn man andere Leute beobachtet. Seltsam ist nur, dass ich mich bei großen Gewinnen meist erst am nächsten Tag freuen kann, und an diesem Abend, direkt danach, mich eher leer fühle.
      Das mit der Ruhe hab ich übrigens auch unmittelbar vor Klausuren, wo die meisten sehr nervös sind, ausgedrückt durch sehr viel herumquasseln und lachen.

      Wow klingt das jetzt psycho ;)
  • 4 Antworten
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Hm... das ist doch kein Problem sondern vielmehr eine sehr nützlicher Fakt, den Du nutzen kannst. Wenn Du in der Lage bist, ruhig zu bleiben, wo andere vor Aufregung durchdrehen, ist das doch eine wirklich gute Sache oder verstehe ich Dich falsch?
    • castaway
      castaway
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 25.945
      Original von grelet
      Hi,

      ich weiß gar nicht ob es ein Problem ist, wollte nur fragen, ob es anderen auch so geht. Ich spiele in letzter Zeit vermehrt live, und bin von Natur aus ein eher nervöser Mensch, d.h. nervlich schnell belastet.
      Beim Live-Pokern ist die bei mir besonders hoch, so dass ich bei Schlüsselhänden schon mal Herzrasen bekomme.

      Das seltsame nun: Nach einiger Zeit werde ich ganz ganz ruhig, fast schon apathisch. Ich glaube dass ist ein Vorteil, wenn man andere Leute beobachtet. Seltsam ist nur, dass ich mich bei großen Gewinnen meist erst am nächsten Tag freuen kann, und an diesem Abend, direkt danach, mich eher leer fühle.
      Das mit der Ruhe hab ich übrigens auch unmittelbar vor Klausuren, wo die meisten sehr nervös sind, ausgedrückt durch sehr viel herumquasseln und lachen.

      Wow klingt das jetzt psycho ;)
      Kenn ich, ist bei mir genauso.

      Ich kann's auch nicht leiden wenn danach alle direkt Ergebnisse vergleichen und so....


      Find das aber (besonders beim Pokern) eher positiv als negativ
    • benn1337
      benn1337
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2006 Beiträge: 3.160
      Gerade beim pokern ist es wichtig, dass man seine emotionen im griff hat und immer ruhig bleibt, äußerlich und innerlich ! Das ist auch ganz normal, dass das mit der zeit kommt, wenn man schon viele downswings hinter sich hat und sich immer wieder hoch gekämpft hat.
    • JunterNetzer
      JunterNetzer
      Global
      Dabei seit: 29.01.2005 Beiträge: 330
      Original von grelet
      Hi,

      ich weiß gar nicht ob es ein Problem ist, wollte nur fragen, ob es anderen auch so geht. Ich spiele in letzter Zeit vermehrt live, und bin von Natur aus ein eher nervöser Mensch, d.h. nervlich schnell belastet.
      Beim Live-Pokern ist die bei mir besonders hoch, so dass ich bei Schlüsselhänden schon mal Herzrasen bekomme.

      Das seltsame nun: Nach einiger Zeit werde ich ganz ganz ruhig, fast schon apathisch. Ich glaube dass ist ein Vorteil, wenn man andere Leute beobachtet. Seltsam ist nur, dass ich mich bei großen Gewinnen meist erst am nächsten Tag freuen kann, und an diesem Abend, direkt danach, mich eher leer fühle.
      Das mit der Ruhe hab ich übrigens auch unmittelbar vor Klausuren, wo die meisten sehr nervös sind, ausgedrückt durch sehr viel herumquasseln und lachen.

      Wow klingt das jetzt psycho ;)
      omg, höt ich auch in etwa so schreiben können, ausser dass ich vol abdrehe wenn ich fishe "outplaye" ....