Raise gegen unknown Limper

    • Loosar
      Loosar
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2006 Beiträge: 1.511
      ich habe mir letztens wieder mal ein paar videos angesehen und dabei eine interessante bemerkung eines coaches gehört.

      "auf diesen leveln (es war FLSH 1/2) raise ich gegen unkown limper jede hand, die ich auch openraised hätte gemäß ORC"

      da ich gerade dabei bin, die approx charts für limper iso-raise etwas zu verfeinern, kam mir diese aussage wieder ins gedächtnis. wenn ich den equilator anwerfe und das orc-openraising-chart daneben lege, dann hat der coach gar net mal so unrecht:

      - gegen standard-tight oder loose-passive oder loose aggressive is das bis zu gewissen händen immer richtig. problematisch sind immer rocks und semi-loose passive, die aber nicht zu häufig vorkommen.

      - für alle kleinen paare und kleinen asse, die man eigenlich nur openraisen dürfte, könnte man tatsächlich auch den limper raisen.

      - aber, bei kleinen Königen, Damen, Buben ..., die man open raisen kann, wird das schnell gefährlich. will sagen, die wahrscheinlichkeit, die schlechtere equity zu haben, steigt schnell.

      wie seht ihr diese vereinfachung des coaches? ich spiele oft auf everest ohne tool, also mit nur wenigen stats und reads, ergo gegen viele unknowns.

      ich wollte es mal eingeschränkt ausprobieren, also:
      - paare und asse, sofern mir der unknown net zu rockig daherkommt
      - könige nur gegen unknowns, die nach 40+ passive riechen
      - damen und kleiner, finger weg
      ist das unterm strich +EV oder eher nicht?

      oder was macht ihr, um euch von unknown openlimpern net laufend die butter vom brot holen zu lassen: ohnmacht und demut?
  • 3 Antworten
    • zweiblum88
      zweiblum88
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2006 Beiträge: 2.397
      Gegner ist ja unknown, dh. man weiß nicht welchen Spielstil er wirklich hat, sowas kommt also eher in der 1. Hälfte der Session vor.
      Ein Openlimp gerade bei SH ist allerdings ein starkes Zeichen von Schwäche. Genau wie das Blindposten in MP2 oder mit 4BB an den Tisch kommen.

      Dazu kommt dass du in dieser Hand idR IP gegen den Limper bist, die Initiative hast und die Möglichkeit besteht dass die Blinds folden (ich denke das weißt du alles bereits). Die Chance den Pot dann am Flop direkt mitzunehmen sind auch gegeben.
    • storge
      storge
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2005 Beiträge: 22.519
      Original von zweiblum88
      Gegner ist ja unknown, dh. man weiß nicht welchen Spielstil er wirklich hat, sowas kommt also eher in der 1. Hälfte der Session vor.
      Ein Openlimp gerade bei SH ist allerdings ein starkes Zeichen von Schwäche. Genau wie das Blindposten in MP2 oder mit 4BB an den Tisch kommen.

      Dazu kommt dass du in dieser Hand idR IP gegen den Limper bist, die Initiative hast und die Möglichkeit besteht dass die Blinds folden (ich denke das weißt du alles bereits). Die Chance den Pot dann am Flop direkt mitzunehmen sind auch gegeben.
      Sehe ich genauso.

      Du hast gegen solche fischigen Limper Postflop zudem einfach eine große Edge und kannst auch kleine EQ-Nachteile Preflop wieder rausholen, bspw. wenn der Gegner einer dieser fit or fold-Typen ist.

      Generell isoliere ich aber da auch lieber mit Händen mit SDvalue, also die von dir genannten Pockets, A- und K highs, weil wir insbesondere IP mit Initiative gegen solche Fische gut spielen und oft den freeSD nehmen und die Hand gewinnen können.
    • sonnensb
      sonnensb
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2007 Beiträge: 2.545
      Ich wäre da auch etwas vorsichtig und würde nicht viel looser werden als nach ORC und den zugehörigen isolationscharts (welche ja gegen unknown konzipiert sind), da gerade auf angesprochenem limit oft genug auch fische hinter einem sitzen. die können gerne auch mal coldcallen, v.a. sehr loose blinddefense kommt da oft vor. soll heißen, dass man mit der isolationsintention nur selten auch tatsächlich HU kommt, so dass die durchschnittlich benötigte equity unweigerlich anwächst. gerade mit oben angesprochenen händen mit geringer high card strength kann das sehr schnell unprofitabel werden.