MTTs als Ergänzung zum Cashgame?

    • Skorpinus
      Skorpinus
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2005 Beiträge: 2.047
      Angeregt durch die vielen Cashs der Ps.de Member, frage ich mich schon länger, ob MTTs eine sinnvolle Ergänzung zum Cashgame sein können.

      Cashgame läuft relativ solide, sodass ich ohne Probleme einen Teil der Winnings in Tournaments stecken könnte, ohne direkt auf einen Cash angewiesen zu sein. Die hohe Varianz der MTTs würde mich also nicht stören, da sie abgefedert wird, auf der anderen Seite winkt langfristig ein relativ hoher ROI, wenn man es denn ordentlich und ohne scared Money spielt.

      Betreibt einer von euch diese Mischung? Welche Turniere bevorzugt ihr?
  • 1 Antwort
    • derhansen1
      derhansen1
      Bronze
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 1.248
      Spiele auch gelegentlich MTT's, meistens bei Stars. Machen echt Laune, können aber frustrierend sein wenn man mal länger oom landet. Deswegen als Ergänzung wunderbar. Nur darauf fixieren sollte man sich im nicht.

      Ich spiele mit meiner ~ 4k Bankroll nur MTT's mit max. 30$ Buy-In (aber auch nur ungern...mache ich nur wenn keine anderen in Aussicht sind). Halte mich sonst an ein ca. 150-200 BI-BRM

      Zu empfehlen sind imo besonders die Turniere bei Stars (z.B. die Guaranteed-Rebuys). Ich mag es wenn mehrere Tausend Leute mitspielen. Spiele auch oft das Daily Fifteen Grand, obwohl mir die Blindlevels von 10 minutes nicht gefällt (passt aber mit 11$ sehr bequem in mein BRM). Richtig gut finde ich die Deep-Stack-Turniere. Da hat man eine Riesen-Edge auf die Leute...man braucht aber auch richtig fett Zeit dafür. Das kann locker mal so um die 8 Stunden oder länger dauern wenn man weit kommt.