KJo nach raise in late?

    • Silvano
      Silvano
      Einsteiger
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 7
      hallo habe noch ne frage zu shc?

      wie spiele ich eigentlich KJo in Late nach einem raise vor mir.

      shc =raise 1

      nach shc, raise wenn einer vor mir eingestiegen ist.

      aber da es kein / gibt, folde ich nach raise vor mir.

      ist meine interpretation richtig?

      DANKE

      Silvano
  • 8 Antworten
    • NNNChef
      NNNChef
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2006 Beiträge: 564
      wenn 0 oder 1 Spieler vor dir callt, dann raise. Wenn 2 oder mehr Spieler vor dir callen dann call. Wenn vor dir raise, dann fold, weil es keinen Slash "/" und Eintrag dahinter gibt.
    • matjes
      matjes
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.811
      was ist eigentlich zB Bei JJ wenn da vor mir geraist wird. Da heißt es ja Raise / Raise 1. Soll ich also erneut erhöhen wenn zwischen dem raiser und mir höchstens ein Caller ist? Oder zählen hier auch die caller vor dem raiser?
    • CMBurns104
      CMBurns104
      Bronze
      Dabei seit: 18.06.2006 Beiträge: 2.683
      @ JJ
      Ich denke man soll nur raisen, wenn nach bisher nur einer drin ist in der Hand, d.h. wenn jemand first-in geraist hat und danach noch niemand gecallt hat.

      Falls das nicht so ist, habe ich es bisher dann in diesem Fällen falsch gemacht...
    • frzl
      frzl
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2006 Beiträge: 9.876
      nein das stimmt schon so... es heisst ja nicht dass _nach_ dem raise erst einer eingestiegen sein darf sondern dass überhaupt nur einer im pot sein darf
    • lionix2006
      lionix2006
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 21.205
      Also so hab ich das bisher auch immer gespielt mit JJ. Wenn vor mir einer geraist hat und ansonsten keiner in die Hand eingestiegen ist, dann raise ich nochmal - hoffe doch mal, daß das richtig ist.
    • jaano
      jaano
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 75
      Wenn wir grad dabei sind:

      Preflop:
      ATs als CO
      UTG+1 calls, MP1 calls, MP2 raises, ich bin dran

      ATs ist dort Raise/Call3

      Nun zähle ich nach SHC ja 3 Leute vor mir eingestiegen, n'easy call.
      Aber UTG+1 und MP1 sind ja noch gar nicht sicher "eingestiegen", respektive es wurde nach ihnen geraised, kann schon sein, dass einer der beiden den raise am Ende gar nicht mitgeht und seinen call als Deadmoney liegen lässt(ok, keine ps.de'ler und seh ich nicht jede Session, aber seh ich durchaus!).
      Bei ps'lern: Hier können UTG+1 und MP1 jenste pairs haben(99-22), KTs,K9s,QJs,QTs,JTs(positionwise mixed, sorry, es geht mir ums Prinzip)

      Der Fall ist klar: Call, der Ausgang höchst(!) ungewiss

      dennoch sieht die Situation GANZ anders aus, wenn:
      ATs als CO
      UTG+1 raises, MP1 calls, MP2 calls, ich bin dran

      Ist eine völlig andere Situation aber die gleiche Spielweise nach SHC.
      Hier muss man beachten, dass laut SHC KEINE und ich mein GAR KEINE Pärchen bei MP1 und MP2 liegen können. Möglich sind nur: KQs,AQs,AJs sonst gar nix.

      Die Krux ist: ich bin nur KQs nicht im Vornherein unterlegen, hier ist der Fall nach SHC auch call, aber der Ausgang ist besser einzuschätzen.

      Was denkt ihr? Ist doch schon krass, wie hier ein Call zum andern Call variiert.
    • Kofi
      Kofi
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2006 Beiträge: 2.324
      Bei solchen Händen geht es ja auch darum, die Flushmöglichkeit zu haben, und dafür brauchst du gute Pot Odds. Die High cards sind da nicht so wichtig, du hast nämlich Recht du bist - zumindest beim zweiten Beispiel - fast immer dominated.

      Callen tust du bei beiden Beispielen, wobei im ersten das Ass natürlich noch besser ist, weil die Spieler zuerst nur gelimpt haben und nicht den Raise coldgecallt, was eine schwächere Hand anzeigt.
    • matjes
      matjes
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.811
      Original von jaano
      Nun zähle ich nach SHC ja 3 Leute vor mir eingestiegen, n'easy call.
      Aber UTG+1 und MP1 sind ja noch gar nicht sicher "eingestiegen", respektive es wurde nach ihnen geraised, kann schon sein, dass einer der beiden den raise am Ende gar nicht mitgeht und seinen call als Deadmoney liegen lässt(ok, keine ps.de'ler und seh ich nicht jede Session, aber seh ich durchaus!).
      Also ich persönlich wäre sogar froh wenn die 2 nicht mitgehen würden, bei dem Blatt das ich halte habe ich lieber nur eine SB von nem Spieler im Pot als 2SBs und ihn dafür mit am Flop. Gehen die 2 mit, sind 3 Gegenspieler am Flop und die Wahrscheinlichkeit dass hier einer von denen was trifft ist relativ hoch und du wirst hier oft aufgeben müssen.

      Ist nur der Raiser mit dabei, so hast du zum einen natürlich die Chance was gutes zu treffen und selbst wenn nicht, so sitzt du doch hinter ihm und kannst die ziemlich sicher kommende Bet raisen (kommt natürlich auch auf den Gegner an! Aber da er Pre Flop Aggressor war heißt eine einfache Bet am Flop noch lange nicht dass er eine gute Hand hat!), kommt seine 3-bet kannst dich verabschieden, callt er allerdings nur, so wird er am Turn wahrscheinlich checken (bettet er, so kann man sich eigentlich auch verabschieden wenn man nix am Turn trifft). Hast du mittlerweile etwas getroffen, so kommt natürlich deine Bet, triffst du nichts hängt es von deiner Einschätzung des Gegners ab ob du bettest oder dir ne FreeCard holst.

      Oder was meint ihr dazu?