Gegner-Range bei 3-Bet abschätzen

    • Schnicker
      Schnicker
      Black
      Dabei seit: 03.03.2006 Beiträge: 18.476
      Hallo,

      ich habe immer wieder das Problem, dass ich nach einer preflop 3-bet gegen mich die gegnerische Handrange nicht wirklich einschätzen kann. Nach dem 3-bet-chart 3-betten wir z.B. Villain mit Pfr 15% mit 88+, ATs+, KQs, AT+ und KQ. Das ergibt eine 3-betting-Range von 9,2% was wiederum 61,3 % der 15% von Villain ausmacht ( 9,2/15 = 61,33... ). Schaut man sich das ganze noch für 20% Pfr etc. an und nimmt vielleicht die 3-Bet Hände mit nur 46% Equity raus, kommt man in etwa zu dem Wert, dass wir die Top 55% der gegnerischen Pfr-Hände 3-betten. Also GegnerPfr*0,55 = unsere 3-betting-Range. Wenn man jetzt nicht gerade in MP3 sitzt muss man halt noch den Pfr-Multiplier mit einbauen.

      Denkt ihr man kann das in etwa auf die 3-betting-range des Gegners übertragen ?
      Also als Rechenbeispiel wir openraisen aus MP3 und haben Pfr von 20%. Villain 3-bettet uns und hat PFR von 30%. Das heißt er raist 1/2 mehr Hände als wir. Wir an seiner Stelle würde mit 0,55*20 = 11% der Hände 3-betten, da er aber einen um 50% höheren Pfr-Wert hat, kann man dann von einer 11*1,5=16,5% Range ausgehen oder denkt ihr das ist nicht übertragbar ?
  • 2 Antworten
    • storge
      storge
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2005 Beiträge: 22.519
      Ich denke nicht, dass das übertragbar ist. Ich schaue mir einfach an, was ich 3-betten würde und dann beachte ich die Differenz unserer PFR und versuche logisch einige Hände hinzuzunehmen/wegzunehmen.

      Einige Gegner achten bei 3-bets zudem nicht unbedingt auf die Equity, sondern 3-betten bspw. looser ein A high oder Pockets oder sowas.
    • Zinsch
      Zinsch
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2008 Beiträge: 11.810
      Ist sicher eine Methode, um einen ungefähren Richtwert zu bekommen, aber halt an den Tischen selber nicht umsetzbar. Oder kannst du von einer Prozentzahl dann direkt umdenken in eine Range?

      Ich versuchs auch einfach so zu machen, wie storge es beschrieben hat.