Zusammenstellung eines neuen High-End PCs

  • 27 Antworten
    • WoeBoe
      WoeBoe
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2008 Beiträge: 609
      850W is das nicht ein bischen hochgegriffen? 700 sollten imo locker ausreichen....
      Ausserdem: Hol dir ein BEQUIET, das sind die besten meiner Meinung nach und du hast 1 Jahr "Haustüraustausch"garantie.

      Ansonsten netter PC.

      Gruß Kili
    • ChildinTime
      ChildinTime
      Bronze
      Dabei seit: 22.10.2006 Beiträge: 1.819
      hmm den Cpu find ich übertrieben da tuts n kleinerer au ;)
      investier des geld lieber in ne besser (nVidia -) Graka ;)
      ach ja wennd u vor hast Filme und so zu kucken würd ich dir noch n Blueray laufwerk entfehlen.
      Und kauf die ne Creative Sounblaster Extreme Music sin noch mal 60 euro die du nich bereuen wirst ...
    • pokerpupil
      pokerpupil
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2006 Beiträge: 890
      Ich habe mir auch gerade einen neuen pc zusammengestellt. Du solltest auf jeden Fall darauf achten, dass die Komponenten gut zusammenpassen vorallem CPU, Mainboard und Grafikkarte. Das wurde mir jedenfalls geraten. PC Experten können das sicherlich machen.

      BTW: wow geiler Rechner :P
    • Phoonzang
      Phoonzang
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2007 Beiträge: 682
      GraKa würde ich auf jedenfall noch aufbohren. 3870 ist ja schon nicht mehr ganz High End, auch wenn zwei GPUs draufsitzen. Lieber zwei GF8800GTS/X im SLI, passt dann auch besser zum NVidia Chipsatz des Mainboard. Muss auch sagen, dass ich Treibertechnisch von ATI in letzter Zeit etwas enttäuscht bin, da scheint NVidia die Nase vorn zu haben.

      Ich nehme an, du willst die zwei Festplatten im RAID betreiben? Ich würde dann noch eine kleine, schnelle Systemplatte einbauen, auf der Betriebssystem und andere oft gebrauchte programme sowie Auslagerungsdatei sind, z.B. eine WD Raptor 150GB (ca. 150 €) mit 10k U/min. Un wenn's richtig fix sein soll, dann am besten ein SSD, da ist dann nur noch der SATA-Controller geschwindigkeitsbestimmend, allerdings kommt man da für 75GB auf ca. 150€.

      CPU ist natürlich overkill, wer nicht grad wirklich prozessorintensive Anwendunugen fährt, die auch für Multicore optimiert sind, braucht eigentlich nicht so viel Geld dafpür auszugeben. Nach oben hin wird das Preis/Leistingsverhältnis immer schlechter. Der nächstkleinere Quad kostet z.B. grad mal die Hälfte, oder noch weniger, und hat grad mal 0.33GHZ mehr Takt (was grad mal 11% sind). Dafür dann nochmal 400€ ausgeben, halte ich für Quatsch, vor allem, wenn man den Unterschied nur in synthetischen Benchmarks bemerkt. Ich würde sogar soweit gehen, dass ein Zweikerner genauso reichen würde, z.B. der E8500, der wäre dann nochmal 100-150€ billiger.

      Zu deinen Fragen: Die -5 Volt braucht mittlerweile wohl kein aktuelles Mainboard mehr (ohne Gewähr).
      Beim Gehäuse würde ich allgemein für so ein Flaggschiff auch etwas mehr ausgeben, da gibt es wirklich Unterschiede, vor allem wären Gehäuselüfter sinnvoll.
    • Zweery
      Zweery
      Global
      Dabei seit: 07.10.2006 Beiträge: 1.970
      Quad-Core ist Blödsinn - besser DUAL mit höherem Takt wählen !

      EDIT:

    • Zygmunt
      Zygmunt
      Bronze
      Dabei seit: 12.04.2007 Beiträge: 35
      Das Verhältniss von Preis und dadurch verbesserter Leistung ist bei dem Arbeitsspeicher in keinem Fall gegeben. Rausgeschmissenes Geld. Und solltest du dann nicht auch ein 64 Bit Betriebssystem laufen lassen, haste auch nur effektiv 3,3 GB von deinen bezahlten 4GB.
    • Angelius
      Angelius
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2008 Beiträge: 524
      Weiß ja nicht, ob Geld eine Rolle spielt, aber wenn nicht: Wasserkühlung. Wenn die vernünftig ausgelegt ist, hast Du keine thermischen Probleme und etwas leiser dürfte er auch sein, Dein neuer PC.

      Nur als Beispiel: Beliebiger Hersteller

      Ich habe mir gerade meine zweiten zusammengebaut und will Wasserkühlung nicht mehr missen. :D
    • IbaracusI
      IbaracusI
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2006 Beiträge: 2.117
      richtig @vorredner, wirst deinen arbeitsspeiecher eh nicht voll ausreizen können ... ddr2-rams tuns genauso ... außderdem würd ich mir den Q6600 als prozessor holen, den kann man dann schön übertakten und damit einiges an geld sparen ... zum netzteil: 600W würden auch reichen ... gehäuse nur 30€?? empfind ich als ein bisschen wenig aber naja, wenn nur en kleines ist
    • Zygmunt
      Zygmunt
      Bronze
      Dabei seit: 12.04.2007 Beiträge: 35
      Original von Remoh
      RAM Speicher:
      2x CORSAIR PC Speicher XMS3 DHX 4 GB (Kit 2x 2 GB) DDR3-SDRAM CL9 PC10666 (TW3X4G1333C9DHX) [00478047] | 2x 215.47€ = 430.94€
      Das Kit kostet natürlich auch nur 1x215€. Solltest du wirklich vorhaben 8GB zu kaufen, wäre es interessant zu erfahren was du damit machen willst. ;)
    • Remoh
      Remoh
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2006 Beiträge: 1.196
      Danke für eure Hilfe.
      Das die CPU etwas "zu hoch" gegriffen ist dachte ich mir fast schon, da gerade der Preissprung dort recht hart ausfällt.
      Wie verhält sich denn der Unterschied in der CPU Cache zwischen 6MB und 12MB? Merkt man da was?
      Wenn nicht, dann denke ich werde ich wohl dem Rat von Phoonzang folgen und diese CPU nehmen:
      Intel Core 2 Duo E8500 - 3.16 GHz, Cache L2 6 MB Socket 775 (boxed version) [00148418] | 198.16€

      Zur GeForce Grafikkarte: Welche der vieren, die Pixmania im Angebot haben sollte ich da nehmen?
      Link

      Zu der Idee mit der kleineren, dafür schnelleren Festplatte:
      Was hat es hier mit dieser SSD auf sich? Bei Pixmania sehe ich nur folgende Karte, welche in Frage kommen würde, aber diese hat "nur" 32GB Speicher was nicht wirklich ausreichen würde für ein Betriebssystem + einige Programme.
      Ansonsten tendiere ich wie du sagst noch zusätzlich diese hier dazu zu nehmen. Ich hoffe mal, dass solch eine Lösung auch einiges an Speed gewährleistet.
      WESTERN DIGITAL Raptor - 150 GB - 10000 RPM - 16 MB - SATA (Bulkversion) [05030034] | 142.02€

      Noch zwei Dinge:
      Gehäuse:
      Hier hab ich ein "billiges" genommen, da es mir eigentlich nur drum geht, dass alles rein passt und recht vibrationsarm von statten läuft.
      Und bei dem Gehäuse sind 2 Lüfter enthalten, welche 23,1dB laut sind (wobei ich nun auch nicht weiss, wie laut das wirklich ist)

      RAM:
      Eigentlich hatte ich die 8GB ram angedacht. Vista home professional unterstützt meines wissens ja bis zu 16gb. Idee dahinter ist. Je größer der RAm desto weniger wird aktiv auf die festplatte zugegriffen =>schnellere leistung.

      Ansich hätte ich halt gern, dass folgende Situation beispielsweise recht problemlos zu meistern ist, womit mein PC jedoch zur Zeit Porbleme hätte:
      Ich nehm ein Video mit Camtasia auf und rendere es gleich nachdem ich fertig aufgenommen habe. Während dem Rendern würde ich dann aber noch gern auf Stars multitabeln und PT etc alles laufen haben ohne Angst haben zu müssen, dass gleich alles einfriert und meine Asse gefoldet werden...
    • grml1234
      grml1234
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2007 Beiträge: 1.518
      SSDs wurden vor kurzem in der c't getestet, da gibts zwar schnelle, aber auch einige, die von ner schnellen Festplatte weit hinter sich gelassen werden. Die Samsung MCC0E64G8MPP und die Mtron MSP-SATA7025-03 SSD PRO 7000 haben z.B. gut abgeschnitten. Haben aber halt auch nur 60 bzw. 30 GB und kosten $$$.

      Ach ja, und was den RAM angeht, denkst du ja hoffentlich daran, ein 64-Bit Betriebssystem zu wählen. Da hakts auch noch an der einen oder anderen Stelle, sollen aber mittlerweile ganz gut zu nutzen sein.
    • bibersuperstar
      bibersuperstar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 15.239
      Wenn du denn rechner dann bestellst, sag doch bitte, wie das system dann genau aussieht, wo du bestellst und wieviel alles kostet :)
    • Remoh
      Remoh
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2006 Beiträge: 1.196
      Original von bibersuperstar
      Wenn du denn rechner dann bestellst, sag doch bitte, wie das system dann genau aussieht, wo du bestellst und wieviel alles kostet :)
      Ja mache ich dann. Wobei ich schon sagen kann, dass ich alle Komponenten wirklich bei Pixmania-pro.com holen möchte:
      Grund:
      Ich kann das über Pokerstars laufen lassen, die ja dann ohne Mehrwertsteuer die Preise bezahlen (was den Preis für mich etwas drückt) und ich kann mir so meine FPP zu nem akzeptablen Kurs in was brauchbares umwandeln.
    • IbaracusI
      IbaracusI
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2006 Beiträge: 2.117
      "Ein ram läuft bei intel-systemen auf max. leistung wenn er 1:1 ist zum FSB des CPUs....
      FSB von CPU ist der flaschenhals eines RamTakt FSB verhältnis....
      Mehr RamTakt als FSB ist birngt NULL komma NIX!
      ...
      Die Arbeitsspeicher Leistung ist maßgeblich abhängig von der Geschwindikeit deines FSB.
      Ein 1066er RAM lohnt sich rein rechnerisch also nur bei einem FSB von 533*4 = 2133MHz. (^= 1066*2 wegen DDR)"

      hab ich vor kurzer zeit mehrfach gelesen als ich meinen pc zusammengestellt habe

      da der E8500 einen FSB von 333MHz hat, würde das heißen 4*333= 1332MHz, aber 2133MHz Ram ... ==>1066Ram lohnt sich nicht, 800er würd auch reichen
    • Remoh
      Remoh
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2006 Beiträge: 1.196
      Wenn ich mich richtig auskenne, dann könnte ich doch theoretisch den FSB der CPU später übertakten um so ein gutes Verhältnis zwischen FSB und RAM Taktung zu bekommen, oder? Müsste den FSB ja dann "nur" langsam auf ~533 anheben?
    • IbaracusI
      IbaracusI
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2006 Beiträge: 2.117
      Original von Remoh
      Wenn ich mich richtig auskenne, dann könnte ich doch theoretisch den FSB der CPU später übertakten um so ein gutes Verhältnis zwischen FSB und RAM Taktung zu bekommen, oder? Müsste den FSB ja dann "nur" langsam auf ~533 anheben?
      richtig, das geht natürlich ... zu dem thema musste dich mal hier computerbase umschauen, da gibts sehr viele interessante artikel dazu wie ich finde, auch zum overclocken
    • hollersaft
      hollersaft
      Bronze
      Dabei seit: 01.05.2007 Beiträge: 3.402
      Original von Angelius
      Weiß ja nicht, ob Geld eine Rolle spielt, aber wenn nicht: Wasserkühlung. Wenn die vernünftig ausgelegt ist, hast Du keine thermischen Probleme und etwas leiser dürfte er auch sein, Dein neuer PC.

      Nur als Beispiel: Beliebiger Hersteller

      Ich habe mir gerade meine zweiten zusammengebaut und will Wasserkühlung nicht mehr missen. :D
      in meinem zimmer steht auch n pc mit wasserkühlung, von derl eistung her würd luft locker reichen. aber es is einfach soooo leise, das einzige was man hört is die festplatte, möcht nie wieder nen desktop-pc ohne wasserkühlung haben. bei den luftkühlern kann man ja ned schlafen so laut sind die. meine wasserkühlung zum selbst-umrüsten hat ca 150-200 euro gekostet
    • Phoonzang
      Phoonzang
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2007 Beiträge: 682
      Hallöle...

      ..also das mit dem SSD (= Solid State Drive, ein Laufwerk, das im Endeffekt aus Speicherchips besteht, und deshalb schneller ist) war eher so ein Tipp, wenn Geld wirklich keine Rolle spielt. Eine Flotte Platte reicht auf jeden Fall.
      Zur GraKa: Würde auf jeden Fall die 512MB-Version nehmen, 320 erscheinen mir doch was wenig. Ob dann ca. 35€ Aufpreis für nochmal 128MB mehr sinnvoll sind, weiss ich nicht, ist ne "marginale Entscheidung" ;) .

      Ansonsten kann ich meinen Vorrednern nur zustimmen, fettes DDR3-Ram braucht momentan wirklich noch keiner, das Aufpreis/Mehrleistungsverhältnis ist viel zu gering.
    • IbaracusI
      IbaracusI
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2006 Beiträge: 2.117
      Original von hollersaft
      Original von Angelius
      Weiß ja nicht, ob Geld eine Rolle spielt, aber wenn nicht: Wasserkühlung. Wenn die vernünftig ausgelegt ist, hast Du keine thermischen Probleme und etwas leiser dürfte er auch sein, Dein neuer PC.

      Nur als Beispiel: Beliebiger Hersteller

      Ich habe mir gerade meine zweiten zusammengebaut und will Wasserkühlung nicht mehr missen. :D
      in meinem zimmer steht auch n pc mit wasserkühlung, von derl eistung her würd luft locker reichen. aber es is einfach soooo leise, das einzige was man hört is die festplatte, möcht nie wieder nen desktop-pc ohne wasserkühlung haben. bei den luftkühlern kann man ja ned schlafen so laut sind die. meine wasserkühlung zum selbst-umrüsten hat ca 150-200 euro gekostet
      naja mittlerweile sind luftkühler auch recht leise geworden, wenn du da was hörst isses meist der lüfter von der GraKa
    • 1
    • 2