Frage eines NL-Spielers

    • mcadam
      mcadam
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2006 Beiträge: 252
      hallo FL-player,

      ich (derzeit NL50$ = 0,50$BB spieler) wollte mich bei den erfahreneren FL-spielern erkundigen:

      welchen bankroll braucht man um seriös FL zu spielen?
      z.B. für 0,50/1$ FL bzw. 1$/2$FL?

      ist das korrekt, dass man bei FL extrem tightes preflop-spiel bevorzugen sollte?

      sind SH-tische wesentlich "härter" von den spielern her?

      bei welchen limits sind die meisten fische anzutreffen?

      wieviel cash kann ein durchschnittlicher PS-winningplayer bei täglich 1-3h 4-tabling im monat machen auf dauer im durchschnitt ? (z.b. bei den limits 0,50/1$ FL bzw. 1$/2$FL)?

      danke für die antworten!!!
  • 7 Antworten
    • YourRedeemer
      YourRedeemer
      Bronze
      Dabei seit: 04.06.2006 Beiträge: 1.384
      Bei Dollarbeträgen steht das Dollarzeichen vor dem Betrag.
    • rustyspoon
      rustyspoon
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 1.459
      0.5k-1k BB BR
      NL is preflop tighter, wenn da einer raist dann mucken die doch schon 90% ihrer Range. ;)

      Bis einschließlich 3/6 ist nicht an Geld verdienen zu denken.
    • DerDicke82
      DerDicke82
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2006 Beiträge: 1.739
      Moin moin,

      also BRM kannst du auch den Artikeln entnehmen *gg* empfohlen wird mind. 500 BB für FLS SH, ich selbst bin bei 750BB auf 1/2 aufgesteigen und ab 2/4 werde ich mich mal mit 1000 BB anfreunden! Aber kannst du halt machen wie du lustig bist!
      Empfohlen sind:
      500 $ für 0,5/1 FL SH und 1000 $ für 1/2 FL SH

      Also extrem tightes Preflop spiel ist bei FL SH schonmal gar nichts *gg* du spielst in etwa 24/19 um es in NL worten zu sagen *gg* es ist also looser als NL.

      Die SH Tische sind nicht härter zu spielen, sie sind nur deutlich varianzreicher! Sie bieten aber durch mehr fische auch eine höhere Gewinnmöglichkeit! ab 1/2 wird es schwierig genug FullRing tische zu finden, von daher ist es schon fast ein zwangs umstieg.

      Die meisten Fische findest du auf den niedrigeren limits, wird wohl bei NL ähnlich sein!

      Also man kann wohl auf den kleineren limits so zwischen 1-2 BB/100 Hände liegen, das macht dann bei 1/2 FL SH 4 $/100 Hände
      bei 2 Stunden am tag 4 tabling kommen ca. 800 Hände zu sammen, macht also 24000 Im monat sind also bei 2BB/100 Hände 960$ Gewinn im Monat

      Hoffe dir hilft das ein bisschen! Ein einfacher Blick in die FL Artikel hätte dir das aber auch sagen können!

      Wofür brauchst du denn diese Informationen? Und falls du mit dem gedanken spielst zu wechseln, dann stell dir das nicht zu einfach vor ;-)

      Gruß, Stefan
    • mcadam
      mcadam
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2006 Beiträge: 252
      (naja, ich spiele mit dem gedanken mich auch mal bei FL zu versuchen... ;)

      ich habe probeweise einige kleine ausflüge schon unternommen
      und muss sagen, es lief mehr als recht. (natürlich mache ich mir nix vor und sehe die paar hände nicht als repräsentativ...)

      natürlich kann man sich die theorie erlesen. ich wollte aber etwas von der realität erfahren.

      vielleicht irre ich mich, aber ich denke, dass die volatilität bei FL etwas geringer ausfallen müsste, als bei NL...

      auf jeden fall ist die "mathematische komponente" bei FL größer.
      dafür stelle ich mir eine protection als beinahe unmöglich vor... ?(

      wie auch immer, vielleicht mache ich mir den spass :D
    • zweiblum88
      zweiblum88
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2006 Beiträge: 2.397
      Was meinst du mit Volatilität?

      Das mit dem Protecten stimmt schon, oft kann man nur schlechte Odds für schwache Draws wie Overcards geben usw - das selbe gilt natürlich auch für den Gegner :D
    • DasWiesel
      DasWiesel
      Bronze
      Dabei seit: 30.06.2005 Beiträge: 1.185
      ne also FL hat schon ne deutlich höhere volatilität. (aka mehr swings^^)

      Zum einen, wie du schon gesagt hast, weil man nicht protecten kann. Vor allem aber weil man bei SH deutlich looser ist und viel mehr knappe Entscheidungen treffen muss.

      Bei NL nutzt du halt wenige große Edges aus und bei FL viele kleine.

      Man sagt, daß man bei FL als durchschnittlich talentierter, durchschnittlich lernwilliger Spieler auf jeden Fall bis so 2/4 kommen kann. Dort ist nen Stundenlohn von >20$ realistisch.
      Hab bei im Schnitt 3 Tischen so etwa 21$/h gehabt dort. Mehr Tische steigern natürlich die hourly, allerdings ist multitabling FL deutlich schwieriger als bei NL, da man mehr Hände spielt und häufiger vor schwierigen Entscheidungen steht.

      Dazu hatte ich die hourly bei ner winrate von 1,8 bb/100 auf 60k Hände. (was so ne normale wr ist, auf die die meisten so kommen)
      Ein paar, wirklich wenige, wirklcih gute Spieler haben aber auch winrates von >3bb/100
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      Die Varianz ist imo ähnlich wie bei NL. Man verliert natürlich weniger BB im Durchschnitt, bei NL ist es ja normal 10 Stacks zu verlieren und das wären schon 500BB, dafür hat man bei FL ein ganz anderes BRM. FL spielt man mit 500BB und NL mit 25 Stacks, bei beiden varianten kann es vorkommen, dass man seine halbe BR innerhalb relativ kurzer Zeit verliert.