Nach der Session sehr oft +-O Profit - Bitte um Analyse

    • TriX
      TriX
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2006 Beiträge: 801
      Ich habe oft das Problem, dass ich 1-2Std. spiele (an 2-4 Tables) und am Ende weder wirklich Gewinn, noch wirklich Verlust gemacht habe. Wenn ich viele Bad Beats abbekomme, dann bin ich halt eher im Minus und, wenn ich mal den einen oder anderen wegluck, dann etwas im Plus.

      Aber im Großen und Ganzen mache ich nicht viel Umsatz. Das ist aber so seitdem ich streng nach SHC spiele....ganz am Anfang war das mehr swingy, da ich als Maniac viel Plus und viel Minus gemacht habe, aber innerhalb meiner ersten 2 Wochen soviel Plus hatte, dass ich 2 Limits aufstreigen konnte.

      Ich habe mal meine Statistik beobachtet und einige Werte aufgeschrieben. Evtl. kann mir jemand sagen woran es liegen könnte und ob man evtl. erst später, wenn man noch mehr Skills hat, regelmäßig Plus macht.

      Meine Werte: Hands Won: 9% - 11%
      Showdown Won: 65 - 90%
      Flop seen: 18% - 22%
      Win% if seen: 30% - 40%

      Vielen Dank schonmal für eure Antworten.
  • 5 Antworten
    • Kobecarter
      Kobecarter
      Black
      Dabei seit: 22.04.2006 Beiträge: 1.705
      die gewinne oder verluste hängen im wesentlichen davon ab ob du glück oder pech hast. Der skill kommt bei solche kurzen sessions zwar zu tragen, aber nicht so stark das er glück oder pech kurzfristig maßgeblich verändern kann. es kann sein das du perfekt spielst, so wie ich, und trotzdem -8BB/100 auf 2000 hände machst, so wie ich :D .
      irgendwann wird dann schon wieder der zeitpunkt des upswings kommen

      die stats von partypoker sind falsch, zumindest der sd won
    • TriX
      TriX
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2006 Beiträge: 801
      Also ne 2h-Session ist eindeutig zu kurz? Und eeerm soviel Glück ist beim Pokern doch nun nicht im Spiel, dass ich über Tage kaum Gewinn mache, bzw sogar minumalen Verlust, nur wegen dem Pech. Poker ist zwar ein Glücksspiel und das wollen wir nicht unter den Tisch kehren, aber es ist ja auch Strategie im Spiel. Und man spielt ja auch nicht immer nur seine Karten, sondern seine Gegner...evtl. muss ich einfach mehr lernen, die Fehler meiner Gegner zu entdecken (?)
    • Kofi
      Kofi
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2006 Beiträge: 2.324
      Nene, das siehst du falsch. Natürlich ist es ein Strategiespiel, aber 2000 Hände sind eine viel zu kleine statistische Größe. Das ist ganz normal dass man mal verliert und mal gewinnt.
      Es kann natürlich sein, dass du generell nicht gut genug spielst und so longterm keinen Gewinn machst oder Verlust. Aber das kannst du nicht nach einer oder zwei Sessions herausfinden. Einfach viel lesen, Lifecoaching mitmachen und Beispielhände posten, dann siehst du wie gut du bist.

      Ich hab vorgestern drei Stunden an 4 Tischen 0.15/0.30 gespielt (also überschlagen 1000 Hände) und 20 $ Verlust gemacht. Gestern dann habe ich den Nachmittag über 3 Stunden einen Tisch gespielt und wieder 15 $ reingeholt. So läuft es eben.
    • TriX
      TriX
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2006 Beiträge: 801
      Naja ich lese sehr viel, im Forum und in Bücher und an Coaching nehme ich auch teil. Also ich lege mich keinesfalls auf die faule Haut. Im 0.05/0,10 Bereich habe ich heute und gestern just for fun gespielt und da habe ich leicht Gewinn gemacht. Evtl. spiele ich ja bei höheren Einsätzen zurückhaltender.

      Und das bezieht sich sicherlich auf 8-10 Sessions, die je von 1-2h gingen. Naja ich werd einfach weiter machen und auch länger spielen. Ich hoffe das wird dann was.
    • Django1980
      Django1980
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 2.024
      Original von TriX
      Und eeerm soviel Glück ist beim Pokern doch nun nicht im Spiel, dass ich über Tage kaum Gewinn mache, bzw sogar minumalen Verlust, nur wegen dem Pech. (?)