Downswing Limitabhängig??

    • Chef0815
      Chef0815
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2007 Beiträge: 1.916
      Hey Guys,
      ich hab folgendes Problem..:

      Hab seit 9k hands auf NL100 einen megadownswing.. ;(

      Sobald ich dann wieder meine 20stack-Grenze unterschritten habe, muss ich auf NL50 absteigen.

      Dort läuft aber alles wie am Schnürchen und meine Bankroll schnurrt da unten wie ein frischgeputzter Daimler..

      Der Aufstieg auf NL100 ist aber jedes mal von Verlustes geprägt. Setups & Suckouts dass es nur so pfeift.. AA, KK & AK haben bei mir Verluste eingefahren..

      Die Stats schauen wie folgt aus: NL50 16,92 BB/100 auf 13k hands :D :D
      NL100 -4,82 BB/100

      Könnt ihr bei derartigen Unterschieden einen Limitübersprung auf NL200 empfehlen??

      Habt ihr derartige ähnliche Erfahrungen gemacht??? ?(
  • 13 Antworten
    • NoBoGeR
      NoBoGeR
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 3.401
      am besten du spielst gleich NL1K, den Skill hast du ja anscheinend!
    • Chef0815
      Chef0815
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2007 Beiträge: 1.916
      ernsthafte Comments plz!! Der Artikel war ernstgemeint!! ;)
    • Marinho
      Marinho
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2007 Beiträge: 3.574
      Original von Chef0815
      Könnt ihr bei derartigen Unterschieden einen Limitübersprung auf NL200 empfehlen??
      Und da erwartest du nen ernsthaften comment?
      ;)
    • Mephisto89
      Mephisto89
      Black
      Dabei seit: 15.08.2007 Beiträge: 4.860
      vll beatest du ja nl100 einfach nicht... da auf nl200 aufzusteigen wäre suicide
    • rich78
      rich78
      Gold
      Dabei seit: 08.09.2006 Beiträge: 739
      Moin,

      auf welcher seite und auf wieviel K hände schaffst du denn auf NL50 derartig gute stats???

      9K hände auf NL100 sind natürlich auch keine samplesize, und mit AA und KK wirst du ja wohl selbst wissen, dass die hände langfristig nur profitabel sein können.
    • KingGani
      KingGani
      Bronze
      Dabei seit: 08.06.2007 Beiträge: 6.760
      Original von Marinho
      Original von Chef0815
      Könnt ihr bei derartigen Unterschieden einen Limitübersprung auf NL200 empfehlen??
      Und da erwartest du nen ernsthaften comment?
      ;)
      er hat nie geschrieben underrolled zu spielen -_-
    • T0bsen90
      T0bsen90
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2008 Beiträge: 643
      Spiel doch noch auf NL50 weiter und bau dir ein Polster auf, damit du auf NL100 auch mal nen paar k Hände Downswing ohne Probleme überstehst.
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Du hast auf NL50 einen gewaltigen Upswing (no samplesize) und auf NL100 halt einen schlechten Start erwischt.

      NL100 ist nicht viel schwerer als NL50, es ist schon ein Stück mehr Aggro und es sind ein paar mehr Regs, aber immer noch genug Fische. Ich hab bei meinem Aufstieg auch sofort 5 Stacks down erwischt, dann ging es kurz bergauf, dann kam eine ewige Break-Even-Phase und seitdem bin ich im 30-Stacks-Up-Monsterupswing der auch auf NL200 anzuhalten scheint^^

      NL100 überspringen solltest keinesfalls, NL200 ist nämlich nochmals um einiges mehr aggro - und direkt vom H0nk-Limit NL50 auf NL200 zu gehen ist heftig - gegen die Regs dort wirst wahrscheinlich ziemlich eingehen... Spiel zuerst mal solang NL100 bis dich dort wohlfühlst, DANN versuch dich auf NL200
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      Am besten die Pokerseite wechseln.
      Dann hört der Downswing auf.
    • Warlord
      Warlord
      Black
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 2.000
      Original von BigAndy
      Am besten die Pokerseite wechseln.
      Dann hört der Downswing auf.
      Entweder das, oder einsehen, dass schon alleine der Titel deines Threads ABSOLUTER Schwachsinn ist!

      Bei dem Satz "Könnt ihr bei derartigen Unterschieden einen Limitübersprung auf NL200 empfehlen??" fällt es mir auch echt SEHR schwer, auf dein Problem ernsthaft einzugehen!

      Ich versuche es aber trotzdem einmal:

      Wieso glaubst du, dass es für dich auf NL200 besser laufen soll, als auf NL100?

      Als generellen Tip möchte ich dir mit auf den Weg geben, dass es bei Limitaufstiegen nicht (nur) darum geht, die benötigte BR aufzubauen und dann Sprosse für Sprosse die Leiter hoch zu gehen... nur weil du 20 bzw. 25 bzw. 30 bzw. 50 Stacks (oder wie auch immer dein BRM aussieht) für Limit XYZ erspielt hast, heißt das noch lange nicht, dass du bereit bzw. gut genug für dieses Limit bist.
      Du musst dir unbedingt im Klaren darüber sein, dass im Durchschnitt jedes Limit etwas schwerer zu Schlagen ist, als das Limit direkt darunter. Es gibt zwar immernoch genug Fische auf NL100 / NL200, aber im Durchschnitt sind die Spieler auf NL200 eben besser als die von NL100 welche wiederum besser sind, als die von NL50.

      Generell halte ich sowieso nicht sonderlich viel von diesen 25 Stack BRM, bei denen man sofort aufsteigt, sobald man eben 25 Stacks fürs nächst höhere Limit zusammen hat.
      Spiel doch lieber erstmal eine ordentliche Anzahl an Händen auf deinem aktuellen Limit, damit du dir sicher sein kannst, dass du dieses überhaupt schlägst. Dann arbeite an deinem Skill, damit du gegen die durchschnittlich stärkeren Gegner auf dem nächst höheren weiterhin gute Gewinne machen kannst.
      Ich bin der Ansicht, dass die BR sowieso schneller wächst, als der Skill. Von daher macht es aus meiner Sicht einfach nicht sonderlich viel Sinn, seine Limitaufstiege nur von der BR abhängig zu machen.
      Ein bereits sehr erfahrener guter Spieler kann, wenn er in die Situation kommt, sich eine neue BR aufbauen zu müssen, sicher ein sehr aggressives BRM benutzen, um so schnell, wie möglich aufzusteigen.
      Ein eher unerfahrener Spieler, der noch sehr viel zu lernen hat, sollte hingegen lieber ein sehr konservatives BRM anwenden und in den Limits erst aufsteigen, wenn er sich skillmäßig für das nächste bereit fühlt.
    • Chef0815
      Chef0815
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2007 Beiträge: 1.916
      Merci.. Meine Frage war ernsthaft gemeint,
      jedoch NUR als Frage formuliert und nicht als Ankündigung, dass ich morgen auf NL200 aufsteigen werde!!!

      Es war lediglich die Frage, ob es möglich sein könnte, dass dir manche Limits besser liegen als andere..

      Nochmal, um es festzuhalten: Ich bin Winning- Player, kenne die Strategieartikel, auch die BRB-Artikel und es war lediglich eine Frage um mich mal bei anderen Spielern umzuschauen, ob es Spieler gibt, denen es vll. ähnlich ergeht.. ;)

      ..Thx für eure konstruktiven Beiträge, v.a. der Beitrag von Warlord.. :D
    • annobln
      annobln
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 5.973
      Was ich in solchen Phasen immer mache ist: Nach den Losingsessions gucken, wo ich meine Stacks gegen wen und WIE verloren haben. Wenn ich jedesmal als 70+ Favorit mein Geld in die Mitte bekommen habe ist die Welt doch in Ordnung. :) Wenn man aber sieht, dass man einfach zu loose marginale Situationen angegangen ist oder zu viel Moves eingestreut hat, die gegen Villain einfach kein Sinn machen, dann weiß ich, dass es an mir lag. Umso sicker die Beats, desto besser für dich im Longterm!
      Klingt komisch, ist aber so :D
    • DrAction
      DrAction
      Black
      Dabei seit: 18.11.2007 Beiträge: 4.336
      Original von Chef0815
      ernsthafte Comments plz!! Der Artikel war ernstgemeint!! ;)
      "how to cheat yourself"
      und ab wann erscheint er in der strategie section?