Anfänger SNG auf Pokerstars?

    • Cydrich
      Cydrich
      Silber
      Dabei seit: 23.11.2007 Beiträge: 142
      Hallo zusammen,

      eigentlich habe ich (wie wahrscheinlich fast alle) mit FL über Pokerstrategy bei Titan angefangen. Nach dem Lesen einiger Artikel wollte ich auch einmal in SNGs reinschauen und habe mir (evtl. unsinnigerweise) einen Account bei Pokerstars gemacht, wo ich mir über Intellipoker ein Startkapital habe finanzieren lassen. (Freundlicherweise kann man den Account trotzdem zu Pokerstrategy tracken.)

      Sinn war, die BRs getrennt zu halten für FL und SNGs.

      Leider sind die kleinsten SNGs bei Pokerstars aber 1$+0,20$. Mit dem BR aus den Artikeln kann ich auch nicht höher spielen (die nächsten sind dann gleich 5,5$). Nun ist es so, dass ich (kleine Stichprobe erst) hier nur ca. break-even komme - und das mit der Strategy aus den Artikeln, an die ich mich genau halte. Ich scheide ca. 50% der fälle otm aus (fast immer an der bubble) und komme meist mit nicht soooo viel Chips itm, so dass ich fast immer 3. werde.

      Dabei ist mir aufgefallen, dass, wenn man nur noch zu 4. oder 5. am Tisch sitzt, die blinds so oft vorbeikommen, dass, wenn man sich an die Strategy hält, man ganz automatisch in das Endgame kommt, ohne dass groß was passiert wäre. man hat sich einfach nur runtergeblindet.

      Gibt's vielleicht eine Phase, die man noch beschreiben könnte, wo man doch etwas looser werden muss, einfach um nicht zu schnell bis auf die 13 BBs runterzublinden, wenn nur noch wenige Spieler am Tisch sind? (Extrembeispiel: HU würde man ja auch nciht mehr nach der Bronze-Strategy spielen.)

      Wie sieht's aus? Hat da jemand Erfahrung? (Oder ist meine Samplesize einfach noch zu klein?)

      Many thanks!
  • 5 Antworten
    • urdismissed
      urdismissed
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2008 Beiträge: 140
      Es macht einfach keinen Sinn mit mehr BBs loose rumzugamblen. Trainier einfach mit einem ICM Programm und dann solltest du auf den 1$ sng's doch massive Vorteile gegenüber deinen Gegnern haben. Und für HU wäre mir nicht bekannt, dass du da nach irgendwelchen "charts" spielen solltest, aber schau dir ma "sage" an, das ist speziell auf hu zugeschnitten. Es kann einfach passieren, dass du keine Fehler machst und trotzdem aus dem sng ausscheidest, deshalb ist es eben wichtig dich an das BRM das empfohlen wird zu halten. Am Anfang sind sng mit ner kleinen BR sehr lästig, weil du dir durch die 1er natürlich nur langsam was aufbauen kannst, aber wenn du dann etwas sicherer im Spiel bist kannst du auch mehrere auf einmal spielen, dann wird das viel angenehmer.
      Schau dir vor allem die Videos hier an, die sind sehr sehr hilfreich für Einsteiger!
    • A4THIaEROsOLI
      A4THIaEROsOLI
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2007 Beiträge: 1.112
      hallo cydrich,
      die sache mit dem itm folden klappt wohl häufig recht gut, sollte aber dennoch vermieden werden. du solltest immer versuchen auf sieg zu spielen. der erste erhält immerhin 50% des preispools im gegensatz zu 30% und 20% für den zweiten und dritten. kannst dir ausrechnen was das auf dauer für einen unterschied macht. klar bustest du häufig mal unglücklich wenn du in der push or fold phase nach icm spielst aber das gehört dazu.
      um dann beim pushen oder folden nicht allzu short zu sein, kannst du bei 25/50 blinds anfangen mit dem stealen.
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von Cydrich
      Ich scheide ca. 50% der fälle otm aus (fast immer an der bubble) und komme meist mit nicht soooo viel Chips itm, so dass ich fast immer 3. werde.
      das deutet nicht auf eine optimale spielweise hin, du bist wohl zu vorsichtig an der bubble. gerade an der bubble sollte man aggressiv sein.
      wie groß ist deine samplesize?
    • Raindance86
      Raindance86
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 5.410
      Original von shakin65
      Original von Cydrich
      Ich scheide ca. 50% der fälle otm aus (fast immer an der bubble) und komme meist mit nicht soooo viel Chips itm, so dass ich fast immer 3. werde.
      das deutet nicht auf eine optimale spielweise hin, du bist wohl zu vorsichtig an der bubble. gerade an der bubble sollte man aggressiv sein.
      wie groß ist deine samplesize?
      Problematisch fand ich auf den 1,20ern immer, dass man zwar aggressiv an der Bubble spielen konnte, aber die Gegner teils noch aggressiver waren und man aufgrund der noch niedrigen Blinds oftmals vor schweren Entscheidungen stand. Deshalb muss man sich dort teils stark anpassen, was jedoch auf eine (kleine) Samplesize ein einfaches sein sollte.

      @Cydrich, Ich kenne dein BRM nicht, aber imo wirst du vorher alt und grau, bis du eine vernünftige BR für die 5,50er durch dei 1,20er erspielt hast. Bei mir hat's bis auf die 3,40er knapp 4 Wochen gedauert - die BR kam zum Teil noch nicht mal von den 1,20ern, sondern von ein paar MTT (30k GTD und das 4,40$ 180 Mann Turnier sind zu empfehlen). Soweit du das Durchhaltevermögen hast, spiel die 1,20er weiter - ansonsten empfiehlt sich der etwas frühere Aufstieg auf die 3,40er Turbos oder eine andere Plattform, wo das Rakeback für Micro Spieler besser ist.
    • rosetau
      rosetau
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2007 Beiträge: 429
      Ich habe einige Hundert 1,20 SNG s bei Pokerstars gespielt: Meine Erfahrung, sich ins Geld zu mogeln geht meistens schief. Möglichst aggressiv an der Bubble spielen und versuchen so oft wie möglich Blinds zu stehlen bevor man in die Push/Fold Phase kommt. Die loosen Gegener sind meistens vorher schon irgendwie ausgeschieden, so dass ziemlich tight an der Bubble gespielt wird. Ich versuche mit any 2 die Blinds in geeigneter Position abzugreifen. Es wird wesentlich mehr gefoldet als gecallt, so dass man im Endefffekt Chips gewinnt.