"zu hohe" limits shotten: erfahrungsaustausch

    • docsanchez
      docsanchez
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2007 Beiträge: 8.589
      Hi Leute...ich möcht hier mal etwas ansprechen, dass ja eigentlich schon in der basic strategy als komplett falsch, dumm und riskant abgehandelt wird :
      limits, die über seiner BR liegen, zu shotten...
      Die Konsequenzen davon sind offensichtlich, entweder man choppt seine Bankroll um ein gutes stück (also so ca 10 oder mehr stacks des normalen limits...) oder man polstert sie eben gehörig auf....alles klar...jetz möcht ich aber von euch wissen :
      Wie sind eure Erfahrungen mit diesem shotten? Auf die Fresse geknallt? Neue schuhe gekauft? .....und vorallem, wie kann man überhaupt verhindern, ab und zu mal zu shotten, wenn einem danach ist?
      Meine Erfahrungen sehen in etwa so aus :
      Spiel zurZeit wieder Nl25 ;nach ca 20 k händen auf nl50 wo ich auch ganz ordentlich mit ~6,5 ptbb/100 performt habe, aber dann hab ich eben Nl100 geshottet.....hab gedacht ich bin sowieso so gut, wieso nicht? Das man egal wo beats kassieren kann ist eh logisch, nur an dem Tag waren es eben mehr beats als üblich und ZACK 6 stacks runter....also 12 auf nl50 und 24 auf nl25 >( .....
      Tja dann hab ich gesehen dass es wohl nicht das wahre sein kann....aber trotzdem shotte ich z.b jetzt noch , obwohl meine BR es nicht "zulässt" Nl50 (hab zz ca 24 stacks) ....bin sehr confident auf dem limit, aber wenn ich mal 4 stacks verdonner bin ich wieder unten....USW ....
      als fazit glaube ich, mich gebessert zu haben (in der hinsicht) , und versuche jetz mal die finger vom shotten zu lassen,....egal für "wie gut" ich mich halte!

      soviel dazu..
      Greets
  • 50 Antworten