HoH3 Hand20 ... fold zu nitty?

    • Adiektiv
      Adiektiv
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2006 Beiträge: 583
      Ich geb zu in dem Buch Harrington o Hold em 3 sind so einige hände drin, die ich anders gespielt hätte. Oft wundere ich mich über seine entscheidungen und komme zu anderen schlüssen, wie auch in dieser hand.

      Diese bezieht sich auf die vorige hand 19, dabei denk ich ist die situation eine komplett andere.
      Die wichtigen Unterschiede sind, dass Cunningham in Hand 19 a) ein Top spieler ist und b) noch entscheidend mehr chips hat, als der BB in hand 20, dessen chipstack eher darauf schließen lässt, dass er kein all zu guter spieler ist, wenn er sich so runter hungern lässt. Und Gus kann anhand der stacksizes gut druck ausüben und eine dem entsprechend große range haben anders als spieler E in hand 20.
      Nun trau ich einem fisch in der situation in hand 20 auch mit jeder hih card einen push zu. wenn spieler E so solide ist weiß er das und weiß auch dass er auf einen push nicht folden kann, dh er hat eine hand mit SDvalue und nicht kompletten rotz. logische Konsequenz wäre ein sehr wahrscheinlicher Iso push seinerseits im falle dass der SS shovet, den ich mit KQs nicht callen will.
      Nun ist meine hand auch zu schwach zu reraisen, ich bin nicht unter druck...

      .. ist nun ein fold wirklich 0 punkte wert?
  • 1 Antwort
    • Paule78
      Paule78
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 188
      Durch das Ante wird das Blind stehlen für Spieler E schon ziemlich rentabel und der Fakt, dass der BB sich hier so runterblinden lässt zeigt viel eher an, dass er sehr tight ist und Angst vorm Ausscheiden hat(oder er hat einfaach gerade nen dicken pot verloren), als dass er besonders loose auf ein raise pushen würde. So oft wird der BB also hier imo nicht pushen und selbst wenn wird Spieler E hier auch nicht immer pushen(auch wenn's natürlich ne gute Idee ist).
      Aber finde nen Fold auch recht ok :)