Erweiterung der Cappingrange

    • OstapBender
      OstapBender
      Black
      Dabei seit: 29.01.2007 Beiträge: 5.416
      Wie erweitert man sinnvoll seine Cappingrange in späteren Positionen, die dann nicht mehr auf reiner Equity basiert ist? Bsp: Hero BU opened, SB/BB (TAG/reasonable LAG) 3bettet, Hero cappt mit

      a) 66
      b) KQs
      s) JTs
      d) 67s

      So suited connectors sollte man ja for deception sowieso mal cappen, das ist soweit klar. Sollte man das in so einer Situation aber nur ausnahmsweise machen oder auch öfter, um den Gegner zu postflop Fehlern zu zwingen?

      Wie sieht das mit mittleren/kleineren Pockets aus? V.a. TAGs werden ja unsere Caps respektieren (vorläufig ^^) und postflop eher vorsichtig spielen, evtl sogar die beste Hand folden, solange sie sich halt nicht adepten. Wenn die dann doch Action machen, können wir sehr easy folden.

      Oder sollte man doch bei den Equitycaps bleiben und nur hier und da ein deception Cap einbauen?
  • 4 Antworten
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      66 kannst du da auch equitymäßig cappen .

      KQs find ich call besser außer der Gegner kommt wirklich gut von A high los.

      Mit JTs kann man aber denke ich mal gelegentlich einen cap einbauen , die hand ist gut zu spielen und man bringt häufig bessere Hände zum folden .

      67s wär mir dann doch etwas zu schwach für einen cap .

      Inwieweit man zusätzliche deception caps einbauen sollte ist wohl recht Gegner und Limitabhängig .
      Ist ja klar umso besser die gegner werden umso sinnvoller sind solche Sachen .
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      rein logisch betrachtet, macht ein Deception-Cap nur dann Sinn, wenn du besser spielst als dein Gegner/besser adapten kannst.
      Wenn dein Gegner nämlich perfekt spielt, weiß er immer genau gegen welche Range er spielt (wenn du manche Hände nur ab und zu capst, sind diese halt unwahrscheinlicher in der Range) und wird immer genau perfekt gegen diese Range spielen.
      Wenn der Cap also rein isoliert einen negativen EV hat, solltest du ihn nur machen, wenn dein Gegner nicht, oder schlechter als du, darauf adapten wird.
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Warum bzw. wann man seine Capping Range im Blind Battle etwas aufloosen kann, steht in der April und Mai Ausgabe des 2+2 Magazins. Beide Artikel sind von Heisenb3rg: Handling a 3-bet in a Blind vs. Button Battle, Part 1: Preflop, Part 2

      Hab es mir nicht nochmal durchgelesen, aber ich habe in Erinnerung, dass er nur vage Richtlinen gibt, mit welchen Hände man cappen sollte. Fakt ist, dass eine normale Capping Range sehr A-high und Pair lastig ist. Daher empfiehlt es sich Hände zu cappen, die diese Range etwas balancen. Er meint unter anderem, dass K-high Hände gut für diesen Cap geeignet sind. Denn wenn man die Initiative behält, entgeht man oftmals der Gefahr die beste Hand zu folden. Wenn der Flop zB A-high kommt, muss der Gegner oft folden (unsere Range ist ja sehr stark), während wenn wir nicht gecapped hätte, wir mit K-high auf diesem A-high Flop womöglich die beste Hand gefoldet hätten. Das aggressive Cappen ist also eine Mischung aus Foldequity erzeugen und Vermeidung die beste Hand zu folden.

      Generell gibt es zwei verschiedenen Ansätze. Die einen sagen man solle ganz normal nach EQ, Deception und Balancing cappen und die anderen sagen, dass man Caps weglassen kann (zumindest HU IP, maybe auch OOP) und lieber die FBS "bet flop, bet turn" des Gegners ausnutzen sollte. Schwer zu sagen, welche Variante besser ist.


      @NoSekiller
      Das was du sagts ist größtenteils richtig. Die Hauptschwierigkeit besteht aber darin zu schätzen, ob der Deception Cap +EV ist oder nicht. Nur weil wir ein Equitydefizit haben, heißt das noch lange nicht, dass der Cap -EV ist, selbst wenn der Gegner optimal spielt. Der Witz ist doch gerade, dass die Deception Hände durch die starken Hände gestützt werden und dadurch postflop Value gainen. Die Frage ist, ob das reicht um den EV-Verlust auszugleichen.
    • OstapBender
      OstapBender
      Black
      Dabei seit: 29.01.2007 Beiträge: 5.416
      nice link, thx