Preflop Range? Equity? Raise oder Fold?

    • Claudiusmaximus1
      Claudiusmaximus1
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 1.127
      Meine heutige Frage bezieht sich auf Ranges und Equity dagegen! Und 3bets!I Folgenden ein Bsb!

      Also mal angenommen ich leg mir ne Range bei nem Gegner fest! Dieser gegner macht zb ein standart raise auf 4bb. Mit welcher Handrange in % könnte ich dann quasi gegen seine range profitabel callen! Und mit welcher Handrange kann man sogar Profitabel 3betten?
  • 2 Antworten
    • tomdoe2701
      tomdoe2701
      Bronze
      Dabei seit: 22.10.2006 Beiträge: 811
      Die Frage ist zu allgemein.

      Fullring oder Shorthanded; Position des Raisers; Spieler die nach uns agieren, Stats und History, Stacksizes, das sind alles Faktoren die das preflop-Spiel beeinflussen.

      Es gibt keine allgemeine Regel die besagt Hand YY callen, Hand ZZ 3-betten.
      Die "übliche" Fullring 3-betting Range liegt etwa bei JJ+/AK situativ auch um einiges looser.

      Ich persönlich bin kein großer Freund von Coldcalls (außer Setvalue), weil mein postflop-Skill nicht ausreicht und ich meine Hände deshalb lieber möglichst mit Position und Initiative spiele.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wir spielen NL und kein Fixed Limit.

      i) Welche Position bist du
      ii) Wie stark spielst du Postflop. Findest du gute Spots um Bluffs zu machen, kannst du deine Made Hands, Draws richtig spielen etc.
      iii) Wie sieht seine 3 Bet Callingrange aus. Wie spielt er in welcher Position, floatet der Gegner uns etc.

      Für all diese Überlegungen brauchst du keine großartigen Rechungen und Prozentsätze, sondern einfach nur deinen Kopf und ein paar Minuten vielleicht mit dem Equilator. Ich sehe sehr oft, dass hier versucht wird NL so mathematisch zu abstrahieren wie FL. Das geht aber nicht, weil NL dynamischer und unberechenbarer ist.