Zeit-Management

    • RuffRemmsen
      RuffRemmsen
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2008 Beiträge: 39
      Hallo zusammen,

      ich bin heute auf diese Seite gestoßen und muss sagen, dass ich von dem Konzept begeistert bin! Soetwas habe ich seit Wochen gesucht und hier hoffentlich gefunden! Ich würde mich als fortgeschrittenen Anfänger einstufen... habe bisher nur Spielgeld-Spiele gemacht oder halt zu Hause mit geringen Einsätzen! Jetzt möchte ich das Bonus-Angebot nutzen und habe mir ein Echtgeld-Konto bei Titan eingerichtet!

      Zu meiner Frage:
      Ich habe ernsthaft vor, mich langsam und konzentriert als Pokerspieler weiterzuentwickeln, doch ich denke, dass dazu eine Menge Zeit zu investieren ist!
      Mein Problem ist, dass ich ein acht-Stunden Arbeitstag habe, nebenbei BWL studiere (zweimal die Woche a 3 Stunden zzgl. diverse Lernstunden zu hause), ich habe eine Freundin, die mich auch in Anspruch nimmt und ich "muss" zweimal die Woche ins Fitnessstudio!

      Nun:
      1.Wieviel Zeit muss ich wöchentlich zur Verfügung haben, um einigermaßen sichbar/spürbar Erfolge zu erzielen?

      2.Hat jemand ein ähnlichen "Terminplan"? Wie managed IHr das?

      3.Ich bin definitiv kein Mathematik-Crack und habe übelste Schwächen beim Kopfrechnen,.... welche wirklichen Auswirkungen hat das auf den möglichen Erfolg als Pokerspieler?

      Vielen Dank im Voraus für die Antworten!

      Ruff
  • 33 Antworten
    • heints
      heints
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2008 Beiträge: 202
      1. Keine Ahnung.

      2. Nein, ich nicht. Ich spiel wann und wie lange ich will. Ich probiere nur vorher ein bisschen Strategie zu verinnerlichen, entweder durch Handbewertungen, Artikel oder Videos.

      3. Ich hab in Mathe 3 Unterkurse und 3 Punkte im Abi ( xD ). Die meisten Rechnungen wie Pot Odds werden dir durch irgendwelche Programme abgenommen. Also ka ich rechne sehr selten was im Kopf aus eigentlich garnicht.

      Aber sehs mal so: Verlieren kannst du hier nichts. Meld dich an, mach das Quiz und probier einfach ob dir deine Zeit langt. Sicherlich kannst du auch erfolgreich sein wenn du "nur" 5 Stunden/Woche spielst, es sollte nur das Verhältnis von Theorie und Praxis stimmen. Sicherlich dauert der Aufstieg dann länger, aber wie gesagt: Probiers aus :>
    • ilja
      ilja
      Black
      Dabei seit: 20.06.2006 Beiträge: 4.236
      Hi, und willkommen! :)

      1. kommt drauf an, natürlich verbaucht das am Anfang relativ viel Zeit, da du einiges an Theorie lesen, verstehen, lesen, merken, nochmal lesen und verinnerlichen musst. Das braucht seine Zeit. Wenn du dann spielt solltest du auch nach der Session (am nächsten Tag) die Hände nochmal durchgehen, Gedanken zu machen und diejenigen bei den du nicht sicher warst ins Forum stellen. Man kann jetzt nicht sagen "3 Stunden am Tag sind minimun" oder ähnliches. Natürlich ist je mehr desto besser, aber darunter soll das RL auch nciht leiden...
      Ich persönlich studiere Maschinenbau (und das auch "richtig", nicht nur so la la), gehe (allerdings nur einmal die Woche) ins Fitnessstudio und werde ebenfalls von meiner Freundin in Anspruch genommen.
      Im Schnitt spiele ich wahrhscheinlich ca. 10-14h/Woche, verteilt auf 3-4 Tage. Ca. der gleiche Anteil der Zeit geht dann auch für Theorie/Coachings drauf.
      Ist nicht wenig, aber lohnt sich... und da ich mit der Zeit auch meißt nicht hinkomme, naja... gabs nur eine Lösung weniger Schlaf, momentan so um die 5-6h/Tag. :D


      2. wie gesagt ca. jeden Zweiten Tag spielen und die Zwischentage für die Freundin. Vormittags Uni. Abends Theorie und Nachts spiele ich.

      3. Da kann ich dir ncihts zu sagen, da ich mit Mathe nie Probleme hatte. Allerdings sollte es ned so schlimm sein, wenn man es nicht drauf hat, Wobei man Outs/PotOdds schon ausrechnen können müsste. :)
    • Challenge430
      Challenge430
      Global
      Dabei seit: 09.06.2007 Beiträge: 1.273
      Ich hab vor gut 1 1/2 Jahren mein Studium pausiert, meine ehemalige Freundin in die Wüste geschickt, dass Fitnessstudio, Sport und div. andere Freizeitaktivitäten resp. Hobbies erst mal zurückgestellt und mich täglich voll auf's Pokern konzentriert.

      Mittlerweile spiele ich NL 2000+, "verdiene" 'ne Menge Geld, kann allmählich wieder etwas relaxen und mich anderen Dingen zuwenden...

      Mit 1-2 Stunden am Tag kommt man imo nicht gut voran und aus meiner Perspektive kann ich nur sagen, dass sich die Zeitinvestition resp. der Verzicht durchaus gelohnt hat.

      Zu Punkt 3: Die "Poker-Mathematik" ist wohl nicht soooo schwer und ich denke, dass sich diese auch absolute "MatheNoobs" beibringen können...
    • waldemar2010
      waldemar2010
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 391
      um einigermaßen sichbar/spürbar Erfolge zu erzielen


      mit deinem Stundenplan.....wird's schwierig sein. IMO

      ca. 1 Stunde Strategy Artikel
      1 Stunde Videos
      1 Stunde Spiel
      1 Stunde Spielanalyse
      = 4 Stunden mindestens. Fürs Anfang.
    • TheFace101
      TheFace101
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2007 Beiträge: 613
      Original von Challenge430
      Ich hab vor gut 1 1/2 Jahren mein Studium pausiert, meine ehemalige Freundin in die Wüste geschickt, dass Fitnessstudio, Sport und div. andere Freizeitaktivitäten resp. Hobbies erst mal zurückgestellt und mich täglich voll auf's Pokern konzentriert.
      Mittlerweile spiele ich NL 2000+, "verdiene" 'ne Menge Geld, kann allmählich wieder etwas relaxen und mich anderen Dingen zuwenden...

      Mit 1-2 Stunden am Tag kommt man imo nicht gut voran und aus meiner Perspektive kann ich nur sagen, dass sich die Zeitinvestition resp. der Verzicht durchaus gelohnt hat.

      Zu Punkt 3: Die "Poker-Mathematik" ist wohl nicht soooo schwer und ich denke, dass sich diese auch absolute "MatheNoobs" beibringen können...
      Scherz oder ?
    • RuffRemmsen
      RuffRemmsen
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2008 Beiträge: 39
      Vier Stunden am Tag sind definitiv nicht drin!!

      Durchnittlich werde ich so eine Stunde pro Tag aufbringen können! Am WE natürlich mehr... also so 10-12 Stunden werde ich pro Woche haben!

      Ich will ja auch kein Profispieler(im Sinne von Profession/Beruf) werden! Mein Ziel ist, ein passabler Pokerspieler zu werden! Mein Traum wäre es, so gut im Poker zu werden, dass man hier und da mal eine Mark dazu verdienen kann! Ist das so nicht möglich... und wird somit nur ein Traum bleiben?

      Gibt es eigentlich eine Statistik, wieveil Prozent der Pokerspieler auf kurz oder lang schwarze Zahlen schreiben?

      Original von Challenge430
      Mittlerweile spiele ich NL 2000+, "verdiene" 'ne Menge Geld,
      Was ist denn "´ne Menge"?
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Eine Stunde am Tag ist gar nicht so wenig. Die Theorieartikel hast du schnell durch. Danach bringen dir die Videos und Coachings am meisten. Reserviere dir ein oder zwei Tage die Woche ein paar Stunden für's Spiel, der Rest Theorie und Videos.
    • Devinco
      Devinco
      Bronze
      Dabei seit: 28.12.2006 Beiträge: 1.674
      Original von Challenge430
      Ich hab vor gut 1 1/2 Jahren mein Studium pausiert, meine ehemalige Freundin in die Wüste geschickt, dass Fitnessstudio, Sport und div. andere Freizeitaktivitäten resp. Hobbies erst mal zurückgestellt und mich täglich voll auf's Pokern konzentriert.
      wtf...

      Poker sollte nur Teil deines Lebens und nicht dein Leben sein.
    • ZarvonBar
      ZarvonBar
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 33.550
      Original von RuffRemmsen
      [...]
      Original von Challenge430
      Mittlerweile spiele ich NL 2000+, "verdiene" 'ne Menge Geld,
      Was ist denn "´ne Menge"?
      Er wird vermutlich nicht schlecht davon leben können.
      Ich tippe auf 5-stellig in $ und 4-stellig in €.
    • SevenTwoOff
      SevenTwoOff
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2007 Beiträge: 5.953
      Original von ZarvonBar
      Original von RuffRemmsen
      [...]
      Original von Challenge430
      Mittlerweile spiele ich NL 2000+, "verdiene" 'ne Menge Geld,
      Was ist denn "´ne Menge"?
      Er wird vermutlich nicht schlecht davon leben können.
      Ich tippe auf 5-stellig in $ und 4-stellig in €.
      schaut halt in dem mai graphen thread ^^

    • Zinsch
      Zinsch
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2008 Beiträge: 11.820
      Auf NL2k+ nur 4-stellige Eurosummen im Monat wäre ein bisschen wenig.
    • ZarvonBar
      ZarvonBar
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 33.550
      Hm ok, da hab ich NL wohl doch ein bischen unterschätzt. ;)
    • JDaniels
      JDaniels
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2006 Beiträge: 1.382
      Um noch mal auf die Ausgangsfrage von RuffRemmsen zurückzukommen...
      Ich denke, deine Einstellung ist schon mal der wichtigste Schritt, damit das ganze klappt. PLan einfach von anfang an Zeiten fürs Theorie-Lernen, Leaksuche, Hände posten etc ein und die Wahrscheinlichkeit, dass du dein Startgeld sinnlos verdonkst dürfte sehr gering sein.
      In sofern, Willkommen im Forum und guck am besten als erstes, wo du Theorie und Beispielhände findest bevor du richtig loslegst

      Viel Erfolg =)
    • slurm79
      slurm79
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 1.177
      Original von Devinco
      Original von Challenge430
      Ich hab vor gut 1 1/2 Jahren mein Studium pausiert, meine ehemalige Freundin in die Wüste geschickt, dass Fitnessstudio, Sport und div. andere Freizeitaktivitäten resp. Hobbies erst mal zurückgestellt und mich täglich voll auf's Pokern konzentriert.
      wtf...

      Poker sollte nur Teil deines Lebens und nicht dein Leben sein.
      Wenn er von einem bis zwei jahren spricht in denen er sich voll auf poker konzentriert hat und solche graphen bei rauskommen....finde ich es durchaus in ordnung andere dinge mal schleifen zu lassen. Muss jeder selbst wissen, meine anerkennung haste; ich spiele auch 2 jahre eher weniger intensiv und hänge auf nl50 rum. Also weiter so :)
    • hellomynameismitch
      hellomynameismitch
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2008 Beiträge: 713
      Original von Challenge430
      Ich hab vor gut 1 1/2 Jahren mein Studium pausiert, meine ehemalige Freundin in die Wüste geschickt, dass Fitnessstudio, Sport und div. andere Freizeitaktivitäten resp. Hobbies erst mal zurückgestellt und mich täglich voll auf's Pokern konzentriert.

      Mittlerweile spiele ich NL 2000+, "verdiene" 'ne Menge Geld, kann allmählich wieder etwas relaxen und mich anderen Dingen zuwenden...

      Mit 1-2 Stunden am Tag kommt man imo nicht gut voran und aus meiner Perspektive kann ich nur sagen, dass sich die Zeitinvestition resp. der Verzicht durchaus gelohnt hat.

      Zu Punkt 3: Die "Poker-Mathematik" ist wohl nicht soooo schwer und ich denke, dass sich diese auch absolute "MatheNoobs" beibringen können...
      respekt^^
    • RuffRemmsen
      RuffRemmsen
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2008 Beiträge: 39
      Also was soll ich machen? ...mein Zeitbudget kennt Ihr!

      Ich dachte, ich gehe den vorgezeichneten Weg dieser Seite und fange erstmal mit Shortstack Strategie auf Titan an.... das scheint ja, mit entsprechender Konsequenz, idiotensicher zu sein!


      P.S.:
      Wie schalte ich die nächste Stufe (Bronze) frei? Wie kann ich die Videos gucken, ist immer nur ein weisser Bildschirm obwohl ich flash instaliert habe?
    • DasWiesel
      DasWiesel
      Bronze
      Dabei seit: 30.06.2005 Beiträge: 1.185
      Ich spiel selbst nur so ca. 1 Stunde am Tag... Dieses Jahr bisher sogar noch weniger ^^
      Es ist definitiv möglich mit diesem Zeitaufwand was zu erreichen. (dh so 300-500 im Monat dazu zu verdienen)
      Die Sache ist die, daß du dann so ca. 10k Hände im Monat spielst. Es kann aber beim Poker auch mal sein, daß du 50k Hände +/- 0 spielst. Muss man dann halt aushalten können nen halbes Jahr garnichts davon zu haben. (dh boni/rakeback bekommt man natürlich in der Zeit trotzdem^^, die machen ja auch schon son paar hundert aus)

      Und bis du soweit bist, daß du mit Poker nen bischen was verdienst, kann bei dem Zeitaufwand halt auch schonmal 2 Jahre oder so dauern. Wenn du diszipliniert lernst und deinen Plan verfolgst sollte es aber auch wesentlich schneller gehen.
      Vom Limit her dürfte es so ab 2/4 sein, daß man sich auch mal was von seinem pokergeld leisten kann.

      Weiß aber nicht wie das bei NL aussieht, da ich nur fl spiele...
    • Pokermedic
      Pokermedic
      Bronze
      Dabei seit: 09.09.2007 Beiträge: 791
      Hi,

      hab so angefangen wie du und gebe mir jetzt noch immer ca. 1 Stunde am Tag. Das kann ich zwar nicht einhalten, aber daran ist hauptsächlich dieses Forum Schuld :D

      Für die BSS bräuchtest du natürlich mehr Zeit zum Erlernen eines halbwegs akzeptablen Spielstiels und deshalb habe ich mich wie du für den Start mit der SSS entschieden. Anfangs sollte das Verhältnis Theorie und Spiel natürlich etwas mehr zur Theorie tendieren um größere Fehler gleich zu beginn auszumerzen und um sicherzugehen nicht dein ganzes Geld gleich am Anfang zu verdonken ;)

      Ich denke was du vom Theorie Angebot nutzt ist sehr Personenabhängig. Mir persönlich helfen die öffentlichen Coachings z.B. kaum weiter und ich lege viel mehr Wert auf die Handbewertungsforen. Videos sind für den Anfang auch ganz okay. Aber das sind wie gesagt subjektive Empfehlungen.

      Ich spiel jetzt seit gestern NL200 :D - man schafft's also auch mit einer Stunde am Tag weiterzukommen. Anderen mag das ewig vorkommen für das Erreichen dieses Limits mit der SSS ein dreiviertel Jahr zu brauchen, aber ich find's okay. Freundin und Freunde haben sich auch noch nicht beschwert ;) Und auch an der Uni ist alles in Ordnung und ich studiere in einem recht zeitaufwändigen Studiengang ;)

      Bronze wirst du übrigens sobald PS deinen Account getrackt hat und du die 50$ erhalten hast.

      Fang einfach an und viel Spaß ;)

      Noch was: Ich würde gleich schon ein Tool wie Holdemmanager, PT oder den Elephant nutzen. Auf den niedrigern Limits helfen dir die Stats über die Gegner zwar noch nicht so viel weiter, aber du lernst schon mal diese Tools kennen und es ist leichter die Hände rauszufiltern mit denen du Verlust gemacht hast. Diese kannst du dann im Bewertungsforum posten um nachschauen zu lassen, ob dein Spiel korrekt war.
    • sanjaner
      sanjaner
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 2.232
      Original von RuffRemmsen
      Vier Stunden am Tag sind definitiv nicht drin!!

      Durchnittlich werde ich so eine Stunde pro Tag aufbringen können! Am WE natürlich mehr... also so 10-12 Stunden werde ich pro Woche haben!

      Ich will ja auch kein Profispieler(im Sinne von Profession/Beruf) werden! Mein Ziel ist, ein passabler Pokerspieler zu werden! Mein Traum wäre es, so gut im Poker zu werden, dass man hier und da mal eine Mark dazu verdienen kann! Ist das so nicht möglich... und wird somit nur ein Traum bleiben?

      Gibt es eigentlich eine Statistik, wieveil Prozent der Pokerspieler auf kurz oder lang schwarze Zahlen schreiben?

      Original von Challenge430
      Mittlerweile spiele ich NL 2000+, "verdiene" 'ne Menge Geld,
      Was ist denn "´ne Menge"?
      Ich glaube er meinte pro Woche 4 Stunden! Wichtig ist auf jeden Fall wenn du schneller hochkommen willst dass du WENIG spielst! Die Theorie brauchst du früher oder später eh und wenn du sie richtig beherscht gehts viel schneller als wenn du erstmal mit negativen EV oder Break even spielst... würde an deiner Stelle versuchen 2-3 mal die Woche 1,5-2 Stunden in Poker zu investieren und davon höchstens 1/4 der Zeit zu spielen
    • 1
    • 2