Continuation Bets

  • 45 Antworten
    • killorgie
      killorgie
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 11
      GEIL GESCHRIEBEN n111
    • crackin
      crackin
      Bronze
      Dabei seit: 09.09.2006 Beiträge: 851
      Eine klassische Situation für eine Continuation Bet: Ein ungefährliches Board, das den Gegner nur sehr selten getroffen haben wird, ein einzelner loose und passiver Gegner, der aber Postflop etwas tighter wird, gute zusätzliche Outs durch die beiden Overcards. Hätte man hier nicht KQs, sondern AK könnte man fast schon von einer halben Valuebet sprechen, da der recht loose Gegner hier auch oft schwächere Hände hat. So aber bleibt es eine typische Continuation Bet, mit dem Ziel den Pot hier bereits zu gewinnen, und Ace High zum Folden zu bringen. Hier ist eine Bet von gut halber Potsize, also ungefähr $2.5, angemessen.


      meine frage: was ist eine halbe value bet ? PSB x 2?
      mir ist schon klar, mit einer valuebet will ich mehr geld in den pot bekommen, warum sollte ich jedoch mit A high mehr betten als mit K high?
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Original von crackin
      Eine klassische Situation für eine Continuation Bet: Ein ungefährliches Board, das den Gegner nur sehr selten getroffen haben wird, ein einzelner loose und passiver Gegner, der aber Postflop etwas tighter wird, gute zusätzliche Outs durch die beiden Overcards. Hätte man hier nicht KQs, sondern AK könnte man fast schon von einer halben Valuebet sprechen, da der recht loose Gegner hier auch oft schwächere Hände hat. So aber bleibt es eine typische Continuation Bet, mit dem Ziel den Pot hier bereits zu gewinnen, und Ace High zum Folden zu bringen. Hier ist eine Bet von gut halber Potsize, also ungefähr $2.5, angemessen.


      meine frage: was ist eine halbe value bet ? PSB x 2?
      mir ist schon klar, mit einer valuebet will ich mehr geld in den pot bekommen, warum sollte ich jedoch mit A high mehr betten als mit K high?
      Mit A high liegt man öfters vorne als mit K high.
    • crackin
      crackin
      Bronze
      Dabei seit: 09.09.2006 Beiträge: 851
      und wieviel bette ich? PSB ?
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Uhh, das hängt stark vom Board ab. Ist im Artikel aber eigentlich beschrieben :)
    • ritschy22
      ritschy22
      Bronze
      Dabei seit: 07.11.2006 Beiträge: 544
      Beispiel 1: Party Poker No-Limit Hold'em (NL$50) (10 handed) PT Stats: SB – 35.3 / 0.9 / 0.6 / 15.0 Hero ($53.20) SB ($51.25) Preflop: Hero is MP1 with K, Q. 3 folds, Hero raises to $2.00, 4 folds, SB calls $ 1.75, 1 folds. Frage: Seid wann raist man MP1 KQs ? -->is mir neu aber der artikel gefällt mir gut .-lob an den ersteller!
    • fLuppster
      fLuppster
      Global
      Dabei seit: 06.07.2006 Beiträge: 543
      sorry.
    • schugaren
      schugaren
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2006 Beiträge: 243
      Original von fLuppster sorry.
      wtf? ?(
    • gorlom111
      gorlom111
      Bronze
      Dabei seit: 08.10.2006 Beiträge: 3.629
      Nun läßt sich ermitteln, wie oft der Gegner gegen die Continuation Bet folden muß, damit der Spielzug zumindest Break Even endet, also +/- 0. 0 = Pfold * $4.5 + (1 – Pfold) * -$1.4375 Kann mir jemand diese Rechnung erklären? ?( Und wofür stehen die Abkürzungen VP$IP und PFR?
    • gorlom111
      gorlom111
      Bronze
      Dabei seit: 08.10.2006 Beiträge: 3.629
      Party Poker No-Limit Hold'em (NL$50) (10 handed) PT Stats: SB – 5.3 / 0.7 / 1.6 / 17.1 Hero ($67.70) SB ($41.25) Preflop: Hero is MP1 with T, T. 3 folds, Hero raises to $2.00, 4 folds, SB calls $ 1.75, 1 folds. Flop: ($4.50) A, K, Q (2 players) SB checks, Hero … In dieser Situation spricht eigentlich alles gegen eine Continuation Bet. "Man wird von einem sehr tight passiven Spieler aus den Blinds gecallt". Das Board am Flop hat ihn mit sehr großer Wahrscheinlichkeit getroffen. Man kann erwarten, hier hinten zu liegen. Die beste Option ist es also auf eine Continuation Bet zu verzichten, die Freecard zu nehmen und zu hoffen, am Turn den Gutshot Straight Draw zu treffen. Was hat das damit zu tun, dass er aus den Blinds callt? Wo liegt dort der Hintergedanke? ?(
    • TheDna
      TheDna
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2006 Beiträge: 1.632
      Original von gorlom111 Party Poker No-Limit Hold'em (NL$50) (10 handed) PT Stats: SB – 5.3 / 0.7 / 1.6 / 17.1 Hero ($67.70) SB ($41.25) Preflop: Hero is MP1 with T, T. 3 folds, Hero raises to $2.00, 4 folds, SB calls $ 1.75, 1 folds. Flop: ($4.50) A, K, Q (2 players) SB checks, Hero … In dieser Situation spricht eigentlich alles gegen eine Continuation Bet. "Man wird von einem sehr tight passiven Spieler aus den Blinds gecallt". Das Board am Flop hat ihn mit sehr großer Wahrscheinlichkeit getroffen. Man kann erwarten, hier hinten zu liegen. Die beste Option ist es also auf eine Continuation Bet zu verzichten, die Freecard zu nehmen und zu hoffen, am Turn den Gutshot Straight Draw zu treffen. Was hat das damit zu tun, dass er aus den Blinds callt? Wo liegt dort der Hintergedanke? ?(
      Position, kannst cb spielen :) + er muss ne stärkere Hand haben um oop preflop coldzucallen.
    • JipsLive
      JipsLive
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 1.328
      in dem Artikel wird gesagt, dass je höher die CB ist, desto öter muss sie erfolgreich sein. Aber ist es nicht sinnvoller die CBs hoch anzusetzen, da sie dadurch auch öter erfolgreich SIND. Für mich ist das logisch, da viele einfach kleine bets callen und auf ihre overcard bzw bei kleineren Pairs ( wenn bei QQ z.b. auch n K aufm Board liegt ) auf die 3. warten oder einfach kleine bets raisen. Dashalb machen für mich nur hohe CBs wirklich sinn.
    • Ratskin
      Ratskin
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2006 Beiträge: 411
      Original von JipsLive in dem Artikel wird gesagt, dass je höher die CB ist, desto öter muss sie erfolgreich sein. Aber ist es nicht sinnvoller die CBs hoch anzusetzen, da sie dadurch auch öter erfolgreich SIND. Für mich ist das logisch, da viele einfach kleine bets callen und auf ihre overcard bzw bei kleineren Pairs ( wenn bei QQ z.b. auch n K aufm Board liegt ) auf die 3. warten oder einfach kleine bets raisen. Dashalb machen für mich nur hohe CBs wirklich sinn.
      Deshalb musst du ja den goldenen Mittelweg zwischen möglichst wenig in den Pot einzahlen und möglichst viel fold equity erzeugen finden. Meiner Meinung nach ca. 3/4 Potsize.
    • gorlom111
      gorlom111
      Bronze
      Dabei seit: 08.10.2006 Beiträge: 3.629
      Danke TheDna aber was heißt jetzt VP$IP und PFR??
    • TheDna
      TheDna
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2006 Beiträge: 1.632
      vpip = freiwillig preflop mit ner hand geld investieren PFR = preflop raisen
    • gorlom111
      gorlom111
      Bronze
      Dabei seit: 08.10.2006 Beiträge: 3.629
      Danke! Auf was für Skalen werden die Werte denn berechnet? z.B. PT Stats: SB – 5.3 / 0.7 / 1.6 / 17.1 5.3 von wieviel? 0.7 von wieviel?
    • SirThomse
      SirThomse
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2006 Beiträge: 1.830
      Moinsen, mir ist es nun schon sehr oft vorgekommen, dass ich mit zwei Overcards eine CB am Flop gegen ein oder 2 Gegener gemacht habe und dann geraist werde. Ich weiß, so etwas ist schwer generell zu beurlteilen, aber in welche Richtung sollte dann denn meine Handlung gehen, eher zum Fold, oder zum Call. Grundsätzlich könnte ich mich ja "nur" auf ein top pair verbessern und der Gegner auf etwas noch besseres (2 pair, trips,....), also denke ich mir eher Fold. Stimmt meine Überlegung?
    • Dustwalker
      Dustwalker
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 5.541
      ja
    • SirThomse
      SirThomse
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2006 Beiträge: 1.830
      Original von Dustwalker ja
      Danke für die (ausführliche :-) Antwort