Welche Range verbirgt sich hinter x% PFR?

    • VTechMS
      VTechMS
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2006 Beiträge: 1.492
      PFR in %: Range TAG: Fisch:
      1% PFR: Range: KK+ KK+
      2 ,, KK+, AKs, Ako KK+, AKs, Ako,
      3 JJ+, AKs, AKo KK+, AQs+, AQo+
      4 JJ+, AQs+, AQo+ JJ+, AQs+, AQo+
      5 99+, AQs+, AQo+ JJ+, AJs+, AJo+
      6 77+, AQs+, AQo+ TT+, ATs+, AJo+
      7 55+, AQs+, AQo+ TT+, A9s+, KJs+, AJo+
      8 22+, AQs+, AQo+  
      9    
      10    
      11    
      12    
      13    
      14    
      15    

      Welche Range verbirgt sich normal bei TAG/Fisch hinter x % PFR?
      Ist der Anfang denkbar/korrekt? Wie würdet ihr die Chart vervollständigen?
      Ich bin ziemlich unsicher, welche Pocket Pairs über welchen Facecards stehen bzw. umgekehrt. Equitytechnisch ist das natürlich klar aber da bei NL Playability>Equity ist, umso mehr es Richtung Multiwaypot geht, kann ich keine Chart nach Equity erstellen. Ich denk Fische limpen lieber Pocket Pairs u. Raisen auch aus den frühen Positionen Ax Hände, daher eine extra Spalte „Fisch“.  
  • 10 Antworten
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      du gehst immer von top x% aus ... im 2+2 gibts wohl einen carpal tunnel dazu, dass 20% PFR auch viel crap enthalten kann.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wer sagt, dass ein 10 PFR Fisch AA und KK raised? Solche Tabellen machen absolut keinen Sinn.
    • VTechMS
      VTechMS
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2006 Beiträge: 1.492
      Stimmt, dann lassen wir die Fische mal außen vor u. geben dem normalen TAG eine Range. Klar kann auch der TAG AA first in limpen, wird aber sogut wie nie vorkommen.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Welchen Sinn soll diese Tabelle denn machen, wenn ich mal fragen darf.
    • Apep
      Apep
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2007 Beiträge: 1.670
      Unter den TAGs gibt es da doch auch krasse Unterschiede. Da muss man sich nur mal den Umgang mit SCs und kleinen PPs angucken.
      Dann Position: 10% aus UTG dürften ganz anders aussehen als 10% vom BU.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Wenn du dabei von thinking playern ausgehst, müsste man natürlich auch die Position betrachten. Bei schlechten Spielern (bei denen das Verhältnis VPIP/PFR ohnehin jenseits von Gut und Böse liegt) kann man solche Ranges getrost vergessen.

      Dann ist halt die Frage was genau die Spieler raisen, und das ist halt typabhängig. Gerade in deinem Chart wird ja AJo besser gestellt als 88 (wenn ich mir die Spalte 5PFR anschaue). Dennoch wird sicherlich sogar 22 eher aus UTG geraist als AJo.
    • joosP
      joosP
      Black
      Dabei seit: 26.04.2007 Beiträge: 13.801
      der PFR sagt einfach überhaupt gar nix aus, solange man die range der spieler nicht kenn. das trifft besonders auf fishe zu. auch TAGs raisen oft Ax suited/SC aus any position und folden mal dominierte Kx und offsuited Ax hände. andersherum limpen fishe auch oft Ax und raisen (minraisen :P ) alle pps usw.

      ein chart hierfür anzufertigen ist sinnlos und kann einfach nur in die irre führen.
    • X0X
      X0X
      Bronze
      Dabei seit: 09.09.2006 Beiträge: 676
      http://www.mediafire.com/?b7s3q2zntjk

      der dazugehörige fred: http://archives1.twoplustwo.com/showflat.php?Cat=0&Number=10666905&an=&page=0&vc=1

      es gelten die von meinen vorrednern aufgezeigten einschränkungen. ;)
    • JustinDejong
      JustinDejong
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2006 Beiträge: 713
      du solltest zumindest noch den ATS wert berücksichtigen, es gibt viele spieler die raisen einfach eine gewisse range an händen egal aus welcher pos. Während andere spieler am co & bu first in quasi any two raisen aber UTG auch mal QJo folden.

      Außerdem wird ein thinking gegner gegen 2 sehr tighte blinds viel looser stealen als gegen sehr loose, auch das ist zu berücksichtigen wenn du deinen gegner in bestimmten spots auf ne range setzen willst. Außerdem wird er wenn er gerade 5 hands in folge geraised hat, auch mal ne hand folden die er sonst raised. Oder umgekehrt wenn er vorher sehr tigt war auch mal hände raisen die er sonst foldet.

      Hier nen chart zu erstellen ist aufgrund der vielen unterschiedlichen sachen die man berücksichten muss einfach nicht sinnvoll. Die zeit investierst du lieber in spielen, den erfahrung bringt dir hier sicher wesentlich mehr als irgend ein chart.
    • Eisflamme
      Eisflamme
      Gold
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 6.479
      Das einzige, was ich in diesem Zusammenhang sinnvoll finde, ist, wenn man etwa weiß, wie viel % wie viele Hände abdeckt. Wenn man bei 5% davon ausgeht, dass das von der Anzahl der Hände 22+,A2+ ausmachen kann, dann hat man eine gravierenden Fehleinschätzung. ;) Ich finde Handranges in Verbindung mit dem PFR nur interessant, weil man sich dadurch die Größe des Spektrums veranschaulichen kann. Der Rest ist dann, wie bereits vielfach hier erläutert wurde, abhängig von genaueren Reads.