Bss >>> Sss?

    • mstracke
      mstracke
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2008 Beiträge: 291
      Hallo zusammen!

      Ich habe gerade mal einen kurzen Ausflug von der SSS zur BSS gemacht und bin ob der Winrate fast umgefallen. Hab in 100 Händen 30$ gemacht. Dass das natürlich pures Glück war, ist mir klar. Aber mich würde trotzdem mal interessieren, wie viel mehr mit der BSS möglich ist. Falls überhaupt mehr möglich ist.

      Mit der SSS liegen ich nach ca. 20k Händen bei knapp 3BB/100 Händen (NL10, Mansion). Lässt sich das mit der BSS auf dem Limit noch steigern?

      Gruß,

      Max
  • 20 Antworten
    • Hugger
      Hugger
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 1.093
      Eindeutig ja.Auf diesem Level kann man,vorsichtig geschätzt,mit 6+ PTBB rechnen.
    • ready82m
      ready82m
      Gold
      Dabei seit: 23.11.2007 Beiträge: 990
      dir ist bewußt das selbst 3Ptbb/100 mit der SSs sehr ungewöhnlich!
      ich würde es upswing nennen! ;) ;) ;)
      mit Bss kannst du sicherlich nen höheren gewinn erwirtschaften, gerade auf mansion !
      aber eben wenn dich der downswing trifft, dann trifft er dich härter :D
      mit gutem skill bekommst du locker ne höhere winrate raus
    • Kerri1
      Kerri1
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2005 Beiträge: 9.218
      neeeee mit pokern ist nicht mehr gewinn zu holen als mit sss. niiieeeeeemals
    • Hugger
      Hugger
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 1.093
      Original von ready82m
      dir ist bewußt das selbst 3Ptbb/100 mit der SSs sehr ungewöhnlich!
      ich würde es upswing nennen! ;) ;) ;)
      Ich habe selbst nie SSS gespielt.Wenn 3BB schon ungewöhnlich gut sind,warum dann überhaupt SSS und wie hoch ist die durchnittliche Winrate damit?
    • Absti
      Absti
      Bronze
      Dabei seit: 29.10.2006 Beiträge: 1.772
      Original von Hugger
      Original von ready82m
      dir ist bewußt das selbst 3Ptbb/100 mit der SSs sehr ungewöhnlich!
      ich würde es upswing nennen! ;) ;) ;)
      Ich habe selbst nie SSS gespielt.Wenn 3BB schon ungewöhnlich gut sind,warum dann überhaupt SSS und wie hoch ist die durchnittliche Winrate damit?
      du erspielst ca. die Winrate die auf Dauer auch möglich ist zu halten 3BB/100 = 1,5PTBB/100
    • Alron
      Alron
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 401
      es kommt doch eh nur auf die hourly an
    • mstracke
      mstracke
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2008 Beiträge: 291
      Achtung, Missverständnis! Ich spreche von 3 "echten" BBB auf NL10 (Mansion). Also 1,5 ptBB! Denke nach 20k Händen kann man schon sagen, dass es eine solide Winrate ist. Jaja, ich weiß, je größer die Samplesize, desto aussagekräftiger. Ich höre da im Hintergrund auch schon die ersten Rufe "unter 100k kann man gar nichts sagen". ;)

      Aber bevor wir in den alten Samplesize-Flame-War geraten, zurück zum Thema: BSS hat also definitiv die höhere Winrate? (Denkendes Spiel und entsprechende Samplesize vorausgesetzt.) Hab bisher immer nur gehört, die SSS sei a) kein Poker (Zustimmung) und b) swingy (Zustimmung). Im Umkehrschluss nahm ich an, dass BSS a) richtiges Poker ist (Zustimmung) und b) lediglich weniger swingy ist. Wenn die BSS jetzt zusätzlich noch höhere Winrates verspricht, steige ich sofort um! :D
    • Mistermom
      Mistermom
      Black
      Dabei seit: 19.10.2007 Beiträge: 1.337
      Meiner Meinung nach ist der Unterschied, dass man mit der SSS mehr Tische gleichzeitig spielen kann, da man eh schon preflop weniger Hände spielt und postflop auch nicht all zu oft vor schwierigen Entscheidungen steht.
      Der Vergleichspunkt müsste also PTBB pro Stunde sein. Wieviel Tische man mit der SSS bzw. BSS gleichzeitig spielen kann ist natürlich auch wieder sehr individuell.

      Was genau für Winraten zu erwarten sind weiß ich nicht - ich denke bei der SSS ist auf den höheren Limits alles zwischen 1 und 2 PTBB sehr gut. Für die BSS kann ich leider nichts sagen - würde mich aber auch mal interessieren.
    • Wody
      Wody
      Black
      Dabei seit: 23.01.2007 Beiträge: 3.737
      BSS ist absolut gesehen varianzreicher (also in BB). Und die hourly ist wahrscheinlich bei der SSS größer als bei der BSS, da man bei der SSS mehr Tische auf einem höherem Limit spielen kann als bei der BSS.

      EDIT: Und auf höheren Limits kommen auch nur die wenigsten longterm über 4ptbb (bei der BSS).
    • Lindavius
      Lindavius
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2007 Beiträge: 293
      Außerdem: Stelle dir einfach mal vor, du setzt dich als Big-Stack (100BB)an einen 2$ Tisch, statt als SSS(20BB) an einen 10$ Tisch. Mußt halt deine 1,5PTBB mal 5 nehmen, was dann 7,5PTBB/100 sind, die du Bigstack mit gleichem Einsatz erwirtschaften müßtest. Das ist schon echt eine extrem gute Winrate! Zwar kann man vermutlich als extrem starker BSS- Spieler (mit entsprechender Table-Selection) z.B. NL50 SH auch noch mit ca 10PTBB/100 schlagen (ich bin im Augenblick bei 6,5, und spiele dabei wie der letzte tiltende Vollochse... :D ) , wenn man bedenkt, was da noch für Nasen rumlaufen...- als einigermaßen ordentlicher, solider SSSler sind auf NL200 FR dagegen durchaus auch 2PTBB drin- und du kannst natürlich mehr Tische spielen... ;) Wenn SSS nur nicht so vollkommen nervtötend wäre, und überhaupt irgendetwas mit Pokern zu tun hätte.... aaaaach ja..... ;)
    • mstracke
      mstracke
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2008 Beiträge: 291
      Hmmm.... Mit SSS also eine größere Hourly bei Multitabling... Klingt logisch. Ich steig aber glaube ich trotzdem auf BSS um. Grund: Nach den oben erwähnten 30$ habe ich gerade nochmal knapp 20$ gemacht... Nach drei Monaten auf und ab mit der SSS jetzt in zwei Stunden soviel gewonnen wie in den ganzen drei Monaten davor. Naja, vielleicht auch eher ein Grund doch bei der SSS zu bleiben. Man soll das Glück ja nicht herausfordern. ;) (Sorry for OT, SCNR)
    • JayMcCay
      JayMcCay
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2007 Beiträge: 5.642
      naja das ganze kann aber auch genauso nach unten gehn...
    • Thorsten77
      Thorsten77
      Black
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 12.896
      Die Argumente wurden ja fast alle schon genannt. Zum Thema Multitabling: Man kann auch BSS recht ordentlich Multitablen und somit seine hourly erhöhen. SH gibt es einige die 4-6 Tische spielen, FR so 8-12 (insbesondere auf Stars gibts noch die 24 Tabling fraktion, aber die hat auch nicht so die pralle Winrate).
    • Mistermom
      Mistermom
      Black
      Dabei seit: 19.10.2007 Beiträge: 1.337
      Original von Thorsten77
      Die Argumente wurden ja fast alle schon genannt. Zum Thema Multitabling: Man kann auch BSS recht ordentlich Multitablen und somit seine hourly erhöhen. SH gibt es einige die 4-6 Tische spielen, FR so 8-12 (insbesondere auf Stars gibts noch die 24 Tabling fraktion, aber die hat auch nicht so die pralle Winrate).
      Und was ist eine gute Winrate mit der BSS?
    • Hugger
      Hugger
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 1.093
      Original von Mistermom
      Original von Thorsten77
      Die Argumente wurden ja fast alle schon genannt. Zum Thema Multitabling: Man kann auch BSS recht ordentlich Multitablen und somit seine hourly erhöhen. SH gibt es einige die 4-6 Tische spielen, FR so 8-12 (insbesondere auf Stars gibts noch die 24 Tabling fraktion, aber die hat auch nicht so die pralle Winrate).
      Und was ist eine gute Winrate mit der BSS?
      Vor ein paar Tagen schrieb jemand in einem anderen Thread einen klugen Satz den ich mir notiert habe:

      Zitat:Btw. ich denke wenn du NL 200 mit mehr als 4 ptbb schlägst spielst du zu niedrig, wenn du weniger als 1,5 ptbb hast spielst du zu hoch.

      Ich denke,diese These kann man eigentlich auch auf die kleineren Level anwenden.
    • Thorsten77
      Thorsten77
      Black
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 12.896
      Die Frage würde ich mir nicht stellen ;)

      Was bringt es Dir wenn ich Dir sage 4,3 PTBB ist gut, Du aber "nur" 4,1 PTBB erreichst? Generell sollte man Aussagen zur Winrate sehr mit Vorsicht geniessen.
      1. Die meisten Leute verfügen nicht über eine ausreichende Sample size und denken ihre 50k Hände wären repräsentativ
      2. Wer seine Winrate postet ist i.d.R. einer der sehr guten Spieler (brag...) oder im Upswing
      3. Ältere Winrates spiegeln oft nicht mehr den aktuellen Stand wider. Online Poker vor 3 Jahren war anders als es heute ist, entsprechend ändern sich die erreichbaren Winrates
      4. Die Rahmenbedinungen sind sehr unterschiedlich: manche machen extreme Table selection und spielen nur wenn mind. 1 Fisch am Tisch ist, andere scheren sich nicht darum. Manche spielen 2 Tische sehr fokussiert, andere haben 10 weitere offen... All das beeinflusst natürlich die Winrate.
      5. Die erreichbaren Winrates hängen auch vom Limit ab: ich denke ich kann auf NL5 eine höhere Winrate erreichen als auf NL5k.

      Wenn Du über 2 PTBB/100 erreichst ist das definitiv nicht schlecht. Ich persönlich hatte von NL50 bis einschliesslich NL600 (FR) immer zwischen 3 und 4,5 PTBB beim Spielen von 6-12 Tischen. Allerdings hatte ich da auch keine riesen Swings. Auf NL1k lief es anfangs genauso weiter, doch im April bin ich ordentlich gedroppt und die Winrate ist in den Keller gegangen. Im Mai gings dann gerade wieder in die andere Richtung - die Varianz ist einfach riesig. Macht Euch einfach nicht wegen irgendwelcher Ziel-Winrates verrückt, sondern versucht jede Hand optimal zu spielen.
    • mstracke
      mstracke
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2008 Beiträge: 291
      Ich stimme Thorsten77 da zum Teil zu.

      Zustimmung: Es geht nicht darum, Winrate x zu erreichen. (Übrigens genauso, wie es nicht darum geht Stats xyz zu erreichen. Dazu auch ein kluger Satz, den ich mal augeschnappt habe: Gutes Spiel macht gute Stats, gute Stats kein gutes Spiel.)

      Aber: Eine Orientierung, was möglich ist und nicht, hilft, die Situation, das Limit, das Spiel etc. pp. ein wenig einzuschätzen.

      In Anlehnung an Hugger: Hast du eine (exorbitant) hohe Winrate, bist du entweder verdammt gut oder verdammt schlecht.

      Meine Frage war halt, mit was ist auf NL10 mit der BSS zu rechnen. Klar ist alles über null gut, aber wo ist die Grenze? Was schafft ein guter Spieler auf dem Limit mit der Strategie? Einfach, damit man mal einen Richtwert hat. Nicht mehr und nicht weniger.
    • Lindavius
      Lindavius
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2007 Beiträge: 293
      6-7 ist, denke ich, sehr, sehr gut, mit auf die Gegner abgestimmtem Fein-Tuning, aggressiver Spielweise, Table-Selection, hoher Konzentration, und extremen Skill sind wohl 10 drin,- das ist aber schon höchstgradig unrealistisch! 3-4 ist, denke ich, ein Wert den man gut anpeilen kann, mit dem man das Level unter normalen Umständen (-also ohne größere Swings!) eigtl. auf jeden Fall schlagen sollte, wenn man noch nicht grade 1Mio Hände gespielt hat, aber bereits über sehr gutes, solides Grundwissen verfügt- und natürlich nicht brutalen Unfug baut.
    • Timechen
      Timechen
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2008 Beiträge: 4.696
      Original von mstracke
      Meine Frage war halt, mit was ist auf NL10 mit der BSS zu rechnen. Klar ist alles über null gut, aber wo ist die Grenze? Was schafft ein guter Spieler auf dem Limit mit der Strategie? Einfach, damit man mal einen Richtwert hat. Nicht mehr und nicht weniger.
      das ist genau der punkt den thorsten meint. jede positive winrate ist ok auf kurzer sicht. lognterm wirst du jedoch nie genug hände spielen um zu sagen: "nl5 x,xxBB nl10 x,xx". es gibt auf kurzer sicht 100-200k hands einfach so massenhaft swings die deine winrate beeinflussen, weshalb du nie die wirkliche winrate erfahren wirst.

      ich selbst hatte auf nl25 durch 2 downs von 300 und 200$ eine sagenhafte winrate von 0,77BB erreicht auf 40k hands und nur durch bonis etc ein aufstieg auf nl50 geschafft. jetzt nl50 hab ich auch ein fiesen down hinter mir von 500$ jedoch hab ich immernoch rund 3BB auf 30k hands. ihr solltet einfach verstehen, dass winrate auf den micros/low stacks einfach so sinnfrei ist zu erfragen, weil einfach keiner weiß was nun gut ist und was nicht

      just my 2 cents
    • 1
    • 2