Hand aus SSH Seite 291 Turnplay

    • PLuke
      PLuke
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2006 Beiträge: 688
      Beispiel 8.:
      Ist es hier gänzlich falsch den flop mit meinem TPTK auf dem drawheavy board zu protecten indem ich 3bette? der grund in der hand war ja, dass ich bei den vielen gegner und der potgröße durch den raise am turn besser protecte... aber damit setze ich mich ja auch der gefahr aus, dass eventuell am turn KEINE blank fällt.

      wie ist das zu verstehen mit dem flopplay. ich weiss das beispiel bezieht sich hier eigentlich auf den turn, aber ich wollte mal wissen was gegen die line 3betflop, bet turn einzuwenden ist.
  • 6 Antworten
    • petebull1107
      petebull1107
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2007 Beiträge: 1.120
      Spricht ueberhaupt nichts dagegen. Fuer deren Argumentation von deren Spielweise am Flop s. 162, TPTK am Flop
    • MajorBullfrog
      MajorBullfrog
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 1.123
      Ich weiß jetzt nicht genau welches beispiel du meinst, weil ich nur das deutschsprachige SSH da hab.
      Aber es geht im Buch ja eig immer darum, dass du am flop nicht mehr protecten kannst im Sinne, dass du keinen gegner vertreibst. Also callst du den flop nur, damit du den pot nicht weiter anfüllst und somit auf ein eventuelles turnraise/bet den gegnern nicht wieder die richtigen odds zum callen gibst. Wenn keine blank fällt musst du neu entscheiden, aber meist heißt es dann die hand relativ passiv weiterzuspielen (wie gesagt, weiß jetzt nicht welches Beispiel du meinst); aber da ist es ja egal ob du jetzt am flop geraist hättest oder nicht, da sowieso kein gegner gefoldet hätte und die scarecard wäre soundso gekommen.
    • petebull1107
      petebull1107
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2007 Beiträge: 1.120
      Die Situation auf Seite 291:
      Hero A Q BU
      4 caller, Hero raised, SB fold, rest calls

      Flop: Q T 7, 12.5 SB, 6 Spieler
      BB Bets, call, raise, coldcall, fold, Hero?

      Die Argumentation, die du hier wiedergibst ist im Kapitel "Protecting your hand" unter der Ueberschrift "When the bet comes from your left", engl. S. 162 mit dem Beispiel von AT auf nem T8 6 Flop gegeben, nur das hier weniger Spieler am Flop sind.

      Klar ist es dann schoen wenn eine blank kommt, aber du setzt dich damit dann aber einem fiesen Spot aus wenn keine kommt. Callst du dann den Raiser?

      Ich finde es besser in der erstgenannten Hand am Flop durch die 3-bet die Initiative zu behalten - IP kannst du value-betten, dir ne Freecard nehmen oder for free Showdown betten. Die Potgroesse ist auch schon hoeher. Ich habe auch schon bet/fold und call/fold Aktionen von Gegnern am Flop gesehen. Wer sagt denn ausserdem, das der BB nicht 3-bettet?

      Was raised du nach einem Flop-call denn am Turn? Any , Vermutlich die Asse, die Damen, alle nicht Karten unter 8?

      Such einfach mal in diesem Forum nach SSH, das Buch ist nicht ganz ohne Maengel.
    • MajorBullfrog
      MajorBullfrog
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 1.123
      weiß ich doch, ich hab ja auch keinerlei stellungname dazu gegeben, sondern lediglich widergegeben, was sich die autoren dabei gedacht haben...
    • PLuke
      PLuke
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2006 Beiträge: 688
      gibt es noch mehrere meinungen dazu. was sagen die coaches von ps.de dazu, was hier besser ist? 3bet flop und dann gucken was kommt? oder call flop raise turn (aber welche karten dann am turn raisen)
    • MajorBullfrog
      MajorBullfrog
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 1.123
      Call Flop, Raise Turn for Protection