Blödheit oder Pech?

    • furyINsane
      furyINsane
      Global
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 10
      Also, dieses Thema war es mir nicht wert im Beispielhände-Forum besprochen zu werden, da das ganze wenig mit theoretischen Entscheidungen zu tun hat. Kann es vllt. auch sein, dass es am Level liegt, das die Gegner einen Straight gar nicht in Betracht ziehen?

      Party Poker 0.05/0.10 Hold'em (10 handed) Hand History Converter Tool from FlopTurnRiver.com (Format: FlopTurnRiver)

      Preflop: Hero is UTG+1 with A, K.
      1 fold, Hero raises, 4 folds, CO =#A500AF(SB)/ calls, 3 folds.

      Flop: (5.40 SB) A, T, Q (2 players)
      Hero bets, SB raises, Hero 3-bets, SB caps, Hero calls.

      Turn: (6.70 BB) 9 (2 players)
      Hero bets, SB raises, Hero 3-bets, SB caps, Hero calls.

      River: (14.70 BB) 4 (2 players)
      Hero bets, SB raises, Hero 3-bets, SB caps, Hero calls.

      Final Pot: 22.70 BB

      [Mein Gegner hat dann ein Set of Aces gezeigt]

      So ein Zeug passiert mir die ganze Zeit, bin gestern zweimal gegen eine höhere Straight und einmal gegen einen höheren Flush aufgelaufen, das hier war heute... habe ich einfach Pech oder bin ich zu doof ne Hand bei starkem Widerstand aufzugeben? (Mir ist klar das der gegner in dieser Hand was besseres als nen AA hatte, aber nach dem Flop habe ich versucht den Straight zu bluffen indem ich einfach die ganze Zeit weiter gecapt habe).
  • 2 Antworten