Neuling auf NL

    • EvilSucker
      EvilSucker
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2008 Beiträge: 5.688
      Hi,
      momentan sind die 11er SnG auf Party tagsüber sehr loose, was die Varianz vergrößert. Da ich ein aggressives BRM habe, kann ich mir das nicht leisten und möchte wegen des hohen Rakes auf 6$ nicht absteigen.

      Ich habe deshalb ein bisschen BSS-Content genutzt und schlage mich nun weitestgehend nach SHC und mit Postflopwissen aus Turnieren durch NL10 auf Party.

      Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob mein "Erfolg" bisher mit Glück zu tun hat oder ob ich wirklich besser bin als die normalen Fische.

      Ich habe hier keinerlei Ahnung, wie eine gute Statistik aussehen sollte.
      Es wäre schön, wenn ihr mal ein Blick auf meine werfen und mir Schwachstellen und die optimalen Werte nennen könntet.


      Außerdem wäre es ganz nett, wenn ihr mir ein paar Bücher zu NL empfehlen würdet.
  • 7 Antworten
    • weedi
      weedi
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 1.794
      DAs grösste Problem bei deiner Statistik ist die Samplesize. 1,7k Hände sagen einfach nichts aus in Bezug auf deine Winrate!!! Aber diese Winrate wirst du auf lange Dauer mit sehr sehr grosser Wahrscheinlichkeit nicht halten können.
      Sonst lässt sich sagen dass deine Werte für VP$IP und PFR zu weit auseinander liegen. Aslo entweder weniger limpen/callen oder mehr raisen. Ich würde dir empfehlen viel weniger zu limpen/callen und ein bisschen mehr zu raisen!
    • jerky
      jerky
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 2.957
      mit 16/7 hat das absolut was mit glück zu tun, wenn du sh spielst raist du zu wenig, wenn du fr spielst callst du zu viel

      ausserdem sind 1700 hands nichtmal im ansatz eine samplesize.

      buchempfehlungen: little green book, little blue book (hab ich selbst noch nich gelesen, aber ich find green gut), theory of poker, HoH
    • EvilSucker
      EvilSucker
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2008 Beiträge: 5.688
      Ich habe die Angewohnheit mittlere Pockets (77+) und FaceSC, sowie ATs, AJs, AQs schon early zu limpen und die Hand postflop auszuspielen. Ansonsten bin ich laut SHC ja "gezwungen" Hände mit Limper vor mir zu callen. Ich denke, dass das einen entscheidenden Anteil ausmacht.
      Wie hoch ist denn bei FR ein guter vpip?

      Ich hatte in den 1750 Händen übrigens ziemlich viel Glück. 11*AA und 17*QQ sind meiner Meinung nach ziemlich viel. Dass ich die 17BB nicht halten kann schätze ich auch.
      Was ist hier ein realistischer Wert?
    • Chrisia90
      Chrisia90
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2008 Beiträge: 1.500
      gibt halt versch. möglichkeiten für FR. das geht so bei 10-11/7-8 los und geht bis 17/14 oder so.
      man kann nicht sagen: "spiel genau den style" du musst selbst herausfinden womit du am besten zurecht kommst, wie deine postflopskills sind etc.
      man lässt auf den unteren limits natürlich value liegen wenn man nitty 10/7 spielt, es bringt aber nichts dann derbe aufzuloosen, wenn man postflop nicht sicher ist.

      edith: realistische winrate ist immer schwer zu sagen, da niemand eine ausreichende samplesize auf dem limit haben wird. ich denke wenn du 5PTBB/100 spielst kannst du schon zufrieden sein.
    • EvilSucker
      EvilSucker
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2008 Beiträge: 5.688
      Original von Chrisia90
      5PTBB/100
      Was heißt das?

      edit: SuFu benutzt -> hat sich erledigt!

      Danke für deine Hilfe!
    • muhmuhmuh
      muhmuhmuh
      Bronze
      Dabei seit: 01.05.2008 Beiträge: 94
      mal ne andere frage.
      NL 10$ heißt doch, dass es no limit 0,05$/0,1$ ist.
      Demnach wären doch (mal großzügig gerechnet) ~ 18 BB/100 => 1,8$ pro 100 Hände.
      Er hat 1744 Hände gespielt d.h. 1,8$ multipliziert mit 18 ergibt => 32,4$.
      Und wie kann es jetzt sein dass du (genau) das doppelte gewonnen hast?
      Wo is der Denkfehler? :(
      MfG
    • jerky
      jerky
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 2.957
      Original von muhmuhmuh
      mal ne andere frage.
      NL 10$ heißt doch, dass es no limit 0,05$/0,1$ ist.
      Demnach wären doch (mal großzügig gerechnet) ~ 18 BB/100 => 1,8$ pro 100 Hände.
      Er hat 1744 Hände gespielt d.h. 1,8$ multipliziert mit 18 ergibt => 32,4$.
      Und wie kann es jetzt sein dass du (genau) das doppelte gewonnen hast?
      Wo is der Denkfehler? :(
      MfG
      ein post obendrüber, genau das selbe problem...

      1PTBB = 2BB