ps.de-Openraisingchart

    • Scipio
      Scipio
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2005 Beiträge: 1.410
      Wie kam der ps.de-Openraisingchart eigentlich zu Stande?
      Es hieß immer, dass er "optimal" sei und nicht exploitable, jedoch kann ich mir nicht so recht vorstellen, dass man so etwas ausrechnen kann.
      Auch weiß ich nicht nicht, wie starting hands bewertet wurden, die eine schlechte playability haben oder mit denen man häufiger FTOP-Fehler als üblich macht.

      Mich würde mal interessieren, wie er entwickelt wurde und woraus er eigentlich besteht.
  • 9 Antworten
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.435
      naja das prinzip dahinter ist die equity gegen random hands hinter uns. wenn die >50% dann raise meine ich!

      in allen positionen ist die range noch so breit, dass man jemanden nicht auf bestimmt handklassen setzen kann.

      ich sehe auch keinen echten vorteil darin, wenn man die range kennt.
    • noone23
      noone23
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2005 Beiträge: 472
      Original von OnkelHotte
      naja das prinzip dahinter ist die equity gegen random hands hinter uns. wenn die >50% dann raise meine ich!
      fließen da nicht u.a noch die EV-Stats von pokerroom.com ein und damit playability + position?
    • Scipio
      Scipio
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2005 Beiträge: 1.410
      Achso, das hat überhaupt nicht mit optimalem oder non exploitable Spiel zu tun?Okay, dann hab ich was falsch verstanden.
    • gImLi
      gImLi
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 726
      Original von OnkelHotte
      naja das prinzip dahinter ist die equity gegen random hands hinter uns. wenn die >50% dann raise meine ich!
      in diesem fall dürftest du wohl nichtmal AA raisen (Equity vs 5 random Hands: 49%)

      Man raist auch nicht, sobald man mehr als die Durchschnittsequity hat (in diesem fall würde man auch JTo aus EP raisen), da man davon ausgehen muss, dass viele schlechtere Hände gefoldet werden - im worst case callen sogar nur bessere Hände.

      Um den ORC Chart zu entwickeln hat Korn wahrscheinlich abgeschätzt mit welchen Händen die Durchschnittsgegner einen Raise callen, bzw welche sie folden und wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass sie eine ebensolche halten. Nun kann man einen EV berechnen (Foldequity + Equity gegen die calling ranges der Gegner) und sobald dieser positiv ist, hat man dann einen Eintrag im ORC ...

      Also ist auch das ORC (wie alle charts) theoretisch nicht optimal, weil man eben nie nur Durchschnitts-Gegner am Tisch sitzen hat. Da wir aber alle ganz gut damit fahren würde ich sagen, dass er den Standard-Gegner ziemlich gut modelliert und somit in der Praxis durchaus "optimal" ist ...

      Gruß,
      Jens
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.435
      scheisse macn, ich hab mich verschrieben. ich meinte doch nicht >50%, sondern mehr als die durchschnittsequity. und ob die pokerroom daten drin sind, weiss ich nicht.

      ich denke aber schon, dass da andere faktoren ne rolle spielen, gerade aus den late positions. aus der SB raised man auch mehr als 50%, weil man foldEQ und so einberechnet.

      @ulf: ich will mich jetzt nicht so weit aus dem fenster lehnen, aber soweit ich weiss, ist hier die meinung (zumindest hab ich korn so in erinnerung) das deceptive play preflop im FL nicht wirklich notwendig ist.

      wie gesagt, selbst, wenn du meine range genau kennst. egal, wie der flop aussieht, man hat meines erachtens nicht unbedingt im SH ne ahnung, wo man steht. und da im FL viel über equity geregelt wird ist ein überraschungsgfaktor wie beim NL, wo implied odds viel mehr zum tragen kommen, nicht so wichtig sein.
    • hazz
      hazz
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 4.771
      erfahrungswerte/ranges anderer spieler, ev-stats, playability, averageEQ vs random hands und für sb vs bb http://www.archduke.demon.co.uk/simplex/README .

      falls nochwas fehlt, gerne adden.

      wie willst du es denn optimal berechnen, wenn du nicht das ganze spiel lösen kannst..
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.435
      Original von hazz
      erfahrungswerte/ranges anderer spieler, ev-stats, playability, averageEQ vs random hands und für sb vs bb http://www.archduke.demon.co.uk/simplex/README .

      falls nochwas fehlt, gerne adden.

      wie willst du es denn optimal berechnen, wenn du nicht das ganze spiel lösen kannst..
      ächz..gibts da ne zusammenfassung?:)
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Die Hände im ORC beruhen auf vielen Parametern und ich bin mir sicher, dass man an der ein oder anderen Stelle vielleicht die ein oder andere Hand hinzufügt oder weglässt.

      Er ist aber eine möglichst exakte Annäherung an die optimale Spielweise. (bitte unterschied zur perfekten Spielweise beachten)
    • hazz
      hazz
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 4.771
      http://www.archduke.demon.co.uk/simplex/art

      ich meinte eigentlich auch diesen link ;) zu meinem kommentar dazu siehe englisches forum.