Wie hoch sind die Pot Odds, die ich mir bei einem Push geben würde?

  • 12 Antworten
    • Phoe
      Phoe
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 6.668
      das kommt drauf an wer callt. wenn alle callen die noch dran sind bekommst du ja zB odds von 1: 4.77, deine frage macht in der form keinen sinn^^
    • JurassicDaniel
      JurassicDaniel
      Global
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 3.960
      Wenn z. B. der UTG + 1 callt und der Rest foldet.
    • killerfurbel
      killerfurbel
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 1.490
      du doch musst eher fragen was du IHM für Pot-Odds gibst und nicht welche du dir selbst gibts?!
    • Unam
      Unam
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 8.999
      1305 zu 1680, aber die Fragestellung ist so verwirrend und eigentlich wirklich sinnlos, dass ich einfach glaube, du hast das Konzept von Potodds nicht verstanden

      Darum kann es nicht schaden, wenn du mal im NL Bereich ein paar Artikel anschaust, z.B.: http://de.pokerstrategy.com/strategy/no-limit/258/5/#h1_3

      sogar mit Video :D
      http://de.pokerstrategy.com/video/530
    • TheFace101
      TheFace101
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2007 Beiträge: 613
      Du kannst nur nach Pot Odds callen , aber nicht pushen ;)
    • JurassicDaniel
      JurassicDaniel
      Global
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 3.960
      Original von TheFace101
      Du kannst nur nach Pot Odds callen , aber nicht pushen ;)
      Unam hat recht. Ich bekomme 1680 zu 1305. Demnach brauche ich ca. 43 %. Somit kann ich pushen, wenn ich annehme, dass mein Gegner mit AA-99, AK-AJ callen würde. Callt er tighter, müsste ich folde. Callt er looser, kann ich immer callen. Übrigens gibt es da ein gutes Buch zu diesem Thema. Es heißt Harrinton on Holdem Band 2. ;) Da gibt es ein Kapitel 10 mit dem Thema Multiple Wendepunkte. Ein Unterthema heißt: "Das Berechnen der Pot Odds in All-In-Situationen". :D
    • Unam
      Unam
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 8.999
      Original von JurassicDaniel
      Original von TheFace101
      Du kannst nur nach Pot Odds callen , aber nicht pushen ;)
      Unam hat recht. Ich bekomme 1680 zu 1305. Demnach brauche ich ca. 43 %. Somit kann ich pushen, wenn ich annehme, dass mein Gegner mit AA-99, AK-AJ callen würde. Callt er tighter, müsste ich folde. Callt er looser, kann ich immer callen. Übrigens gibt es da ein gutes Buch zu diesem Thema. Es heißt Harrinton on Holdem Band 2. ;) Da gibt es ein Kapitel 10 mit dem Thema Multiple Wendepunkte. Ein Unterthema heißt: "Das Berechnen der Pot Odds in All-In-Situationen". :D
      Du hast aber nicht daran gedacht, dass du den pot öfter mitnehmen kannst wenn er foldet. Oder täusche ich mich da?
    • JurassicDaniel
      JurassicDaniel
      Global
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 3.960
      Damit hast du schon recht. Mir ging es in diesem Beispiel nur um die Pot Odds in möglichen All-In-Situationen und falls 1 Gegner callen würde.
    • EvilSucker
      EvilSucker
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2008 Beiträge: 5.688
      In deinem Beispiel wird nur gecallt.

      In dem von dir genannten Artikel geht Harrington von einer Situation aus, in der du raist und von jemandem hinter dir gereraist wirst.
      Hierbei stellt er die Frage, ob Fold, Call oder All-in Reraise sinnvoller sind und zieht die Potodds zu Rate.
      Das ist auch definitiv sinnvoll.

      In deiner Situation ergibt das aber keinen Sinn, weil du den Push machst und lediglich die Odds der Gegner für einen Call ausrechnen kannst. Du selbst hast keine Odds für einen Push!
    • JurassicDaniel
      JurassicDaniel
      Global
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 3.960
      Original von EvilSucker
      In deinem Beispiel wird nur gecallt.

      In dem von dir genannten Artikel geht Harrington von einer Situation aus, in der du raist und von jemandem hinter dir gereraist wirst.
      Hierbei stellt er die Frage, ob Fold, Call oder All-in Reraise sinnvoller sind und zieht die Potodds zu Rate.
      Das ist auch definitiv sinnvoll.

      In deiner Situation ergibt das aber keinen Sinn, weil du den Push machst und lediglich die Odds der Gegner für einen Call ausrechnen kannst. Du selbst hast keine Odds für einen Push!
      Hier geht es auch darum, ob du foldest oder Pusht. Callen wird nicht in Frage kommen.
    • Unam
      Unam
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 8.999
      Original von JurassicDaniel
      Original von EvilSucker
      In deinem Beispiel wird nur gecallt.

      In dem von dir genannten Artikel geht Harrington von einer Situation aus, in der du raist und von jemandem hinter dir gereraist wirst.
      Hierbei stellt er die Frage, ob Fold, Call oder All-in Reraise sinnvoller sind und zieht die Potodds zu Rate.
      Das ist auch definitiv sinnvoll.

      In deiner Situation ergibt das aber keinen Sinn, weil du den Push machst und lediglich die Odds der Gegner für einen Call ausrechnen kannst. Du selbst hast keine Odds für einen Push!
      Hier geht es auch darum, ob du foldest oder Pusht. Callen wird nicht in Frage kommen.
      :D darum ist deine Überlegung ja auch nicht falsch aber eben sinnlos, weil du nicht weißt wie oft wer wann callt.
      Sinnvoller ist es, die Situation so zu gestalten, dass vor dir gepusht wird und du deinen Odds errechnest und dir dann überlegst, ob ein Call in Ordnung geht oder nicht. Btw nicht vergessen, dass in einem SNG ein Unterschied zwischen CEV $EV besteht, darum reichen deine oben errechneten 43% auch nicht um einen +EV call zu machen.
    • JurassicDaniel
      JurassicDaniel
      Global
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 3.960
      Mir ging es nur um die Odds, die ich erhalten würde, falls ich pushe und mein Gegner callt.