Eine der häufigsten Situationen - nirgendwo gefunden

    • Gilbi
      Gilbi
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2006 Beiträge: 178
      Hallo Allerseits,

      mich beschäftigt seit geraumer Zeit eine Situation, auf die ich noch nirgendwo eine Antwort gefunden habe.

      Es geht um eine Overpair Situation, die wohl jeder kennt:

      Man bekommt QQ auf die Hand und raist, nach einem reraist einer (normaler Gegner) und man sieht nach dem cappen zu zweit den Flop.

      Dort liegen alles rags, rainbow. Man setzt und wird geraist........
      und nun?

      Wie handhabt ihr so eine Situation? Es gibt vieles, was gegen mich spricht, zwei reguläre Reraise-Hände haben mich bereits geschlagen, eine hat sechs Outs und zwei liegen hinten, sind aber durchaus noch backdoorfähig, weil man einen Gegner mit Overpair ohnehin nicht zum folden bringt.

      Wenn man das Beispiel noch weitergeht, wie macht ihr das mit JJ?


      Vielen Dank und Grüße, Gilbi
  • 11 Antworten
    • Tigga
      Tigga
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2005 Beiträge: 7.541
      ich verschieb dein thread mal :)
    • Gilbi
      Gilbi
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2006 Beiträge: 178
      Original von Tigga
      ich verschieb dein thread mal :)

      kein Problem! Danke
    • NNNChef
      NNNChef
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2006 Beiträge: 564
      Mit QQ hast du schon eine sehr gute Hand. Sogar wenn du davon ausgehst, daß dein Gegner cap-Hände hat, also AA, KK, AK, AKs, liegst du, was statistik betrifft, vorne. Die Wahrscheinlichkeit AK oder Aks zu bekommen ist 1,2%. Die Wahrscheinlichkeit für KK oder AA ist 0,9%. Das heißt, es ist wahrscheinlicher, daß dein Gegner AK, AKs hat.
      Aus diesem Grund tendiere ich dazu runterzucallen, je nach dem wie der Flop aussieht.
      Mit JJ steht man eher hinten, wenn man preflop gecapt wird, da es wahrscheinlicher ist gegen AA, KK oder QQ zu spielen als gegen AK oder AKs.
    • moridin
      moridin
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2006 Beiträge: 264
      Den Flop würde ich immer reraisen. Bei Cap kannst du am turn und river ein bisschen vom Gas gehen.

      Es kommt halt auch auf den Gegner an. Bei irgendwelchen Maniacs würde ich immer agressive Spielen. Bei passiven Gegnern ist vorsicht geboten.
    • Gilbi
      Gilbi
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2006 Beiträge: 178
      Danke für Eure Tips, so in der Form hab ich das eigentlich auch immer "nach Gefühl gespielt.



      Viele Grüße, Gilbi
    • TDIGTI
      TDIGTI
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 26
      Schwierige Situation. Ich stand am Freitag genau vor dieser Frage. Ich halte QQ im Cutoff und raise. Button callt und Big Blind reraised. Ich cappe und drei Spieler sehen den Flop, der nur niedrige Karten bringt. Big Blind setzt, ich raise, Button callt, Big Blind überlegt einen Moment und reraised dann. Da Big Blind ein solider Spieler ist, gehe ich spätestens jetzt davon aus, dass ich hinten liege und gebe mir 2 Outs. Der Turn ist 'ne Blank und Big Blind setzt erneut. Ich habe mich dann für einen Fold entschieden, da ich a) davon ausgegangen bin, dass Big Blind eine bessere Hand hält, b) der Pot zwar groß war, aber da ich mich auf 2 Outs gesetzt habe, 23 zu 1 für einen call benötigt hätte, c) nicht wusste, was der Button macht. Der Button hat lediglich gecallt und der River brachte dann eine Dame. Big Blind setzte erneut und Button callte. Im Showdown zeigte der Big Blind dann Pocket Kings, die Karten des Button konnte ich leider nicht sehen. Der River war natürlich super ärgerlich für mich, da ich die Hand gewonnen hätte. Im Nachgang habe ich mich natürlich gefragt, ob der fold zu weak war. Wie seht Ihr das? Hättet Ihr hier zu Calldown tendiert?
    • Demindros
      Demindros
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 103
      Ich tendiere bei Overpairs immer zum call down!
      Ich seh es bei QQ meistens so, dass es eben nur 2! Hände gibt, die besser sein könnten, und wenn man eben eine von denen trifft PECH.
      Ich war schon häufig in ähnlichen Situationen, und habe dabei gemerkt, dass Spieler die AK halten, oftmals am flop reraisen und/oder cappen um den gegner zu verunsichern, oder den Pott für ihre möglichen 6 Outs größer zu machen.
      Wenn man dann schwäche zeigt ziehen sie das durch als wenn sie AA hätten.

      Also ich würde hier runtercallen!

      Gruss
      Thomas
    • ErikNick
      ErikNick
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2006 Beiträge: 5.921
      Besonders witzig finde ich den Hinweis 'der überlegt einen Moment und reraised dann' :-))))))))) heheheheeeee ... hat der überlegt? Ja? Oder hat der womöglich grade an nem anderen Tisch rumhantiert? Sich entspannt ne Kippe angezündet? Bewußt einen Moment gewartet um dich zu verunsichern? Wegen diverser hochpoppender Fenster nicht sofort den Button erreichen können? Bereits vorher auf 'Raise any' geklickt und dann gabs lediglich nen kleinen Hänger in der ßbertragung?

      ..... aaaaalso sowas kannste in nem Livegame berücksichtigen, aber doch nicht online. Hoho ... so oft, wie ich auf den letzten Drücker den Button presse, weil ich nicht früher drankomme, lol ... wenn die dann immer alle denken, ich hätte mir solange eine Rübe gemacht, na ja ... vielleicht war ich auch grad nur was zu Trinken holen oder jage ne Fliege oder hab daneben geascht und bin am wischen oder poste gerade im Forum oder oder oder ... kicher ... QQ folden, nee, würde mir im Leben nicht passieren. Einzige Ausnahme ist, dass schon auf dem Flop AA/KK oder so liegen und zwei sich cappen was das Zeug hält. Dann wird mir das zu teuer bis zum River, aber Calldown für ein paar erträgliche Bets immer. Kann ja jeder kommen. Wie oft habe ich da schon Ace-high hingehalten bekommen von nem geplatzen Draw oder AK oder auch nur einen Lümmel mit 33 oder sowas ... hihi ... folden, QQ ... lol ... :-))))))))
    • CaptainAhab
      CaptainAhab
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 1.267
      Ich würde hier am Flop reraisen. Wenn er mit overcards unterwegs ist, kannst du ihn nicht billig davon kommen lassen.
      Bei Gegenwehr am Turn, Fuß vom Gas.

      Ansonsten muss er dir das bessere Pocket Pair erstmal zeigen.
    • TDIGTI
      TDIGTI
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 26
      Wie gesagt, Big Blind war ziemlich solide und ich weiß nicht, ob er hier am Turn mit Overcards OOP in 2 Leute reinbettet, wenn er davon ausgeht, dass er runtergecallt wird bzw. vielleicht sogar geraised wird. Ich muss dazu sagen, dass ich auf einer anderen Seite 5/10 spiele und diese Hand auf diesem Limit gespielt habe. Ich glaube, dass er diesen kurzen Moment nach meinem Flopraise wirklich überlegt hat. Ich vermute, dass er durch seinen Reraise einfach selbst herausfinden wollte, wo er steht. Cappe ich hier, so muss er mit KK durchaus einkalkulieren, dass er gegen AA läuft. Nach seiner Bet am Turn, bin ich einfach nicht mehr von Overcards ausgegangen, da ein guter Spieler auf diesem Limit eigentlich weiß, wann er geschlagen ist.
    • TankJr
      TankJr
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2006 Beiträge: 357
      Hi, bei ner Blindsteal- Situation wie du sie beschreibst, 3-betten auch solide Spieler preflop wohl mehr als nur AA-QQ und AK, nämlich auch TT-JJ, AQ, vielleicht auch AJ,AT,99 oder so. Falls dann auf dem Flop nur karten kleiner 8 kommen, dann sind JJ-99 auch overpairs, die dir die gleiche action geben würden. Die musst du auch bezahlen lassen und gleich zeitig gegen overcards protecten. Falls dann am Turn immer noch starke gegenwehr kommt würd ich nen calldown machen. Auf den niedriegeren Limits würde ich mir die gedanken aber gar nicht machen, was man da immer zu sehen kriegt ist unglaublich, da kann man sich manchmal eher gedanken um 2-pair machen ;) ... Aber fold kommt für mich eigentlich gar nicht in frage.