Benutzen von Worten wie "nicht"

    • TomGrill
      TomGrill
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2005 Beiträge: 1.842
      Der Mensch ist nunmal so programmiert, dass er kleine Wörter wie "nicht" normalerweise unterbewußt ignoriert, außer man kennt diese Problematik und steuert bewußt dagegen ^^

      Man hört oft Sätze wie im Coaching:

      "Hier zu betten war nicht gut, weil bla"

      Die Bedeutung des Satzes:
      Hier zu betten war schlecht, weil bla

      So nehmen es die meisten Menschen unterbwußt auf:
      Hier zu betten ist ok


      Dürfte sowohl für Zuhörer und Coacher interessant sein diese bewiesene Tatsache der menschlichen Dummheit ^^
  • 12 Antworten
    • pKay
      pKay
      Black
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 7.171
      Recht hast du, _halt_ auch weil es _halt_ meistens eher so ist, dass der Mensch _halt_ so eher _nicht_ so aufmerksam ist,... _nicht_?

      :)

      8[ ok ich geh dann mal lieber schlafen.
    • Frohbi
      Frohbi
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2005 Beiträge: 796
      Kann nur prinzipiell was dazu sagen, da ich die Coaches nicht gehört habe.

      Kommunikationstraining ist eine gute Sache, wenn man es als Coach noch nie genossen hat. Geht schnell, ist einleuchtend, hilft viel.

      Gutes Posting, TomGrill!
    • dayero
      dayero
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2005 Beiträge: 1.723
      @tom
      den angeblich existierenden beweis für diese "tatsache" hätte ich gern mal gesehen.
      alle seiten, die ich dazu gegoogelt habe, haben sich auch mit hypnosetechniken und/oder esoterik beschäftigt. das spricht nicht gerade für seriösität. mal abgesehen davon, daß die quellen auch durchaus unterschiedlicher meinung waren, was den nutzen dieser "positiven sprache" angelangt.
      irgendwas von wissenschaftlicher relevanz konnte ich bei einer zugegeben relativ kurzen suche nicht finden.

      @frohbi

      wie war das mit kritisch sein? ;)


      btw kleine übung für unsere negierer: folgende sätze sollen positiv UND für den laien erkennbar einfacher formuliert sein, ohne dabei vom sinn her entstellt zu werden.

      "Diese Hand war nicht optimal gespielt."
      "Ich weiss nicht, was es ist, aber es ist kein Hund."
      "Sein oder oder nicht sein, das ist hier die Frage."
      Logik:"A und nicht-B"
      "In dieser Situation würde ich nicht raisen."
    • RealPatzer
      RealPatzer
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2005 Beiträge: 271
      Original von dayero
      "Diese Hand war nicht optimal gespielt."
      "Ich weiss nicht, was es ist, aber es ist kein Hund."
      "Sein oder oder nicht sein, das ist hier die Frage."
      Logik:"A und nicht-B"
      "In dieser Situation würde ich nicht raisen."
      Ok ich versuchs mal:

      #1 Diese Hand konnte man (konnte ich/konntes du - passiv ist immer schlecht ;) ) besser spielen.

      #2 ???

      #3 An Shakespeare vergreif ich mich nicht ;) :D

      #4 In der Aussagenlogik kommt man nicht ohne das verneindende nicht/not aus.

      #5 Klarer Fall: check/call
    • dayero
      dayero
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2005 Beiträge: 1.723
      mit 1, 3 und 4 bin ich einverstanden. :tongue:

      bei 2 möchte ich auf die sinnverwandschaft mit dem logischen "nicht-hund" verweisen.
      5 ist richtig, außer wenn es falsch ist. dann ist check/fold richtig ;)

      verdeutlichen wollte ich: es gibt keine gegensätzlichen verben und nomen, weil sie keine eindimensionalen sachverhalte darstellen, die sich einfach wie "heiss/kalt" negieren lassen.
      das gegenteil von hund ist nunmal nicht-hund und nicht katze oder brot.
      was jetzt nicht zu verstehen ist als
      nicht-hund und (nicht-katze oder brot). :D
    • YesWeCap
      YesWeCap
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2005 Beiträge: 1.477
      #2 es könnte alles sein außer einem hund
    • pKay
      pKay
      Black
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 7.171
      1) Diese Hand kann man noch verbessern.
      2) Ich schließe aus, dass es ein Hund ist.
      3) omfg?
      4) Die Antwort ist A. -B ist das falsche Ergebnis.
      5) (also entweder der coach ist gut oder er weiß nicht was er macht...) In dieser Situation ist ein Raise falsch.
    • RealPatzer
      RealPatzer
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2005 Beiträge: 271
      @ pKay

      #4 Geht so nicht:

      A und Nicht-B ist eine Logische Verknüpfung von zwei Aussagen/Ereignissen...

      ZB: A - Ass im Flop; B - Bube im Flop ;)
      A und Nicht-B bedeutet nun das im Flop mindestens ein Ass und kein einiziger Bube gekommen ist
    • derlai
      derlai
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2005 Beiträge: 649
      Original von TomGrill
      Der Mensch ist nunmal so programmiert, dass er kleine Wörter wie "nicht" normalerweise unterbewußt ignoriert, außer man kennt diese Problematik und steuert bewußt dagegen ^^
    • TomGrill
      TomGrill
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2005 Beiträge: 1.842
      So nach 2 Tagen Recherche hab ich nun endlich gefunden, warum das mit dem "nicht" schlecht ist.


      Zitat aus dem Buch "Das NonPlusUltra der Schlagfertigkeit" von Matthias Pöhm:




      Ich korrigiere mich außerdem, denn das benutzen von "Nicht" schwächt einfach nur die Wirkung des Satzes und wird nicht komplett ignoriert.

      Ich wollte auch nur einen positiven Beitrag leisten, der das Coaching verbessern könnte, aber scheinbar fühlen sich manche hier gleich angegriffen :D
    • shackes
      shackes
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2005 Beiträge: 4.404
      Versuchen Sie also beim kategorischen Zurückweisen das Negativwort nicht mehr in der Antwort zu wiederholen.
      richtig, leider ist diese formulierung so völlig wirkungslos :rolleyes:
    • MeiBra
      MeiBra
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 849
      Also Schere und Kühlschrank, da legt mein inneres Bild ganz klar, keine Schere in den Kühlschrank, das kann ich ganz gut trennen, da ich sehr bewusst zuhöre/lese. Schwerer wird es bei z.b.: Denken Sie nicht an einen Hammer", da muss das Gehirn quasi erstmal bildlich ausbilden, woran es dann eben nicht mehr denken soll. Also taucht halt ganz kurz der Hammer auf und verschwindet dann halt wieder. :)

      Beim weiteren Text glaube ich allerdings, das die Wirkung eines "ich muss sie enttäuschen..." kaum gut ankommt, denn wer mag schon gerne enttäuscht werden... :D Die Aussage ist also eher suboptimal. Und sollte jemand mir gegenüber Phrasen wie: "Sie täuschen sich" oder "Das sehen Sie falsch" anwenden, dann kann er sicher sein, daß ich nun alles daran setzen werde meinen Standpunkt zu verteidigen, da so eine Aussage für mich anmaßend klingt. Schließlich gibt es immer drei Sichtweisen: Meine, Seine und eine die wir beide nicht erkennen... Dann sollte mein Gegenüber lieber sagen: "Ok, ich sehe das eher so..."