Frage zu SSS Flop Play mit Draws

    • ThuNd3r
      ThuNd3r
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 351
      Hallo!
      Also im SSS Artikel steht das man mit Flush Draws oder OESDs am flop wieder eine potsize bet hat.

      Jetz frag ich mich aber wenn ich tatsächlich nur diesen Draw habe und nach der Bet oder auch davor meistens nur noch 1 Gegner am flop gewinne ich nur in ca 35% der Fälle.

      Wieso soll ich dann weiter in den Pot einzahlen wenn ich doch hier nur jedes dritte mal auch die beste Hand habe?

      Das einzige was mir jetz hier einfällt ist wohl das ich die Wahrscheinlichkeit das der Gegner auch (noch) nichts hat und foldet und ich den Pot direkt gewinne.
  • 7 Antworten
    • thefab
      thefab
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2006 Beiträge: 26
      find ich auch abstrus.
      bzw. ich mach das nicht..


      abernaja.. was weiss ich schon.


      ich muss einfach sagen, dass es so oder so auch auf dauer betrachtet keine sichere methode gibt, zu gewinnen, und dass man eher etwas mehr selbst überlegen sollte.

      will heissen; wenn alle dieses 'scheuhklappenpoker' spielen (wies zt beim limit-holdem der fall ist), ists bloss glückssache, ob man gewinnt oder verliert - ich probiere deshalb möglichst, zu beobachten, ob das gegenüber riskant/bluffend/leichtfertig callend spielt, .. dort ist was zu holen, mit einigen dicken raises an den rechten stellen.
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Du hast ja 2 Arten zu gewinnen:

      1. Alle Gegner folden.
      2. Jemand callt, aber dein FD kommt an

      Erst beide Möglichkeiten zusammen machen die Bet +EV! Das ganze nennt sich dann semi-bluff
    • ThuNd3r
      ThuNd3r
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 351
      Ah gut danke dacht ich mir schon fast :)
    • PeterBee
      PeterBee
      Black
      Dabei seit: 12.05.2006 Beiträge: 2.002
      Wobei speziell bei der SSS folgendes wichtig ist:

      Du hast ja aufgrund deiner sehr sehr tighten Auswahl von Starthänden generell fast nie nen OESD (ausser freeplay im BB), die einzige Hand die nen OESD mit beiden Pocketkarten ermöglicht ist bei SSS ja KQ.
      Bei diesem OESD hast du also auch noch 2 Overcards, was dir oft zusätzliche Outs beschert.
      Noch besser ist es mit den Flushdraws, man spielt ja i.d.R. nur sehr hohe Karten mit meistens einem Ass dabei, auch hier hat man zusätzlich zu den 9 Outs noch meist Overcardouts, die deine Gewinnchance oft auf 50% oder sogar mehr erhöhen.
      Zusammen mit der foldequity die du bekommst, ist die potsize bet der richtige Move. Persönlich halte ich auch Allins für sehr gut, solange dein Stack nicht grösser als 1,5x Potsize ist.

      Ganz wichtig ist, dass diese Dinge NICHT gelten wenn du im BB sitzt und z.b. mit 72o nen 89T flop triffst.
      Solche OESDs sind fast wertlos, hier darfst du auf keinen Fall betten ( schon gar nicht potsize).

      Die Freeplays im Big Blind, ebenso wie das spielen mit einem doppelten Stack gehören zu den Punkten bei SSS, wo der Spieler selbst was lernen kann und die Möglichkeit hat in deepstack-NL ähnliche Verhältnisse reinzuschnuppern.
    • ThuNd3r
      ThuNd3r
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 351
      Original von PeterBee
      Wobei speziell bei der SSS folgendes wichtig ist:



      Ganz wichtig ist, dass diese Dinge NICHT gelten wenn du im BB sitzt und z.b. mit 72o nen 89T flop triffst.
      Solche OESDs sind fast wertlos, hier darfst du auf keinen Fall betten ( schon gar nicht potsize).
      Der von dir beschriebene Draw ist natürlich extrem schwach. Was mir aber schon passiert ist z.b. free play mit

      8 :spade: 6 :spade: und im Flop K :spade: T :spade: 2 :diamond:

      oder auch

      8 :spade: 6 :diamond: und im Flop 7 :club: 9 :heart: Q :spade:

      Dies sind dann wohl "Grenzsituationen" da die Overcard Outs auf jedenfall wegfallen.

      Bin mir hier nicht sicher, wenn ich wenige Gegner am Flop habe denke ich kann man eine nahe Potsize Bet probieren. Bei vielen Gegnern vielleicht zu riskant das jemand top pair hat und mich in eine ungünstige Situation callt.
    • PeterBee
      PeterBee
      Black
      Dabei seit: 12.05.2006 Beiträge: 2.002
      nunja, beide draws sind nicht sehr stark, du hast maximal 8 bzw 9 outs, und es könnte in beiden Fällen gut sein, dass du triffst und trotzdem verlierst.
      Da der pot bei nem freeplay (und wenig gegnern) ja auch nicht sehr gross ist, würde ich nicht allzuviel hineinstecken.
      Halbe potsize und wenn du gecallt wirst halt checken und wenn du odds bekommst callen. Die Outs aber bitte discounten, also wenns mit den Odds knapp wird lieber folden!

      Zudem ist eine Potsize bet gerade bei nem Freeplay etwas übertrieben, da nicht anzunehmen ist, dass der Gegner eine starke Hand hat, von der er sich nur ungern trennt!
    • ThuNd3r
      ThuNd3r
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 351
      Original von PeterBee

      Zudem ist eine Potsize bet gerade bei nem Freeplay etwas übertrieben, da nicht anzunehmen ist, dass der Gegner eine starke Hand hat, von der er sich nur ungern trennt!
      Naja grade das spricht doch dafür, ich will ja eigentlich den Pot mit der Bet gleich gewinnen zumindest bin ich mit dieser Situation sehr zufrieden.

      Danke für die gute Erklärung zu meinem Beispiel :)