Umstieg von SHC zu ORC

    • Featy
      Featy
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 189
      Wie der Titel schon sagt, versuch ich gerade irgendwie den Umstieg hinzubekommen.
      Hab mir vorgenommen die Limp-Hände wegzulassen, d.h. wenn open raising möglich, dann mach ich das. Weiterhin versuch ich den 3-bet chart zu benutzen.

      Also grob gesagt open raise und an den blinds bissl arbeiten...

      Wenn alles nicht so eindeutig ist - z.B. limper vor mir oder einfach blöde Situationen - dann benutz ich weiterhin den SHC.

      Ist das ne gute Idee so den Umstieg zu schaffen oder verschenk ich Geld, wenn ich nicht mehr mit 22-88 UTG limpe?

      Ich darf noch ungefähr eine Woche auf den beginners .25/.50 spielen und benutze keine Software wie PT/PA, weshalb es mir auch schwer fällt jemand auf ne Handrange zu setzen.
  • 7 Antworten
    • bobbel
      bobbel
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2006 Beiträge: 2.472
      Das ist ne gute Idee. Ohne Reads zu spielen mit der Expert PF Theory ist sicherlich etwas schwieriger, aber ich spiele auch ohne Reads. Ich spiel auch nur zwei Tables, dadurch kann ich die Spieler ganz gut einschätzen (das ist vorallem von Vorteil um sein Handreading zu verbessern). Der Nachteil ohne Reads ist halt, dass du nicht annähernd perfekt spielst. Du kannst kein so gutes Gefühl für deine Hände bekommen, wie mit Reads, aber es ist möglich.
    • Waszszaf
      Waszszaf
      Global
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 646
      Original von bobbel
      Der Nachteil ohne Reads ist halt, dass du nicht annähernd perfekt spielst. Du kannst kein so gutes Gefühl für deine Hände bekommen, wie mit Reads, aber es ist möglich.
      Und mit Reads spielt er "perfekt"?

      Ich zweifle. Das müssen schon Monster-Reads sein: "ich habe so im Gefühl, da sitzt ein Tc5d... oh, tatsächlich schon wieder richtig"
    • Lughor
      Lughor
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2006 Beiträge: 296
      Original von Waszszaf
      Original von bobbel
      Der Nachteil ohne Reads ist halt, dass du nicht annähernd perfekt spielst. Du kannst kein so gutes Gefühl für deine Hände bekommen, wie mit Reads, aber es ist möglich.
      Und mit Reads spielt er "perfekt"?

      Ich zweifle. Das müssen schon Monster-Reads sein: "ich habe so im Gefühl, da sitzt ein Tc5d... oh, tatsächlich schon wieder richtig"
      Es gibt immer wieder Gegner, die man mit Reads gut einschätzbar sind.
      Moxxel hatte mal ein schönes Coaching, da hat sie AK gegen einen Raise an einem SH-Tisch weggeschmissen, weil sie anhand der Reads sagen konnte, dass der Gegner als Rock mit genau diesem Wert nur AA oder KK haben kann, und tatsächlich hatte er KK.

      Und ich habe auch schon eine Menge Geld gespart, weil ich bei Raises von Rocks schon preflop ausgestiegen bin.


      @Topic:

      Spiele einfach, wenn du als erster in die Hand einsteigst nach ORC, zusätzlich kannst du open limpen, also wenn du als erster einsteigst aus Early position mit 88-22, KJs-KTs, QJs-QTs, JTs, A9s-A2s nur callen.
      Das ganze limpen aber nur aus UTG bis UTG+2, nur an loosen Tischen und auch wirklich nur, wenn du als erster einsteigst.
      Ist vor dir schon jemand in die Hand eingestiegen, dann solltest du nach SHC spielen, und spielen in einer Hand meist nur 2-3 Spieler, ist der Tisch also eher tight, dann sei damit deutlich vorsichtiger und open limpe weniger.

      Man sollte sich übrigens merken, dass bei 1-2 limpern vor einem ein Raise oft besser ist als ein Call, und man manchmal eher folden sollte, allerdings gibt davon das SHC keinen guten Eindruck.
    • Salokin
      Salokin
      Black
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 1.002
      Umstieg von SHC auf ORC? Ist das ORC nicht nur eine Ergänzung?
      Also ich halte das bisher so:
      Noch keiner drin: Ich raise, wenn das nach ORC angebracht ist. Wenn nicht calle ich, wenn das nach SHC richtig. Wenn auch das nicht -> fold
      In jedem Pott wo schon wer drin ist: SHC

      nicht richtig so?
    • Barkeeper
      Barkeeper
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2006 Beiträge: 8.797
      Schau dir mal den Artikel Preflop für Fortgeschrittene an :)
    • crizon
      crizon
      Bronze
      Dabei seit: 08.07.2006 Beiträge: 634
      So schwer ist es nicht.

      Am Anfangs würde ich halt erstmal die eindeutigen Sachen raisen. Sowas wie 99 vs nen 60% VPIP. Wenn du dir unsicher bist, spielste einfach die tightere Variante und schaust später bei Pokerstove was richtig gewesen wäre.


      Hm grad gesehn, dass du noch PT hast.. musste halt wenig Tables spielen und die Handranges der Gegner beobachten.
    • benjo
      benjo
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 1.873
      Original von Salokin
      Umstieg von SHC auf ORC? Ist das ORC nicht nur eine Ergänzung?
      Also ich halte das bisher so:
      Noch keiner drin: Ich raise, wenn das nach ORC angebracht ist. Wenn nicht calle ich, wenn das nach SHC richtig. Wenn auch das nicht -> fold
      In jedem Pott wo schon wer drin ist: SHC

      nicht richtig so?
      word.
      spielt man noch Full ring ist das ORC lediglich eine Ergänzung,du machst das ganz richtig.

      korn hatte das ma so erklärt,das shc ist zwar in den earlys zu lose,aber die gegner auf party sind ja auch schlecht. würde er an nem fr tisch mit verdammt guten,bzw besseren spielern spielen müssen, würde er nur orc spielen