Backe ich zu kleine Fische???

    • mischko
      mischko
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 850
      Hmmm also wenn ich so durchs forum stöber, bringt mich das teilweise echt zum nachdenken! wenn ich hier teilweise die graphen sehe, die wetten und die ziele was sich hier manche so vornehmen... alle achtung!

      hatte lange mit pokern pause gemacht(knapp 1 1/2 jahre) und jetzt im märz wieder angefangen mit 1$ den ich durch zufall auf meinem stars-account gefunden habe =) hatte nen bissel rumgedölmert (großteil FL) und bis mai aus dem 1$ knappe 800$ gemacht... bin denn zu NL umgestiegen um dieses ernsthaft zu spielen habe kurz NL10 gespielt das auch über 15k geschlagen (keine samplesize ich weiß, aber hatte keinen nerv mehr und die BR hatte ich ja)
      seit dem 18-05 denn NL25 gespielt, auf dem Limit knappe 600$ und es somit auch nachhaltig geschlagen über 40k...
      BR beträgt aktuell knapp 1,4k und spiele grad die "pick you prize"promo, da werden nochmal 200$ dollar dazu kommen, dann werde ich auf NL50 umsteigen!
      die br reicht ja jetzt schon, habe auch keine angst vor dem neuen limit...

      als ich mit pokern wieder angefangen habe war mein ziel so 150-200€ monatlich damit zu machen zu der normalen arbeit, nur wenn ich das jetzt so überlege ist das doch lächerlich oder?
      wobei ich finde das 200€ netto im monat viel geld sind und ich den wert von geld zu schätzen weiß, wenn man aus bescheidenen verhältnissen kommt!

      bin jetzt grade 23 jahre alt, abgeschlossene ausbildung und berufseinsteiger in nem eigentlich ganz guten job (einkommen liegt jetzt sage ich mal so zwischen 28k - 35k provisionsabhänig)
      komme damit als lediger gut klar... und finde das ist viel geld für 23 jahre!
      nur wenn ich das hier so überall denke ich das die leute wenig bezug zum geld haben? oder haben wir hier nur genies, gutverdiener etc.???

      oder bin ich zu übertrieben und sollte einfach anfangen im größen stile zu denken??? ?(
  • 19 Antworten
    • 00Visor
      00Visor
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2007 Beiträge: 14.438
      Wenn du Swings von über 1k $ pro Tag hast, hast du keinen Bezug mehr zum Geld. Ansonsten würde es deine Reallife-Stimmung auch viel zu krass beeinflussen ...

      Das im großen Stil denken, kommt meistens automatisch mit der Zeit und der Gewöhnung. Manche kriegen bei richtig hohen Summen aber auch Probleme damit.
    • batman74
      batman74
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2007 Beiträge: 5.084
      Ich kann Dir nur Folgendes raten:

      Geh' Dein Tempo, spiele so viel, wie es für Dich angenehm ist, niemanden hier musst Du beeindrucken, auch mit weniger Zeitaufwand und dann eben bisschen mehr Geduld wirst Du long term winning player.
      Ich habe anfangs genau wie Du mit einem wirklich guten Job, der nicht nur akzeptabel bezahlt wird (ich bin Unternehmensberater und Manager), sondern auch noch viel Spaß macht, die 300 EUR/Monat extra avisiert. Das ist doch wirklich Geld und Du musst Dich vor niemandem rechtfertigen, weil Dur "nur" 300 EUR aus Deinem Hobby rausholst :D
      Wichtig ist nur eins, ehrgeizige, realistische Ziele sollten bleiben, Du willst ja nicht wie der Hobbykoch enden, der nach paar Jahren extensiver Ausübung seiner Passion gerade mal die Miracoli packt :P

      Noch eine Bemerkung zum Thema 300 EUR - wenn das das Limit ist, cashste eben einmal im Vierteljahr 500 EUR aus und sparst das in Investmentfonds (ja, ja Abgeltungssteuer -.-), sind dann immerhin 2k im Jahr! Wer kann bitte so viel sparen?
    • bibersuperstar
      bibersuperstar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 15.241
      stimme dir zu, 200€ sind für mich auch viel geld :)
      200k aber noch mehr ;(
    • Apep
      Apep
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2007 Beiträge: 1.670
      Na, Du hast Sorgen...

      Einige hier hatten nie einen richtigen Bezug zum Geld, weil sie - wenn überhaupt - gerade mal so mit der Schule fertig sind. Das sollte aber Dein Problem nicht sein.

      Ich denke, man sollte sich auf jeden Fall Ziele setzen, um einen Ansporn zu haben. Wie hoch man dabei greift und wie langfristig man denkt, ist aber Geschmackssache.
      Dass jemand, der in den höheren Midstakes mitmischt, sich andere Ziele setzt als jemand, der vor kurzem erst seine 50$ bekommen hat, liegt in der Natur der Sache. Da sind die Ziele des einen nicht automatisch besser als die des anderen. Nimm Dir etwas vor, was zu deiner Bankroll und deinem Spiel passt und arbeite daran, das zu erreichen! Wenn das geklappt hat, setz dir neue Ziele! Alles andere kommt dann von selber.
    • mischko
      mischko
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 850
      ja wie gesagt mein ziel waren ja die 150-200€ im monat... die beate ich ja jetzt schon was mich natürlich freut =)
      naja das nächste ziel ist dann erstmal nl50 dein einstieg zu finden und natürlich zu schlagen... hmmm ich nehme mal jetzt einfach 5k bis ende 2008 -> das ist mein neues ziel! :-)
    • Django1980
      Django1980
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 2.022
      Original von 00Visor
      Wenn du Swings von über 1k $ pro Tag hast, hast du keinen Bezug mehr zum Geld. Ansonsten würde es deine Reallife-Stimmung auch viel zu krass beeinflussen ...
      .
      Das mag für viele so stimmen, halte das aber trotzdem für gefährlich. Habe selber swings von 1k pro tag, aber trotzdem den Bezug zum Geld nicht verloren...
    • hornyy
      hornyy
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 19.868
      Original von 00Visor
      Wenn du Swings von über 1k $ pro Tag hast, hast du keinen Bezug mehr zum Geld. Ansonsten würde es deine Reallife-Stimmung auch viel zu krass beeinflussen ...
      Quatsch.

      Man sollte nur nicht am Tisch sitzen und denken "WTF, wieso verbluff ich grad sinnlos 500$ mit einer Hand, was hätt ich mir dafür alles kaufen können?".
      Für mich gibts nen krassen Unterschied zwischen meinem Bankkonto und meiner online BR. Als Geld seh ich es erst an wenn ich es auf meinem normalen Konto hab, da ich einmal ausgecashtes Geld nie wieder eincashen werde.
      Imo muss man irgendwann einfach anfangen die Chips als Chips zu sehen und nicht als das was sie sind, sonst ist man ja immer auf scared money. Dauernd gewinnen geht eben nicht, wer langfrisitig erfolgreich sein will muss auch damit zurechtkommen größere Summen zu verlieren. Wenn ich mir nach nem -3k Tag ohne Ende vorstellen würde was ich mir damit hätte alles kaufen können würd ich ja verrückt werden.
      Das ganze hat aber wie ich meine nichts mit "Den Bezug zum Geld zu verlieren" zu tun, ich kauf immer noch bei Aldi ein und lauf im Mediamarkt 10 mal an einer DVD vorbei die ich unbedingt haben will, bis sie endlich 10€ kostet ;)
    • Kraterspalter
      Kraterspalter
      Gold
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 4.788
      Original von hornyy

      Quatsch.

      Man sollte nur nicht am Tisch sitzen und denken "WTF, wieso verbluff ich grad sinnlos 500$ mit einer Hand, was hätt ich mir dafür alles kaufen können?".
      Für mich gibts nen krassen Unterschied zwischen meinem Bankkonto und meiner online BR. Als Geld seh ich es erst an wenn ich es auf meinem normalen Konto hab, da ich einmal ausgecashtes Geld nie wieder eincashen werde.
      Imo muss man irgendwann einfach anfangen die Chips als Chips zu sehen und nicht als das was sie sind, sonst ist man ja immer auf scared money. Dauernd gewinnen geht eben nicht, wer langfrisitig erfolgreich sein will muss auch damit zurechtkommen größere Summen zu verlieren. Wenn ich mir nach nem -3k Tag ohne Ende vorstellen würde was ich mir damit hätte alles kaufen können würd ich ja verrückt werden.
      Das ganze hat aber wie ich meine nichts mit "Den Bezug zum Geld zu verlieren" zu tun, ich kauf immer noch bei Aldi ein und lauf im Mediamarkt 10 mal an einer DVD vorbei die ich unbedingt haben will, bis sie endlich 10€ kostet ;)
      Kann ich nur zustimmen, es ist für mich echt nen riesenunterschied ob ich gerade 500$ am tisch einsetze oder ob ich da auf meinem konto habe oder sogar in der hand.
      Ich denke auch immer noch nach ob die dvd/sonstiger kleinkram wirklich nötig ist auch wenn ich gerade das vielfache verdient habe.

      Hängt wohl damit zusammen, dass ich das geld auf meiner BR nicht wirklich als mein Geld ansehe, dass ich frei zur Verfügung habe sondern als Kapital mit dem ich arbeite.
      Am tisch denke ich auch net drüber nach wieviel Geld ich gerade verloren habe sonst würde ich auf scared money enden vor allem da ich kein eigenes Gehalt habe.
    • Kimbolone
      Kimbolone
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2007 Beiträge: 4.752
      Ich weiss nicht, wer Fische bäckt, ich backe auf jeden Fall Brötchen...:) Nur ein kleiner Hinweis, weil ichs grad so lustig fand.
    • mischko
      mischko
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 850
      kimbo... das ist auch nen stück ironie dabei oder? =)
    • AKI307
      AKI307
      Black
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 1.642
      Original von Kraterspalter
      Original von hornyy

      Quatsch.

      Man sollte nur nicht am Tisch sitzen und denken "WTF, wieso verbluff ich grad sinnlos 500$ mit einer Hand, was hätt ich mir dafür alles kaufen können?".
      Für mich gibts nen krassen Unterschied zwischen meinem Bankkonto und meiner online BR. Als Geld seh ich es erst an wenn ich es auf meinem normalen Konto hab, da ich einmal ausgecashtes Geld nie wieder eincashen werde.
      Imo muss man irgendwann einfach anfangen die Chips als Chips zu sehen und nicht als das was sie sind, sonst ist man ja immer auf scared money. Dauernd gewinnen geht eben nicht, wer langfrisitig erfolgreich sein will muss auch damit zurechtkommen größere Summen zu verlieren. Wenn ich mir nach nem -3k Tag ohne Ende vorstellen würde was ich mir damit hätte alles kaufen können würd ich ja verrückt werden.
      Das ganze hat aber wie ich meine nichts mit "Den Bezug zum Geld zu verlieren" zu tun, ich kauf immer noch bei Aldi ein und lauf im Mediamarkt 10 mal an einer DVD vorbei die ich unbedingt haben will, bis sie endlich 10€ kostet ;)
      Kann ich nur zustimmen, es ist für mich echt nen riesenunterschied ob ich gerade 500$ am tisch einsetze oder ob ich da auf meinem konto habe oder sogar in der hand.
      Ich denke auch immer noch nach ob die dvd/sonstiger kleinkram wirklich nötig ist auch wenn ich gerade das vielfache verdient habe.

      Hängt wohl damit zusammen, dass ich das geld auf meiner BR nicht wirklich als mein Geld ansehe, dass ich frei zur Verfügung habe sondern als Kapital mit dem ich arbeite.
      Am tisch denke ich auch net drüber nach wieviel Geld ich gerade verloren habe sonst würde ich auf scared money enden vor allem da ich kein eigenes Gehalt habe.
      #3 allerdings hab ich mir an meinem -3k day schon gedacht wie geil sich jetz der HD Full Flat in meinem zimmer machen würde... ;(
    • Kick4Ass
      Kick4Ass
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 04.05.2007 Beiträge: 17.031
      Original von AKI307
      Original von Kraterspalter
      Original von hornyy

      Quatsch.

      Man sollte nur nicht am Tisch sitzen und denken "WTF, wieso verbluff ich grad sinnlos 500$ mit einer Hand, was hätt ich mir dafür alles kaufen können?".
      Für mich gibts nen krassen Unterschied zwischen meinem Bankkonto und meiner online BR. Als Geld seh ich es erst an wenn ich es auf meinem normalen Konto hab, da ich einmal ausgecashtes Geld nie wieder eincashen werde.
      Imo muss man irgendwann einfach anfangen die Chips als Chips zu sehen und nicht als das was sie sind, sonst ist man ja immer auf scared money. Dauernd gewinnen geht eben nicht, wer langfrisitig erfolgreich sein will muss auch damit zurechtkommen größere Summen zu verlieren. Wenn ich mir nach nem -3k Tag ohne Ende vorstellen würde was ich mir damit hätte alles kaufen können würd ich ja verrückt werden.
      Das ganze hat aber wie ich meine nichts mit "Den Bezug zum Geld zu verlieren" zu tun, ich kauf immer noch bei Aldi ein und lauf im Mediamarkt 10 mal an einer DVD vorbei die ich unbedingt haben will, bis sie endlich 10€ kostet ;)
      Kann ich nur zustimmen, es ist für mich echt nen riesenunterschied ob ich gerade 500$ am tisch einsetze oder ob ich da auf meinem konto habe oder sogar in der hand.
      Ich denke auch immer noch nach ob die dvd/sonstiger kleinkram wirklich nötig ist auch wenn ich gerade das vielfache verdient habe.

      Hängt wohl damit zusammen, dass ich das geld auf meiner BR nicht wirklich als mein Geld ansehe, dass ich frei zur Verfügung habe sondern als Kapital mit dem ich arbeite.
      Am tisch denke ich auch net drüber nach wieviel Geld ich gerade verloren habe sonst würde ich auf scared money enden vor allem da ich kein eigenes Gehalt habe.
      #3 allerdings hab ich mir an meinem -3k day schon gedacht wie geil sich jetz der HD Full Flat in meinem zimmer machen würde... ;(
      Halte Durch, die werden immer billiger :D
    • mischko
      mischko
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 850
      welches limit spielste denn bei -3k swings?
    • hornyy
      hornyy
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 19.868
      Original von AKI307
      Original von Kraterspalter
      Original von hornyy

      Quatsch.

      Man sollte nur nicht am Tisch sitzen und denken "WTF, wieso verbluff ich grad sinnlos 500$ mit einer Hand, was hätt ich mir dafür alles kaufen können?".
      Für mich gibts nen krassen Unterschied zwischen meinem Bankkonto und meiner online BR. Als Geld seh ich es erst an wenn ich es auf meinem normalen Konto hab, da ich einmal ausgecashtes Geld nie wieder eincashen werde.
      Imo muss man irgendwann einfach anfangen die Chips als Chips zu sehen und nicht als das was sie sind, sonst ist man ja immer auf scared money. Dauernd gewinnen geht eben nicht, wer langfrisitig erfolgreich sein will muss auch damit zurechtkommen größere Summen zu verlieren. Wenn ich mir nach nem -3k Tag ohne Ende vorstellen würde was ich mir damit hätte alles kaufen können würd ich ja verrückt werden.
      Das ganze hat aber wie ich meine nichts mit "Den Bezug zum Geld zu verlieren" zu tun, ich kauf immer noch bei Aldi ein und lauf im Mediamarkt 10 mal an einer DVD vorbei die ich unbedingt haben will, bis sie endlich 10€ kostet ;)
      Kann ich nur zustimmen, es ist für mich echt nen riesenunterschied ob ich gerade 500$ am tisch einsetze oder ob ich da auf meinem konto habe oder sogar in der hand.
      Ich denke auch immer noch nach ob die dvd/sonstiger kleinkram wirklich nötig ist auch wenn ich gerade das vielfache verdient habe.

      Hängt wohl damit zusammen, dass ich das geld auf meiner BR nicht wirklich als mein Geld ansehe, dass ich frei zur Verfügung habe sondern als Kapital mit dem ich arbeite.
      Am tisch denke ich auch net drüber nach wieviel Geld ich gerade verloren habe sonst würde ich auf scared money enden vor allem da ich kein eigenes Gehalt habe.
      #3 allerdings hab ich mir an meinem -3k day schon gedacht wie geil sich jetz der HD Full Flat in meinem zimmer machen würde... ;(
      den hab ich mir einfach vorher schon gekauft ;)
    • hornyy
      hornyy
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 19.868
      Original von mischko
      welches limit spielste denn bei -3k swings?
      ist doch auf nl400/600 np, habs letztens sogar auf -5,2k geschafft, losses chasen wollte einfach nicht funktionieren :D
    • marco321
      marco321
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2007 Beiträge: 663
      auf nen 10er ist halt find ich schnell mal geschissen wenn man gerade die gewinne der letzten woche ausgecasht hat oder in der letzten session 2k gedroppt ist...allerdings sehe ich das ehr so als ein kleines bisschen luxus an, den ich mir halt durch poker finanziere (wie der typ mit der freien subwaysandwich wahl z.B.)

      und ich spiel ja nicht mal so hohe limits! meine strategy ist inzwischen, ich pack alles auf son tagegeldkonto und zahl mir nur nen bestimmten betrag im monat aus so für den alltagsgebrauch und mehr gibts auch nicht. allerdings geh ich z.B. nicht mehr zu Aldi, hat mich schon immer angekotzt der laden und der rewe ist 5 min näher ;)

      ansonsten zu op: es ist nie falsch große (realistische) ziele zu haben, nur so kommt man weiter im leben! warum mit 200 zufrieden geben wenns auch 400 sein können ;)
    • Zerdeboe
      Zerdeboe
      Bronze
      Dabei seit: 23.08.2007 Beiträge: 2.602
      Wenn ich nicht andauernd Rechnungen bezahlen müsste und gerne auch mal feiern gehe, würde ich wahrscheinlich schon 2 Limits höher spielen.. :D

      Kommt halt generell auf deine Lebensumstände und deinen Bezug zum Geld an, aber der Ansatz die BR erstmal als "Spielgeld" zu sehen, ist denke ich mal nicht verkehrt.
      Wenn man sich jedes mal vorrechnet, was man davon hätte kaufen können macht man sich nur selbst verrückt und spielt nicht mehr vernünftig...

      Wenn man aber Straight Forward gehen möchte gab es da, glaube ich, auch eine Richtlinie.
      Die Profis hier mögen mich verbessern:

      Generell ist es ja so, das du deine Winnings bei jedem Limitaufstieg verdoppelst, wenn du es denn mit den gleichen PTBB schlagen kannst.
      Deshalb ist ein schneller Aufstieg eigentlich der bessere Weg.
      Bei der 2+2 NL Anthology wurde glaube ich mal vorgeschlagen erst ab NL100 höchstens 20 % der Winnings auszucashen, da es sich vorher nicht lohnen würde.
      Bei weiteren Limitaufstiegen, sollten dann immer 20k gespielte Hände verglichen werden, damit man feststellt, wann man eine kleinere Edge hat als im vorherigen Limit.
      Wenn das der Fall ist, sollte man sich wieder hauptsächlich mit Theorie beschäftigen, oder damit zufrieden geben, das man sein Limit gefunden hat..
    • mischko
      mischko
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 850
      sehr interessant, unabhänig jetzt vom letzen eintrag hatte ich mir das auch so gedacht das ich mal ab nl100 nen bissel auscashe, hatte da auch so an 25% der winnings gedacht, käme ja in etwa hin und bin ja dank meiner arbeit in keinster weise auf das geld angewiesen!
      naja bin grad auf NL50 aufgestiegen und den ersten tag ganz gut gemeistert, muss sagen vom spiel her tut sich da echt fast nix, was ich bisher so festgestellt habe (naja sind auch erst 1,6k hände)
    • Zerdeboe
      Zerdeboe
      Bronze
      Dabei seit: 23.08.2007 Beiträge: 2.602
      .