Lebenswandel durch Poker

    • TriX
      TriX
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2006 Beiträge: 801
      Also...bevor ich regelmäßig gepokert habe, habe ich 5-6mal die Woche Sport gemacht (erst war ich 5 mal die Woche im Fitnesstudio und dann habe ich 4 mal die Woche Kampfsport gemacht und war halt ca. 2 mal wöchentlich im Studio)

      Nun mache ich nurnoch 2 mal die Woche Kampfsport und gehe höchstens 2 mal die Woche ins Fitnesstudio, weil ich entweder Poker oder mich mit der Pokertheorie beschäftige. Und ich habe mich auch schon gesünder ernährst...vor allem mach ich mir nurnoch selten eine warme Mahlzeit ^^

      Gehts hier jemandem genauso wie mir?
      Naja immerhin wäre es ein Traum, wenn ich mit Poker mein Geld verdienen könnte...und darauf arbeite ich halt hin.
  • 40 Antworten
    • Flushsyndrom
      Flushsyndrom
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 783
      also meien freizeit(bzw sport9 lasse ich mir nicht nehmen auch wenn ich super gerne pockere ...

      wo ich früher mmorpgs gespielt habe spiele ich nun poker
    • icerain
      icerain
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2005 Beiträge: 1.023
      Dein Lebenswandel is zwar jetzt immer noch um Welten gesünder als meiner, aber ich hab auch vor dem Pokern net anders gelebt :p Vorher hab ich halt was anders gespielt, zT sogar um einiges Intesiver als Poker (16h tag 7 tage woche WSG anyone?^^)
    • ErikNick
      ErikNick
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2006 Beiträge: 5.921
      Also na ja ... bis aufs Essen ist bei mir alles beim alten :-) Aber wenn ich zocke kann ich nicht in der Küche stehen und wenn ich aufhöre zu zocken, hat das meistens seinen Grund, und da habe ich dann keine Nerven für die Küche ... tja ...
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      @Trix:

      Ein gesundes Maß zu finden (sowohl beim Sport, als auch beim Poker) ist denke ich der beste Weg.
    • DonCologne
      DonCologne
      Global
      Dabei seit: 28.07.2006 Beiträge: 1.314
      Original von TriX
      Also...bevor ich regelmäßig gepokert habe, habe ich 5-6mal die Woche Sport gemacht (erst war ich 5 mal die Woche im Fitnesstudio und dann habe ich 4 mal die Woche Kampfsport gemacht und war halt ca. 2 mal wöchentlich im Studio)

      Nun mache ich nurnoch 2 mal die Woche Kampfsport und gehe höchstens 2 mal die Woche ins Fitnesstudio, weil ich entweder Poker oder mich mit der Pokertheorie beschäftige. Und ich habe mich auch schon gesünder ernährst...vor allem mach ich mir nurnoch selten eine warme Mahlzeit ^^

      Gehts hier jemandem genauso wie mir?
      Naja immerhin wäre es ein Traum, wenn ich mit Poker mein Geld verdienen könnte...und darauf arbeite ich halt hin.
      Du beginnst damit, soziale Kontakte zu vernachlässigen. Andere Lebensbereiche treten in den Hintergrund. Diese Tendenzen solltest Du beobachten, sonst machst Du irgendeinmal nur noch 1 mal die Woche Kampfsport und 1 mal die Woche Fitnesstudio, irgendeinmal dann gar nicht mehr, Du nimmst 15 Kilo zu, soziale Kontakte werden immer mehr vernachläßigt, daß mit dem Lebensunterhalt funktioniert dann auch nicht wir geträumt und auf einmal entwickelt sich das Ganze zur Sucht.

      Aber wahrscheinlich werd ich für dieses Statment wieder einmal als Nörgler und Schwarzseher verspottet. Nur zu mein Kreuz ist breit.

      P.S.: 16 Stunden 7 Tage die Woche Poker, wie es hier icerain beschrieben hat, würde ich schon als krankhaft bezeichnen.
    • SC4life
      SC4life
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 962
      Ich habe mein Leben auch nicht im geringsten wegen des Pokerns geändert. Es ist halt einfach ein Hobby was ein anderes verdrängt hat (Spiele wie GTA :D ) Naja, aber deswegen keinen Sport mehr zu machen finde ich schon krass. Ich denke wahrscheinlich auch anders, weil ich nicht davon ausgehe irgendwann einmal vom Pokern leben zu können!
      Das ist bei mir zwar auch ein "Traum", aber der wird sich wohl so schnell nicht verwirklichen und wenn es dann irgendwann mal passiert freu ich mich umso mehr!


      mfg Riegsche
    • Sefant77
      Sefant77
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 14.890
      Also ich tippe bei sehr vielen (regelmässigen) Spielern auf folgende 2 Sachen:

      1) Ungesünderes Leben (deutlich weniger Bewegung). Ich denke mal einige sind hier deutlich "fetter" geworden :D

      2) Vernachlässigung sozialer Kontakte

      Desweiteren befürchte ich bei manchen auch noch einen Verlust des Bezugs zum Geld (in den höheren Limits). Wenn ich mir da zB den Barcelona-Erlebnisbericht ansehe, dann schauderts mich schon fast
    • icerain
      icerain
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2005 Beiträge: 1.023
      Original von DonCologne
      P.S.: 16 Stunden 7 Tage die Woche Poker, wie es hier icerain beschrieben hat, würde ich schon als krankhaft bezeichnen.
      Ne Poker spiel ich so net, das war was anders Is aber auch irgendwie was ganz anders, da war ich mit 9 weiteren Verrücken im TeamSpeak und wir hatten eine Menge Spass. Nach 2 Monaten wurds mir dann allerdings auch zuviel, (ok ich war nur Top 5 (von 2k-3k -.-) und beleidigt xD )

      Poker spielt man halt für sich alleine, das würd mir dann doch zu langweilig werden, mehr wie 4-5h am Tag is da für mich net drin.
    • Tezet
      Tezet
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 2.428
      Das Kochen lasse ich mir nicht nehmen, da ich das sehr gerne mache. ^^
      Ansonsten spiele ich jetzt Poker, wenn ich vorher an Browsergames rumgewurschtelt habe oder TV geschaut habe. Lediglich das Lesen von nicht-Pokerbüchern kommt derzeit etwas zu kurz. ^^
    • Xblood
      Xblood
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 1.007
      Wenn man sich so hängen lässt, sich schlecht ernährt, kaum (kein) sport mehr macht, dann meldet sich der körper ^^.

      Man wird träge, kann sich nicht mehr konzentrieren oder immer nur für kurze Zeit. Sowas kann man vielleicht mit 18-19 machen...


      mfg
    • TriX
      TriX
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2006 Beiträge: 801
      Also, dass ich nun weniger Kampfsport machen hängt aber auch damit zusammen, dass mir die zweite Kampfkunst nicht so gefallen hat. Muaythai lasse ich mir aber nicht nehmen, sofern ich den Sport zu gern hab.

      Naja mal sehen wie es so weiter geht.
      Aber ich werde in jedem Fall weiterhin Sport betreiben ^^

      Aber ich habe noch ne Frage an Korn. Wie hast du es während deine SC-Karriere geschafft einen gesunden Mittelweg zu finden? war doch sicherlich nicht leicht oder?
    • Quatschy
      Quatschy
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2006 Beiträge: 601
      Verstehe genau wie du es meinst. War vorm Pokern auch im Fitnessstudio. Jetzt gehen nur noch die Beiträge vom Konto ab. :D

      Aba Sachen wie Familie, Freunde, Solarium und Party würde ich nie vernachlässigen. Wenn sich abends ne Freundin meldet wegen DVD oda so :D , sag ich auch nicht nein und poker lieber. Ist schon wichtig.

      Und die Arbeit darf auch auf keinen Fall zu kurz kommen.

      Desweiteren werde ich mir demnächst mal ne Putz/Einkaufshilfe besorgen. Das kommt nämlich schon etwas zu kurz. Ist kein Dreckloch in dem ich lebe, aber man muß sich schon ganz schön aufrappeln um die Bude 1x die Woche aufzuräumen. Viel ist ja nicht aufzuräumen wenn man nur zum pokern daheim ist. Von einkaufen ma abgesehen. Da kenne ich nur noch den Kiosk um die Ecke. Bekomme schon Rabatt. :D

      Sonst hatt sich aba eigentlich nix geändert.
    • TriX
      TriX
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2006 Beiträge: 801
      Naja...Freundin und Solarium kann man ja links liegen lassen. Aber ich kann auch manchmal nicht nachvollziehen, wie ich 3 Tage keinen Sport machen kann...vor 3 Monaten wäre ich mir vorgekommen wie ein eingesperrter Jagthund!!! Wenn ich 2 Tage lang kein Sport gemacht hatte, konnte ich an nichts anderes mehr denken ^^

      Momentan habe ich zwar eh einen Dauermuskelkater, da wir beim MuayThai einen neuen Trainer haben und sein Trainingsprogramm echt gut ist, aber zumindest Joggen kann man ja, um die Regeneration des Körpers zu fördern. Ich denke das werde ich auch morgen früh machen, nachdem ich heute abend Training habe.
    • Abbadon810
      Abbadon810
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2006 Beiträge: 288
      wird es bedenklich, wenn der dönermann einen mit handschlag begrüßt und sich einen neuen benz gekauft hat??? :D
    • icerain
      icerain
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2005 Beiträge: 1.023
      Original von Abbadon810
      wird es bedenklich, wenn der dönermann einen mit handschlag begrüßt und sich einen neuen benz gekauft hat??? :D
      nicht bedenklicher als wenn man nachts nach 23h noch im getränkehandel auf deckel einkaufen kann....
    • BlackFlush
      BlackFlush
      Global
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 2.879
      Ich finde den Wandel bedenklich. Bei mir hat sich nicht viel geändert, außer dass ich öfters mal das Bier am abend weglasse, um noch Pokern zu können, und weniger ferngucke. Soziale Kontakte sind komplett gleichgeblieben, lesen tue ich auch noch wie früher.

      Poker ist nur ein Hobby, und selbst wenn es dein Job wäre, würde ich sagen, du hängst dich da zu sehr rein.
    • TriX
      TriX
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2006 Beiträge: 801
      Also...es ist nicht so, dass ich meine sozialen Kontakte nicht Pflege. Meinen besten Kumpel sehe ich immernoch mindestens 3 mal die Woche und am Wochenende sowieso. Es ist einfach so, dass ich vorher keine so zeitintensive Beschäftigung hatte wie Poker...Sport habe ich zu geregelten Zeiten gemacht und das auch nie mehr als 2h am Tag. Also auch wenn ich viel Sport gemacht habe, hat es höchstens einen kleinen Teil des Tages in Anspruch genommen.

      Nun, wo ich noch auf nen Studienplatz warte, habe ich mehr als genug Zeit für Poker...allerdings Poker ich halt ab und zu lieber als ins Fitnesstudio zu fahren und mittags mach ich mir selten was warmes ^^
    • Referent
      Referent
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 37
      Moin, also ich denke, dass du nicht total auf dem falschen Weg bist. Solange du dir bewusst machst, dass die sozialen Kontakte, wie Freunde, Studienkollegen wichtig sind und du einen Ausgleich zum Pokern, wie den Kampfsport findest.

      Bei mir läuft Poker nebenbei - neben meine Aktivitäten - und nimmt nicht von jetzt auf gleich meinen kompletten Tagesablauf ein. Man kann es so ähnlich halten, wie mit einem guten Computerspiel. Dann, wenn man möchte, soviel wie man möchte, mit Rücksicht auf dein Umfeld. Meine Freundin würde ich nicht wegen dem Pokern vernachlässigen, eine warme Mahlzeit ab und zu schon. ^^

      Mich würde einmal interessieren, wie der Lebenswandel bei einem Profipokerspieler denn vonstatten gegangen ist? Von jetzt auf gleich alles an eine Pokerkarriere gesetzt oder ruhig und besonnen die Sache angegangen?
    • olotol
      olotol
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 841
      Bei mir ist auch alles beim alten!
      Ich hatte vorher keine Freunde und habe sie jetzt auch nicht ;)

      Nee!!
      Die Zeit am PC ist gleich geblieben. Nur das Spiel hat sich geändert.

      P.S. MuayThai ist doch - Knie ins Gesicht des Gegners - und - Ich hau dir meinen Ellbogen ins Gesicht - ,oder?
      Nicht gerade eine feine Art.