Sessionende nach Gewinn ?

    • Noonien
      Noonien
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2007 Beiträge: 4.616
      Nach unten schütze ich meine BR indem ich bei 3 Stacks down (BSS) oder 6 Stacks down (SSS) die Session abbreche.
      Sonst zu leicht Tilt ...

      Wie macht ihr das nach oben hin ?
      Also mir passiert es oft das ich in einer Session irgendwann 3 oder 4 Stacks up bin , dann am Ende der Session aber doch wieder auf breakeven oder sogar Minus.
      Sollte man auch bei einem bestimmten Betrag Up die Session beenden ?
  • 21 Antworten
    • Emid
      Emid
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2006 Beiträge: 605
      eigentlich ist das egal, solange sich deine spielweise nicht verändert. wenn du ein tilt problem hast, musst du halt rechtzeitig aufhören, wann dass ist kann ich auch nicht sagen.
    • Mephisto89
      Mephisto89
      Black
      Dabei seit: 15.08.2007 Beiträge: 4.860
      Denke man sollte sich da keine Grenze setzen.

      Wenn die Tables soft sind und ich mich noch konzentrieren kann spiel ich weiter, egal wieviel ich up bin.
      Ich höre nur auf, wenn ich merke, dass mein Spiel durch Konzentrationsmängel leidet, keine Lust, oder keine Zeit mehr habe.
    • Loosar
      Loosar
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2006 Beiträge: 1.511
      ich beende die session, wenn

      - weniger als 2 fische am tisch, es sei denn ich hab position auf den letzten fisch
      - avgpot länger unter 4BB sinkt oder sawflloprate länger unter 30% sinkt
      - ich mich unwohl fühle
      - ein besserer tisch frei wird
      - ich 50 BB verlust gemacht habe

      bei plus lauft das also, bis der tisch taggy wird,
    • ZarvonBar
      ZarvonBar
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 33.550
      Ich hab auch das Problem, dass ich nervös werde wenn ich zuviel gewinne weil ich die Gewinne am liebsten schnell in Sicherheit bringen würde.
      In letzter Zeit arbeite ich aber da dran indem ich mir immer wieder einrede, dass es eine große Session ist.
    • PplusAD
      PplusAD
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2007 Beiträge: 391
      Original von Loosar



      bei plus lauft das also, bis der tisch taggy wird,
      ne wenn der Tisch taggy ist werd ich einfach laggy ;)
    • Lauchi
      Lauchi
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2006 Beiträge: 1.266
      Original von PplusAD
      Original von Loosar



      bei plus lauft das also, bis der tisch taggy wird,
      ne wenn der Tisch taggy ist werd ich einfach laggy ;)
      yo kann man machen, aber da es so viele fsche gibt, sehe ich keinen sinn darin viele kleine pötte an einem toughen tisch zu spielen
    • FastExer
      FastExer
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2006 Beiträge: 2.218
      spielst du nur einen tisch? ^,°
    • eplc
      eplc
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2005 Beiträge: 8.667
      Du darfst nicht vergessen, dass Tilt nicht unbedingt heißt, dass du unkonzentriert und von deinem A-Game abweichend spielst, weil du down bist. Tilt kann auch durchaus schlechtes Spiel resultierend aus einem Up sein.

      @PplusAD: Auf welchem Limit denn bitte das?;)
    • PplusAD
      PplusAD
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2007 Beiträge: 391
      hm , auf NL 100

      frage mich aber was das zur Sache tut ?
      Auf den low limits zumindest sind die TAg leute die 2t größten Fische überhaupt
      die kann man lesen wie ein offenes Buch + sie overplayen ihre hände dermaßen wenn sie mal was haben , dsa man sie mit sc dauernd stacken kann ^^

      @ elpc

      Tilt bedeutet einfach , das man aus Frust große mengen an Geld in den Pot setzt , obwohl man weiss , das man folden sollte
      man hat QQ und 3 bet PF
      board A77 -> und vilian zeigt massive action -> Man ist gefrustet nach dem Motto ... ey einmal wenn ich QQ habe kommt natürlich das scheiss A und villian gibt action -> ich bin soo sauer ich könnt kotzen, ich weiss zwar das er dsa A hat,aber die Welt kann mich mal -> call >-<

      was du beschreibst mit schlechtem SPiel aufgrund von upswing
      = spew
      Man gewinnt ne Zeitlang so gut wie Jede hand und wird sorglos ;)
      nach dem Motto ... bei mir läufts so gut , ich hab JdJs auf nem 6d7s8s in nem 3 bet PF pot , bin oop aber shove direkt .. weil ich so ne luckbox bin , dsa der andere eh folden muss mit AK und wenn er QQ+ hat treffe ich sowieso bestimmt backdoor spades..

      sind 2 verschiedene Sachen
    • JimmyPoke
      JimmyPoke
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 3.050
      @op

      bin zwar kein Profi, aber ich mache das Sessionende nicht abhängig vom Gewinn bzw. Verlust, sondern von der Anzahl an gespielten Händen, den Tischen bzw. den Gegnern an den Tischen und meinem Spiel.
      Ich spiele zur zeit 4 tische.
      Nach ca. 200 Händen habe ich meist genügend Action gehabt um eine Tendenz zu haben in welche Richtung die Session geht. Also bezogen auf
      1. meine Konzentration
      2. Lust zu spielen und
      3. die Gegner gegen die ich spiele.

      Stimmen die ersten beiden Punkte spiele ich weiter, falls Punkt 3 nicht so passt kann ich ja immernoch nen neuen Tisch suchen.

      Die meisten Sessions beende ich dann meistens bei ca. 500 händen. Da bin ich dann auch meist im Plus bzw Minus. Bin ich hier im Minus muss ich schon verdammt viel Lust haben weiter zu pokern und/oder extrem viele BadBeats bekommen haben.

      Die Obergrenze sind bei mir ca. 1000 Hände. Danach bin ich einfach unkonzentriert und beende die Session, egal ob im Plus oder Minus...
    • eplc
      eplc
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2005 Beiträge: 8.667
      Original von PplusAD
      @ elpc

      Tilt bedeutet einfach , das man aus Frust große mengen an Geld in den Pot setzt , obwohl man weiss , das man folden sollte
      man hat QQ und 3 bet PF
      board A77 -> und vilian zeigt massive action -> Man ist gefrustet nach dem Motto ... ey einmal wenn ich QQ habe kommt natürlich das scheiss A und villian gibt action -> ich bin soo sauer ich könnt kotzen, ich weiss zwar das er dsa A hat,aber die Welt kann mich mal -> call >-<
      Öh.. thx, aber nee. Heißt genau das, was ich oben geschrieben hab: vom A-Game abweichen, das kann auch durchaus zu tightes Play sein.
    • bigbusinnes
      bigbusinnes
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2007 Beiträge: 1.552
      wenn ich innerhalb weniger hände ziemlich im plus bin (sagen wir mal so 3stacks+), dann höre ich meist auf. Eigentlich kann der Ausgang nur noch schlechter werden, denn wenn ich dann anstatt 3 stacks+ noch 4+ mache ist das schön, aber es juckt mich nicht so sehr. falls ich aber runterfalle auf + 1 oder 2 stacks bin ich immer leicht genervt.

      schwerer sind sessions die man mit - anfängt, meistens versuche ich auf BE zu spielen. merke ich allerdings dass einfach nichts geht, höre ich auch mit verlust noch auf (versuche es zumindest)
    • sirjinx29
      sirjinx29
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2005 Beiträge: 4.142
      wenn ich schnell 2 stacks oder mehr mach, dann hör ich schonmal auf, weil ich damit sehr zufrieden bin für einen tag :D
    • PplusAD
      PplusAD
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2007 Beiträge: 391
      Original von eplc Tilt kann auch durchaus schlechtes Spiel resultierend aus einem Up sein.
      Original von eplc

      Heißt genau das, was ich oben geschrieben hab: vom A-Game abweichen, das kann auch durchaus zu tightes Play sein.
      Hier lag ein Missverständnis vor

      Ich stimme natürlich zu , dass Tilt auch heissen kann , dass man viel zu viel foldet
      Aus deinem ursprünglichen post , war aber keineswegs zu entnehmen , dass du das damit meintest.
      denn die betonung war resultierend aus einem up
      Und wer bitte fängt denn an super made Hände zu folden wenn er gerade sick gute winrate hat ...

      generell ist die definition von tilt aber folgende

      Tilt describes a state of personal snowballing misfortune, brought on by an event or series of events, in which rational logical choices do not exist. Usually results in impulsive decisions with dire consequences.


      Das entscheidende am Tilt ist also , das man durch eine Serie von pech in Frust gerät und dann emotional so mitgenommen ist , das man unlogische impulsive entscheidungen trifft die Konsequenzen haben.


      deine 2te definition ist also okay, denn es ist auch TILT , wenn man aufgrund von massig bad beats anfängt seine winning hands auf jedem Board zu folden , das nur irgednwie gefährlich sein könnte

      deine usprüngliche aber einfach nur falsch... TilT ist niemals eine Folge von ERFOLG

      ist aber nun auch nicht allzuwichtig ...
      wollts trotzdem mal richtigskeitshalber gesgat haben
    • eplc
      eplc
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2005 Beiträge: 8.667
      Sorry, aber da gibts gar keine Diskussion drüber, wollts dir nur erklären. Wenn du nicht verstehen möchtest, OK, aber das ist nicht Thema des Threads. Irgendeine random Definition widerlegt da sicher auch nicht meine Beschreibung. Deshalb back to topic.
    • Nakaschi
      Nakaschi
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2008 Beiträge: 1.340
      Also wenn man jede session im Minus beendet geht man irgendwann broke.
      Insofern empfiehlt es sích, tunlichst im Plus zu beenden. Aber das kann wohl kaum der alleinentscheidende Faktor sein.
      Wenn ich sehe, heute klappt nichts (trifft heute natürlich gerade mal zu: über 80$ auf FL 1/2 down) dann höre ich halt auf und kontrolliere mein Spiel.
      Morgen gehts dann weiter.
    • PplusAD
      PplusAD
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2007 Beiträge: 391
      Original von eplc
      Sorry, aber da gibts gar keine Diskussion drüber
      das ist wohl so , denn wenn du behauptest karotten sind Fleisch , weil alles was man essen kann ist fleisch ... dann ist da nix zu machen
      Die Aussage Tilt kann aus einem upswing resultieren ist einfach grottenfalsch und wollte ich nicht so stehen lassen. das war der einzige grund weshalb ich meine Beiträge verfasst habe.

      @ Topic
      ich beende eine session immer dann , wenn ich keine Lust mehr zu spielen habe.
      Das kann nach 500 Hände sein , das kann nach 2500 Händen sein , nach 3buy ins up oder nach 3 buy ins down ...

      Das einzige was wichtig ist imo ist , dass man konzentriert ist,mit freude bei der Sache und gut spielt.
      Wenn ich merke ich verlier die Lust , dann insta beende ich die session
    • eplc
      eplc
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2005 Beiträge: 8.667
      Ich weiß sicher mehr als das bisschen Bücherwissen, was du dir bisher vermutlich drauf geschaffen hast. Informier dich halt bitte anständig, bevor du auch noch ausfallend wirst, danke. Und damit ist das Thema hier im Thread auch wirklich beendet, wenn du dich weiter streiten willst, mach bitte einen eigenen auf!

      @topic: Winnings können (wie von einigen hier bereits geschrieben) ebenfalls dein Spiel negativ beeinflussen. Wo das allerdings ist, kannst nur du wissen und solltest daher deine persönlichen Grenzen finden. Aber im Großen und Ganzen gilt: It's one big session!
    • mcpott
      mcpott
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 374
      ich würde dir auch empfehlen einfach solange zu spielen, wie du merkst, dass deine konzentration noch da ist. Sobald du nicht mehr dein A-Game zocken kannst, egal ob durch ner menge bad beats oder sogar zu vieler lucky hits, würde ich aufhören. Würde mir auch während des Spiels nach Möglichkeit nichtmal die BR, oder Auflistungen im Elephant anschaun. Einfach vor der session nachschaun, dann nochmal wenn alle Tische geschlossen sind ne Bilanz ziehen und gut is....
    • 1
    • 2