nl 100 fischiger als nl 50?

    • jms68
      jms68
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2007 Beiträge: 578
      hab ne BR für nl 50.
      nach ca. 1k hands hatte ich aber irgendwie das gefühl, das mir das garnicht leigt. bestenfalls break even.

      hab dann entgegen meiner BR mal 100 angetestet (poker is was für männer ;) ) und habe hier das gefühl, das es deutlich besser läuft.

      ich hatte ein ähnliches phänomen bei umstieg 5-10-25. 5 lief ziemlich gut, 10 äusserst mässig (3BB) aber 25 sehr gut (19BB). aus irgend nem grund gibts/gabs auf 25 mehr schlechte spieler als auf 10.


      alles FR und auf PP.

      NL100. mein eindruck: es gibt zwar n haufen sehr guter spiler, aber eben auch genug (mehr als auff 50) fische. hab mir angewöhnt die ersten paar orbits ultratight zu spielen und hauptsächlich zu sehen, wem ich besser ausm weg gehe.
      sobald ich nen überblick habe beginne ich die spots zu suchen. und eigentlich läuft das süpi. oki, ich hab 3 pseudo nuts in echte gestackt (FH in vierer, k-flush in A-flush und so), also BR technisch deutlich abgebaut, aber sollte man sich davon schrecken lassen? schlussendlich hab ich auch 1,2 stacks regulär in kleinen/mittleren pötten gewonnen. wenn ich die irrwitzigen "badbets" ausblende bin ich also gut +ev.
      zueggeben, und das is das problem, ich spreche hier von 600händen oder so.
      (ich spiel das erstmal nur an einem tisch um mich reinzufinden).

      aber wie gesagt: es iss nur ein gefühl, und deshalb auch der fred hier. ich glaube, das 50 zum ähnlichen geduldsspiel wie 10 wird und ich es deshalb überspringen möchte.
      bei 100 hab ich den eindruck, das es ne menge betuchter sonntags-spieler gibt, die mal rasch nen stack verdonken können, ohne das es ihnen weh tut und morgen auf mehr glück hoffen.

      bin grad völlig unschlüssig. hab ca. 10 stacks für 100, würde aber anfangs sowieso nur einen tisch spielen. also BR technisch unkonventionell, aber mE völlig ok. (25 hab ich auch mit 13 stacks angegriffen und es lief süpi).
      andrerseits muss ich mich ja auch früher/später mit SH auseinandersetzen, also vielleicht wär das ja auch die augenblicklich richtige massnahme?
      wie gesagt, mein hauptproblem iss, das ich (irrartionale???) angst vor 50 habe und das überspringen möchte.

      kann hier jemand, der beide limits kennt irgendwas zu sagen.
      das ganze auf PP, denn ich glaube die plattform iss nich unerheblich (nl10 auf everest/titan iss deutlich fischiger als tag-party).
      oder sollte ich leiber erst mit SH anfangen? aber wenn ich die ganzen varianz geschichten hier lese, möchte ich das eigentlich auch nicht.
  • 8 Antworten
    • TheBlackJack
      TheBlackJack
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2007 Beiträge: 822
      :rolleyes:
      Spiel 20k Hands NL50 und dann siehst du weiter wie es läuft, ansonsten spiel wieder nl25
      1k Hands nl50 sagt GAR NICHTS aus und 600 Hände nl100 sind sowieso der Witz schlecht hin.
      Und mit 10 Stacks Nl100 spielen ist kein "unkonventionelles BRM", das kann man nichtmal als BRM bezeichnen, das ist einfach nur Müll.

      Du hast noch viel zu lesen/lernen würd ich mal sagen. Lies dir mal n paar Artikel zum BRM und Varianz durch.
    • jerky
      jerky
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 2.957
      Original von jms68
      ... (poker is was für männer ;) ) ...

      prima, screenname plz?

      ernsthaft, wenn du nl50 nicht schlägst dann schlägst du auch nl100 nicht. upswing und selektive wahrnehmung sind die stichwörter
    • Thorsten77
      Thorsten77
      Black
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 12.896
      Original von jms68
      nach ca. 1k hands hatte ich aber irgendwie das gefühl, das mir das garnicht leigt. bestenfalls break even.
      Du hast nach einer Session gemerkt NL50 liegt Dir nicht und Du probierst einfach mal NL100? Das ist der beste Weg broke zu gehen...
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      Ich würde an deiner Stelle eher noch NL25 spielen, einfach weil du mit 20 Stacks NL50 kaum Situationen mit posiviten EV aber hoher Variant willst, einfach weil du da schnell mal 10 Stacks verlieren kannst.

      Ich spiele zZ mit etwa 80 Stacks, shotte natürlich auch 1,2 Limits höher je nach Fischen ... und ich bin definitiv nicht scared Money, dadurch schwerer zu bluffen etc.
    • jms68
      jms68
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2007 Beiträge: 578
      ihr habt recht. blöde idee.

      was iss mit SH? ich gehör leider auch zu den hirnis, die ihr tilt nur schwach händeln können. ertsmal psychologisch reifer werden?
    • Chrisia90
      Chrisia90
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2008 Beiträge: 1.500
      Original von jms68
      ihr habt recht. blöde idee.

      was iss mit SH? ich gehör leider auch zu den hirnis, die ihr tilt nur schwach händeln können. ertsmal psychologisch reifer werden?
      antwort: Ja!
    • TheBlackJack
      TheBlackJack
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2007 Beiträge: 822
      Um es mal klar zu sagen:
      Ja, denn sonst bist du wohl bald broke. So n Upswing hält nicht ewig an.
    • annobln
      annobln
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 5.973
      Mit Upswing ist jedes Limit zu schlagen ;) Die höheren wohl sogar noch viel eher, als die Smallstakes, weil einfach nen bissl mehr gemoved wird imho. Aber in normalen und downswingsphasen zählt halt dein wahrer Skill und vor allem BRM!