Sicherheit bei UMTS Internet?

    • Absalon
      Absalon
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 932
      Hallo,

      ich teste gerade den web'n'walk Stick von T-online mit der Dayflat und überlege, mir die richtige "L" Flat zu holen und mein kabelbasiertes DSL abzuschaffen.

      1. Hat da schon jemand Erfahrung?

      2. An die Sicherheitsexperten: Wie sieht denn das mit der Sicherhheit aus? Ist das genauso problematisch wie Wireless LAN? Oder unproblematisch, dh. wie DSL halt?
  • 8 Antworten
    • Eretico
      Eretico
      Bronze
      Dabei seit: 29.11.2007 Beiträge: 763
      Also vorweg - Sicherheit ist kein Thema, Datenübertragung über UMTS ist sicher.

      Aber DSL würde ich niemals durch UMTS ersetzen, und zwar aus technischen Gründen. Du teilst dir bei UMTS die Funkzelle mit allen, die ebenfalls dranhängen. D.h. wenn nur alleine über eine Funkzelle (=Antennenmast) im Internet bist, hast du die volle Geschwindigkeit. Sobald einer dazu kommt, halbiert sich die Geschwindigkeit, und so weiter.

      Ich habe getestet, abends ist Multi-tabling auf FTP über UMTS aufgrund der Auslastung praktisch nicht möglich, das Teil laggt stark. Frühmorgens gehört mir die Zelle alleine, und da geht alles mit Top-Geschwindigkeit.

      Bei DSL ist das anders, da muss schon wirklich extremer Hochbetrieb im Internet sein, damit du Verzögerung merkst. Merke: ein Kabel kann durch nichts ersetzt werden!
    • Absalon
      Absalon
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 932
      @eretico

      Vielen Dank für deine prompte Antwort! =)
      Eine Frage zum Teilen der Bandbreite mit Anderen, die an der gleichen Antenne hängen: Mit welcher Ausgangsgeschwindigkeit hattest du die Probleme beim Multitbalen bekommen? Hast Du nur UMTS Abdeckung oder gar schlechter? Ich habe hier immerhin bereits HSPA, ist da der Geschwindigkeitsverlust auch so ein Problem?
      Und: Gibt es Schwierigkeiten mit Skype? Brauche das für Redaktionskonferenzen und laut Geschäftsbedinungen der Telekom ist das "ausgeschlossen", laut Kundenservice möglich, aber "nicht gern gesehen". ?(
    • Blaumav
      Blaumav
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 7.826
      Als ich beim Bund war hatte ich am Anfang normales UMTS (384 kbyte/s) und im späteren Verlauf dann 3,6mbit und 9tab+ war bei beiden easy drin wären ein Kumpel über Lan noch gesurft hat.

      VoIP ist bei allen UMTS/HSDPA Anbietern unerwünscht aber es gab bei mir bisher nie Schwierigkeiten.

      Zu Sicherheit kann ich sagen, dass ich nie Probleme hatte und es relativ sicher ist wenn das benutzte Handy keine Software Probleme hat. Hat auch was mit der NAT Schnittstelle zu tun, wobei ich darüber nicht wirklich sagen kann.
    • elbarto132
      elbarto132
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2008 Beiträge: 4.622
      ich denke mal umts gilt momentan als sicher, natürlich irgendwie möglich abzuhören, aber der aufwand wäre zu groß, genauso wie bei dsl
    • Eretico
      Eretico
      Bronze
      Dabei seit: 29.11.2007 Beiträge: 763
      Original von Absalon
      Mit welcher Ausgangsgeschwindigkeit hattest du die Probleme beim Multitbalen bekommen? Hast Du nur UMTS Abdeckung oder gar schlechter? Ich habe hier immerhin bereits HSPA, ist da der Geschwindigkeitsverlust auch so ein Problem?
      Und: Gibt es Schwierigkeiten mit Skype? Brauche das für Redaktionskonferenzen und laut Geschäftsbedinungen der Telekom ist das "ausgeschlossen", laut Kundenservice möglich, aber "nicht gern gesehen". ?(
      Mein Erfahrungswerte sind mit UMTS als auch mit HSDPA die selben. Ich hab sogar mein HSDPA-Modem wieder verkauft, weil ich gemerkt habe, dass die theoetisch erreichbare Geschwindigkeit für's Multitablen gar nicht so wichtig ist. Beim Pokern über mein normales UMTS-Mobiltelefon, über Bluetooth mit dem Laptop verbunden, fühle ich keinen Unterschied zum Pokern mit HSDPA-Modem, sowohl im positiven (geht morgens super) als auch im negativen Sinne (abends nicht verwendbar).

      Skype sollte übrigens gar kein Problem sein, für die Bandbreite die bei Skype übertragen wird reicht ja sogar ISDN-Geschwindigkeit.

      Hope this helps!
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Das hängt stark von der Region ab, wo du wohnst und vom Anbieter. Ich wohne zentral Hamburg und habe eine UMTS Flat von Vodafon und eine von O2. Mit der von Vodafon kann ich auf jeder beliebigen Seite beliebig viele Tische ohne irgendeinen lag spielen, O2 habe ich direkt wieder abgemeldet ;)
    • Lux1981
      Lux1981
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 17
      ich habe mir auch UMTS geholt, da ich beruflich viel unterwegs bin. Skype oder andere VOIP-Software sind kein Prob, aber die UMTS-Anbieter haben das Recht dies zu unterbinden. Desweiteren haben sie das Recht deine Bandbreite zu drosseln, wenn man viel Traffic verursacht. Aber wenn man nur pokert, sollte dies absolut kein prob sein.

      Als Anbieter kann ich dir moobicent empfehlen, die eine richtige flat anbieten und nicht so ne fair-flat-kacke. Die nutzen das vodafone-Netz, welches am besten verbreitet ist mit dem netz der telekom. alle anderen Anbieter (o2, eplus) sind noch nicht soweit verbreitet, was man dann in der verfügbarkeit merkt. weiterer vorteil von moobicent ist, dass man nur eine mind. vertragslaufzeit von 4 monaten hat. bei anderen anbietern sinds 2 jahre. nachteil ist, dass man relativ viel für die geräte einmalig zahlt.

      hier kann man sich bestens informieren: UMTS-FLATS
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Original von Lux1981
      ich habe mir auch UMTS geholt, da ich beruflich viel unterwegs bin. Skype oder andere VOIP-Software sind kein Prob, aber die UMTS-Anbieter haben das Recht dies zu unterbinden. Desweiteren haben sie das Recht deine Bandbreite zu drosseln, wenn man viel Traffic verursacht. Aber wenn man nur pokert, sollte dies absolut kein prob sein.

      Als Anbieter kann ich dir moobicent empfehlen, die eine richtige flat anbieten und nicht so ne fair-flat-kacke. Die nutzen das vodafone-Netz, welches am besten verbreitet ist mit dem netz der telekom. alle anderen Anbieter (o2, eplus) sind noch nicht soweit verbreitet, was man dann in der verfügbarkeit merkt. weiterer vorteil von moobicent ist, dass man nur eine mind. vertragslaufzeit von 4 monaten hat. bei anderen anbietern sinds 2 jahre. nachteil ist, dass man relativ viel für die geräte einmalig zahlt.

      hier kann man sich bestens informieren: UMTS-FLATS
      Moobicent würde ich gerade nicht zu raten.Moobicent drosselt teils random den Traffic, kickt dich aus dem umts netz etc. ließ dir mal die meinungen auf onlinekosten.de im forum über moobicent durch, da gibts mehr probleme als überall sonst. Wenn UMTS, im Moment ganz klar direkt zu Vodafon (das Netz ist ja das gleiche wie bei Moobicent).