traders HU SNG Vid

    • Blaumav
      Blaumav
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 7.826
      Wer es gesehen hat weiß wie er spielt und es geht mir auch nicht unbedingt um die postflop Entscheidungen sondern um sein preflop Spiel.

      80% open minraisen in position ist ja schon eine ganz andere Line als ReVo in seinem Leitfaden angibt.
      Genauso wie der fishy Reg aus dem anderen thread, der any2 in position completed und erst ab 25/50 raist.

      Ich bin immernoch dabei mein Spiel zu finden und die Vor- bzw. Nachteile jedes Spielstils sind mir bewusst, jedoch..........mist jetzt hab ich den Faden verloren... ;(

      Damn it, wie dem auch sei, würde ich gerne mal eure Gedankengänge zu traders Spielweise wissen.
  • 6 Antworten
    • mendosa
      mendosa
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 265
      gibs ein link für das video ??? finde das nicht!!!

      stehe momentan auch vor dem problem des richtigen preflop-spiels. momentan rais ich 2,5BB bis zu den 25/50 blinds ab da an nur noch minrais meistens (je nach gegner typ). spiele so ca 70% der starthände in position (glaub ich zumindestens :P )
    • nebukadneza
      nebukadneza
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 1.598
      80% open minraisen in position ist ja schon eine ganz andere Line als ReVo in seinem Leitfaden angibt.


      Und wieder mal: Das zeigt nur, dass es mehr als eine Möglichkeit gibt bei HUSNGs winning player zu sein.

      Gerade HU finde ich es die schlechteste Möglichkeit irgendwelche Standardlines von anderen zu übernehmen. Man muss verstehen warum wer was wie macht und diese Überlegungen in sein Spiel einbauen.

      Immer, wirklich immer, wenn ich mir während eines Spiels Standardlines im Hinterkopf habe anstatt mich nur auf die Situation und den Gegner zu konzentrieren, spiel ich schlechter als sonst.

      Ich finde auch, dass das preflop Spiel recht unwichtig ist, wenn der Gegner nicht gerade superaggro ist und einen dazu zwingt preflop zu folden oder viele Chips zu investieren.
      Gegen die meisten Gegner - finde ich - kommt es zu 90% aufs postflop Spiel und ganz besonders die Reads an.
    • Sim87
      Sim87
      Black
      Dabei seit: 29.10.2006 Beiträge: 8.692
      hab in die video-comments schon meinen senf abgegeben, cliffnotes sind dass ich dem hier

      Gegen die meisten Gegner - finde ich - kommt es zu 90% aufs postflop Spiel und ganz besonders die Reads an
      zustimme und somit traders taktik gut finde, wenn er meint dass er postflop eine große edge hat.

      problem ist dass er irre viele pötte spielt da minraises wenig FEQ erzeugen und falls die edge postflop beim gegner liegt ist es wiederum profitabler tighter zu raisen, dafür auf 3bb, und somit durch bessere hände den postflopvorteil des gegners abzuschwächen.

      alles in allem aber eine interessante variante.
    • nebukadneza
      nebukadneza
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 1.598
      Woran ich vorhin gar nicht gedacht habe ist die Varianz. Viele kleine Pötte zu spielen verringert die Varianz sicher sehr gegenüber der Variante wenige große zu spielen.
      Auch weil man viel mehr Möglichkeiten hat Reads auf den Gegner zu bekommen.
      Der Nachteil ist wohl, dass die SNGs länger dauern und damit wohl die hourly etwas sinkt.


      P.S.: Ist zwar immer die gleiche Leier, aber ein HUSNG Video ab Diamant? Für den Status müsste ich bei meinem Spielvolumen von ca 300 SNGs pro Monat die 320er spielen...
    • 3jersey3
      3jersey3
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2005 Beiträge: 5.387
      Original von nebukadneza
      Woran ich vorhin gar nicht gedacht habe ist die Varianz. Viele kleine Pötte zu spielen verringert die Varianz sicher sehr gegenüber der Variante wenige große zu spielen.
      Auch weil man viel mehr Möglichkeiten hat Reads auf den Gegner zu bekommen.
      Der Nachteil ist wohl, dass die SNGs länger dauern und damit wohl die hourly etwas sinkt.


      P.S.: Ist zwar immer die gleiche Leier, aber ein HUSNG Video ab Diamant? Für den Status müsste ich bei meinem Spielvolumen von ca 300 SNGs pro Monat die 320er spielen...
      jo aber in wiefern verringert sich die varianz dann den gleicht sich das nicht aus nach dem motto wenige sngs mit weniger varianz = viele sngs mit mehr varianz?
      ich meine dadurch, dass man bei höherer varianz mehr sngs spielt wird die varianz im prinzip ja auch wieder was verringert
    • nebukadneza
      nebukadneza
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 1.598
      Jo, das stimmt auch wieder.